Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Rotavirus-Infektion

Ursachen

Rotaviren sind hochinfektiös. Bereits 10 Viruspartikel reichen aus, um ein Kind zu infizieren. In 1 Gramm Stuhl – also nicht einmal ein Fingerhut voll - scheidet ein erkranktes Kind bereits Milliarden Viren aus. Neben Schmierinfektionen, Ansteckung über verunreinigtes Wasser kann auch virenhaltiger Schleim der Atemwege über die Luft zur Übertragung führen.

Wegen der langen Überlebensdauer der Viren ist die Gefahr der Ansteckung auf gemeinschaftlichen Toiletten, z.B. in Kindergärten oder Schulen, besonders groß. Da die Immunität nach einer durchgemachten Infektion nicht lange anhält und es unterschiedliche Erreger gibt, kann ein Kind mehrmals erkranken.

Besonders gefährdet sind Säuglinge und Kinder im Alter von 6 Monaten bis zu 2 Jahren aufgrund ihrer noch fehlenden Immunität.

Autor: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Ulrich Fegeler

letzte Änderung: 11.02.2019