Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Grippe (Influenza)

Therapie

Die Therapie der Influenza basiert im Wesentlichen auf der Behandlung der Krankheitsbeschwerden. In der Regel genügen bei Kindern einige Tage Bettruhe. Die Einnahme eines schmerzlindernden und fiebersenkenden Mittels, bei Kindern vorzugsweise Paracetamol oder Ibuprofen (am besten als Saft), bessert das Allgemeinbefinden.

Da eine Influenza durch Viren hervorgerufen wird, können Antibiotika nicht helfen. Antibiotika können jedoch gegen bakteriell bedingte Folgeerkrankungen einer Influenza, wie z.B. Lungenentzündung, eingesetzt werden. Die frühzeitige Gabe von so genannten Neuraminidase-Hemmern innerhalb von 48 Stunden nach Beginn der Erkrankung kann bei kleinen Risikopatienten mit z. B. chronischen Krankheiten sinnvoll sein. Hier berät Sie Ihr Kinder- und Jugendarzt.

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Ulrich Fegeler

letzte Änderung: 05.02.2019