Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Halsschmerzen / Mandelentzündung (Angina)

Vorsorge

Immer – und ganz besonders, wenn der Hals schon gereizt ist – durch die Nase atmen, damit die Rachenschleimhaut möglichst nicht austrocknet. Viel trinken und bei Heiserkeit die Stimme schonen!

Gegen gefährliche Grippeviren kann man sich impfen lassen. Abwehrgeschwächte Kinder und Jugendliche sollten dies auch unbedingt nach Absprache mit dem Kinder- und Jugendarzt jedes Jahr zu Beginn der Grippesaison im Herbst tun.

Gegen Erkältungen hilft nur ein gutes Immunsystem: Den Körper und vor allem die Füße immer warm halten, regelmäßig nach der warmen Reinigungsdusche kurz unter die kalte Dusche, das stärkt die Abwehrkräfte. Ausreichend Schlaf, wenig Stress, eine ausgewogene Ernährung, viel Trinken und Bewegung an der frischen Luft helfen Kindern dabei gesund zu bleiben.

Ein Besuch beim Kinder- und Jugendarzt ist angezeigt bei:

  • Hohem Fieber, Schüttelfrost
  • Vergrößerten schmerzhaften Lymphknoten
  • Schluckbeschwerden
  • starken Hals-, Kopf- oder Ohrenschmerzen
  • Abgeschlagenheit und
  • vereiterten Mandeln (weiße Stippchen)
  • Bauchschmerzen und Übelkeit

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. Hans-Jürgen Nentwich

letzte Änderung: 01.02.2018