Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Insektengiftallergie

Symptome & Krankheitsbild

Nach einem Wespen- oder Bienenstich rötet sich die Haut um die Einstichstelle meist stark, schwillt an, wird heiß und eine große Quaddel entsteht. Kommt es darüber hinaus zu weiteren Reaktionen, heißt es aufpassen. Je nach Schwere der anaphylaktischen Reaktion treten verschiedene Symptome auf. Man unterscheidet vier Schweregrade:

Grad I: Reaktion der Haut: Jucken, anfallsweise Hautrötung mit Hitzegefühl, Quaddeln, plötzlich auftretende schmerzhafte Schwellungen.

Grad II: Hautreaktion wie bei Grad I, zusätzlich Übelkeit, Erbrechen, Nasenbluten, Heiserkeit, Atemnot, schnelles Herzklopfen.

Grad III: Hautreaktionen wie bei Grad I, außerdem können Übelkeit, Erbrechen, unwillkürliche Stuhlentleerung, Kehlkopfschwellung, ein Bronchospasmus (Krampf der Bronchialmuskeln ähnlich wie bei einem Asthmaanfall), Schock sowie blaurote Färbung von Haut und Schleimhäuten auftreten.

Grad IV: Atemstillstand, Kreislaufstillstand. Eine sofortige Wiederbelebung ist erforderlich.

Wichtiger Hinweis
Wenn Ihr Kind mit einer anaphylaktischen Reaktion auf einen Insektenstich reagiert hat, muss damit gerechnet werden, dass der Betroffene beim nächsten Stich wieder in ähnlicher Weise oder sogar noch heftiger reagiert. Sie sollten für diesen Fall immer mit einem Notfallset gewappnet sein. Das Notfallset enthält ein ein sowie zur Selbstinjektion (Fast-Jet) oder als Spray.

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Prof. Hans-Jürgen Nentwich

letzte Änderung: 01.08.2018