Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Alkoholismus

Adressen & Links

Aktion Glasklar
DAK-Gesundheit Zentrale
Nagelsweg 27 - 31
20097 Hamburg
Telefon: 040 23960
Kontakt: www.dak.de/dak/formulare
Internet: www.dak.de

Aktion Glasklar ist eine Initiative der DAK Deutschen Angestellten-Krankenkasse in Zusammenarbeit mit dem Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung, Kiel, und dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Ostmerheimer Str. 220
51109 Köln
Tel. 0221/8992-0
Beratungstel.: 0221/8920-31
Fax 0221/8992-300
E-Mail: poststelle@noSpam.bzga.de

Kampagnen der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung), die Jugendliche dazu anregen will, sich mit dem eigenen Konsum von alkoholischen Getränken auseinanderzusetzen.

Kenn Dein Limit
Internet: www.kenn-dein-limit.info
E-Mail: limit-info@noSpam.bzga.de

Null Alkohol Voll Power
Internet: www.null-alkohol-voll-power.de/
Beratung und Hilfe: 0221/8920-31
E-Mail: poststelle@noSpam.bzga.de

Don't trink too much – stay gold
Internet: www.staygold.eu/

Kampagne der Polizei gegen Alkoholmissbrauch und Gewalt
Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Zentrale Geschäftsstelle
Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Taubenheimstraße 85
70372 Stuttgart
Telefon 0711/5401-0
Telefax 0711/2 26 80 00
E-Mail: info@noSpam.polizei-beratung.de

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) e.V.
Westenwall 4
59065 Hamm
Telefon: +49 2381 9015-0
Telefax: +49 2381 9015-30
E-Mail: info@noSpam.dhs.de
Internet: www.dhs.de

Hier können Sie online bundesweit nach allen Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe recherchieren. Außerdem finden Sie dort Informationsmaterial:

 

Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA)
Avenue Louis-Ruchonnet 14, Lausanne (Schweiz)
Briefpost: SFA, Postfach 870, 1001 Lausanne
Tel.-Nr.: 0041- 21/321 29 11
Fax: 0041 -21 321 29 40
E-Mail: info@noSpam.suchtschweiz.ch
Internet: www.suchtschweiz.ch

Informative Broschüren zum Thema Sucht und Alkohol können heruntergeladen werden. Die Seite gibt u.a. Tipps, wie Eltern bei ihren Kindern das Thema Alkohol und Drogen ansprechen können.

Al - Anon - Familiengruppen - Selbsthilfegruppen für Angehörige von Alkoholikern
Alateen - Selbsthilfegruppen für Kinder und Jugendliche, Angehörige von Alkoholikern
Emilienstraße 4
45128 Essen
Tel. 02 01/77 30 07
Telefax: 0201/ 77 30 08
E-Mail: ZDB@noSpam.Al-Anon.de
Internet: www.al-anon.de/

NACOA Deutschland - Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien e. V.
Gierkezeile 39
10585 Berlin
Tel.: 030/35 12 24 30
Fax: 030/35 12 24 31
E-Mail: info@noSpam.nacoa.de
Internet: www.nacoa.de
Hilfsangebote für Suchtfamilien und deren Kinder

Drogenbeauftragte der Bundesregierung
Friedrichstraße 108
10117 Berlin
Tel.: 030 18441-1452
Fax: 030 18441-4960
E-Mail: drogenbeauftragte@noSpam.bmg.bund.de
Internet: http://drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/alkohol/alkohol-und-jugendliche.html

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung
Tagungsband "Familiengeheimnisse - Wenn Eltern suchtkrank sind und Kinder leiden" unter http://drogenbeauftragte.de heruntergeladen werden.

Landesärztekammer Hessen: Hackedicht - Besser gehts dir ohne!
Alkohol-Präventionsaktion der Landesärztekammer Hessen "Hackedicht - Besser geht's dir ohne" klärt Jugendliche ab 11 Jahren über die Risiken des Alkoholkonsums auf und informiert über Hilfsangebote. Das Projekt, das die Presseabteilung der Landesärztekammer in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis "Suchtprävention, Suchtkrankheiten und Suchthilfe" der LÄKH, sowie Allgemeinärzten, Internisten, Pädiatern und Kinder- und Jugendpsychiatern inhaltlich gestaltet, wird von dem Hessischen Kultusministerium und dem Hessischen Sozialministerium unterstützt.
Internet: www.laekh.de

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Monika Niehaus

letzte Änderung: 21.11.2014