Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Giftnotruf

Verzeichnis der Giftinformationszentren in Deutschland:

Berlin
Giftotruf der Charité Berlin
Tel.: 030 – 19 240
Internet: giftnotruf.charite.de 

Bonn
Informationszentrale gegen Vergiftungen
Tel.: 0228 – 19 240
Internet: www.gizbonn.de 

Erfurt (GGIZ)
Gemeinsames Giftinformationszentrum der Länder
Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen,
Sachsen-Anhalt und Thüringen
Tel.: 0361 – 730 730
Internet: www.ggiz-erfurt.de 

Freiburg
Vergiftungs-Informations-Zentrale
Tel.: 0761 – 19 240
Internet: www.uniklinik-freiburg.de 

Göttingen (GIZ-Nord)
Giftinformationszentrum-Nord der Länder Bremen,
Hamburg, Niedersachsen, und Schleswig-Holstein
Tel.: 0551 – 19 240
Internet: www.giz-nord.de 

Homburg/Saar
Informations- und Beratungszentrum für Vergiftungen des Saarlandes
Tel.: 06841 – 19 240
Internet: www.uniklinikum-saarland.de 

Mainz (GIZ)
Giftinformationszentrum der Länder
Rheinland-Pfalz und Hessen
Tel.: 06131 – 19 240

München
Giftnotruf München
Tel.: 089 – 19 240
E-Mail: tox@lrz.tum.de
Internet: www.toxinfo.med.tum.de 

Welche Fragen stellt die Giftnotrufzentrale?

  • Wer ist betroffen? Kind, Erwachsener?
  • Was wurde eingenommen? Genaue Bezeichnung des Mittels (was steht auf der Packung), Firma, Name der Pflanze.
  • Wie viel wurde eingenommen? Wie viel Stück waren in der Packung? Wie viel ist noch vorhanden? Wie viel kann das Kind maximal eingenommen haben? Wie war es verpackt?
  • Wie wurde es eingenommen? Geschluckt? Eingeatmet? Auf die Haut? Ins Auge?
  • Wann wurde es eingenommen? Gesicherte Zeitangabe oder Vermutung?
  • Wie alt ist das Kind?
  • Wie viel wiegt das Kind (ungefähr)?
  • Wie geht es dem Kind? Husten? Erbrechen? Muskelzuckungen? Rauschzustand? Benommenheit? Schmerzen?
  • Name und Telefonnummer? Für den Rückruf.

Autor: äin-red