Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Herpes simplex

Ursachen

Ansteckung

Herpesviren sind sehr ansteckend, vor allem wenn die Bläschen aufplatzen.
Die meisten Menschen stecken sich bereits in der Kindheit mit dem Herpes-Virus Typ 1 (HSV-Typ 1) an. Über Tröpfchen- oder Schmierinfektion überträgt die Mutter das Virus auf das Kind. Die Erstinfektion verläuft bei 99% der Fälle beschwerdefrei. Das Virus bleibt im Körper und kann sich vermehren, wenn der Körper geschwächt ist oder bei einer erneuten Infektion.

Herpes simplex (© fotoliaxrender - Fotolia.com)
Herpes-Virus (© fotoliaxrender - Fotolia.com)

Genitalherpes bzw. Herpes-Virus Typ 2 (HSV-Typ 2) verbreitet sich hauptsächlich durch sexuellen Verkehr, wird aber ebenso durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion in offene Wunden oder Schleimhäute übertragen. Eine Ansteckung erfolgt meist im jungen Erwachsenenalter. Auch diese Herpes-Krankheit kann immer wieder ausbrechen, wenn das Immunsystem gestört ist.

Erkrankt eine Schwangere kurz vor der Geburt, kann das Virus während der Geburt übertragen werden (im Geburtskanal).

Wiederauftreten der Krankheit

Fieber, Stress, UV-Strahlung, Verletzungen, Medikamente, die die Immunabwehr herabsetzten, sowie hormonelle Umstellung (Menstruation, Schwangerschaft) können zu einem erneuten Ausbruch von Herpes führen.

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Thomas Fendel

letzte Änderung: 01.08.2018