Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)

Diagnose

Durch eine Blutuntersuchung kann der Verdacht auf eine Schilddrüsenunterfunktion überprüft werden. Eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse liefert Hinweise auf die mögliche Ursache, im Falle einer Schilddrüsenentzündung können bestimmte Autoantikörper im Blut nachgewiesen werden.

Blutuntersuchung

Um die angeborene Hypothyreose rechtzeitig, das heißt sofort, erkennen und behandeln zu können, wird bei jedem Neugeborenen innerhalb der ersten 3 bis 5 Lebenstage im Rahmen einer Blutabnahme auch die Schilddrüsenfunktion getestet. Dabei wird das durch die Hirnanhangsdrüse produzierte Steuerungshormon TSH gemessen. (Schilddrüsenstimulierendes Hormon). Ist dessen Wert zu hoch, kann das ein Hinweis auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hinweisen. Weitere Untersuchungen folgen nach. Um festzustellen, ob überhaupt eine Drüse angelegt ist, erfolgt meist im 2. Lebensjahr ebenfalls eine Ultraschalluntersuchung.

Autor: äin-red

letzte Änderung: 12.11.2021