Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Was muss bei einer Impfung beachtet werden?

Impfschutz

Wichtig ist vor allem, dass ein Kind zum Zeitpunkt der Impfung gesund ist. Nur dann kann ein optimaler Impfschutz auch tatsächlich aufgebaut werden. In folgenden Fällen sollte der Impftermin ggf. verschoben bzw. von einer Impfung abgesehen werden:

  • wenn das Kind hohes Fieber hat oder an einer schweren Infektion leidet;
  • gewisse Zeit vor und nach einer geplanten Operation;
  • wenn das Kind Medikamente erhält, die das Immunsystem schwächen;
  • wenn das Immunsystem des Kindes generell geschwächt ist.

Hat das Kind zum Zeitpunkt der Impfung einen Schnupfen oder eine leichte Erkältung, ist vorher eine ärztliche Untersuchung ratsam. Impfunabhängige allergische Reaktionen – auch Hühnereiweiß-Allergie sowie Erkrankungen von Geschwistern und anderen Familienmitgliedern – sind kein Grund, die für alle Kinder empfohlenen Impfungen zu verschieben. Sprechen Sie mit Ihrem Kinder- und Jugendarzt!
_____________________________
Diese Seite wird regelmäßig, d.h. mindestens einmal monatlich,
überprüft und bei Bedarf aktualisiert.
5. Juli 2017

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Martin Terhardt