Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Morbus Crohn

Symptome & Krankheitsbild

Erste Anzeichen und Beschwerden

Morbus Crohn ist in erster Linie eine chronische Entzündung des Dünndarms. Hauptkennzeichen des Morbus Crohn bei Kindern sind Bauchschmerzen, Gewichtsverlust und chronische Durchfälle mit schleimigen, übelriechenden, möglicherweise auch blutigen Stühlen. Die Entzündung kann alle Schichten der Darmwand durchdringen.

Morbus Crohn verläuft in vielen Fällen in Schüben, das heißt, Phasen mit "hoher Entzündungsaktivität" und starken Beschwerden wechseln mit so genannten "Ruhephasen" ab, in denen die Patienten weitgehend beschwerdefrei leben können.

Die Beschwerden können in unterschiedlicher Stärke immer wieder aufflammen. Wodurch ein neuer Entzündungsschub ausgelöst wird, ist nicht vollständig bekannt. Rauchen und Stress können womöglich einen Schub fördern.

Typische Symptome des Morbus Crohn sind Unwohlsein und häufige Bauchschmerzen, insbesondere im rechten Unterbauch. (© dalaprod - Fotolia.com)
Schmerzen im rechten Unterbauch sind typisch für Morbus Crohn. (© dalaprod - Fotolia.com)

Typisches Krankheitsbild

Typische Symptome des Morbus Crohn sind Unwohlsein und häufige Bauchschmerzen (vor allem im rechten Unterbauch), über Wochen breiige bis flüssige, manchmal schmerzhafte Durchfälle, Fieber und verminderter Appetit. Bis zu 15 Stuhlabgänge am Tag sind möglich. Da der entzündete Darm in seiner natürlichen Funktion eingeschränkt ist, ist er oftmals nicht in der Lage, aus der Nahrung alle wichtigen Bestandteile aufzunehmen. Mögliche Folgen sind Mangelzustände, Unterernährung und starker Gewichtsverlust oder Wachstumsverzögerungen. Sind die Durchfälle mit Blut vermischt, kommt es bei längerer Krankheitsdauer zu einer Blutarmut.

Weitere Anzeichen der Erkrankung können Veränderungen am After oder im Genitalbereich sein, z.B. kleine schmerzhafte Schleimhauteinrisse (Fissuren) oder auch Fisteln, die zunächst an Hämorrhoiden denken lassen. Unter Fisteln versteht man krankhafte Verbindungsgänge zwischen einzelnen Darmabschnitten oder zwischen dem Darm und anderen Organen, z.B. mit der Haut, der Harnblase oder der Scheide. Manchmal bilden sich auch eitrige Abszesse im Darm.

Besonderheiten im Kindes- und Jugendalter

Oft äußert sich Morbus Chron im Kindes- und Jugendalter anders als bei Erwachsenen. Nicht alle der betroffenen Kinder und Jugendlichen weisen die charakteristischen Beschwerden wie Bauchschmerzen und Durchfall auf. Gewichtsverlust und Wachstumsverzögerungen können bei jungen Patienten die ersten Hinweise auf die Darmentzündung sein. 80% der Heranwachsenden sind bei der Erstdiagnose untergewichtig und 40% leiden unter einer Wachstumsverzögerung.

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Ulrich Fegeler

letzte Änderung: 30.01.2018