Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Hepatitis B

Vorsorge

Hygienische Vorsichtsmaßnahmen können die Übertragungsrate der Hepatitis B zwar senken, aber einen sicheren Schutz bietet nur die aktive Impfung.
Da sich Hepatitis B vor allem beim Geschlechtsverkehr überträgt, empfiehlt sich bei allen Sexvarianten die Benutzung von Kondomen.

Als besonders gefährdet gelten

  • Personen, die im selben Haushalt mit HBV-Infizierten leben,
  • Sexualpartner von HBV-Infizierten,
  • Beschäftigte in Gesundheitsberufen und der öffentlichen Sicherheit mit häufigem Blutkontakt,
  • Patienten und Beschäftigte in Einrichtungen für geistig Behinderte,
  • Empfänger von bestimmten Blutprodukten und Transfusionen, Organempfänger,
  • Haemodialysepatienten (Blutwäsche),
  • Menschen mit Migrationshintergrund aus Ländern mit hoher HBV-Prävalenz,
  • Reisende in Gebiete mit hoher HBV-Prävalenz,
  • Neugeborene von infizierten Müttern,
  • Personen, die Kontakt mit sexuell übertragbaren Krankheiten hatten,
  • Männer, die Sex mit Männern haben,
  • heterosexuelle Personen mit häufig wechselnden Geschlechtspartnern,
  • aktive oder ehemalige Nutzer von Injektionsdrogen, die u.a. Nadeln teilen oder geteilt haben,
  • Strafgefangene.

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Nentwich

letzte Änderung: 06.02.2019