Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

News

News-Archiv

08.07.2020

Heikle Esser: Nicht zwingen und bei der Mahlzeitenzubereitung einbeziehen

Ob Kinder beim Essen pingelig sind, das zeigt sich schon früh im Vorschulalter. Amerikanische...

mehr...

07.07.2020

Umweltamt: Kinder und Jugendliche haben zu viele Chemikalien im Blut

Viele Kinder und Jugendliche in Deutschland haben nach Angaben des Umweltbundesamts (UBA) zu viele...

mehr...

© pingpao - Fotolia.com

06.07.2020

Einzelne Kinder können schwer an COVID-19 erkranken

COVID-19 verursacht im Allgemeinen leichte Erkrankungen bei Kindern. Doch einzelne Kinder können...

mehr...

Im Fokus: Corona

Covid-19

Dem RKI zufolge scheint der Hauptübertragungsweg eine Tröpfcheninfektion zu sein. Nicht ganz auszuschließen sind auch Schmierinfektion und eine Ansteckung über die Bindehaut der Augen. Die Krankheitsverläufe sind oft unspezifisch und variieren stark. Aus den umfangreichen Daten in China konnten Experten als die häufigsten Symptome Fieber und Husten ermitteln.

[mehr]

Familienzeit gesund gestalten

© privat

Familienzeit gesund gestalten - Elterninfos in der Corona-Krise

Eine Allianz vieler Verbände der Kindergesundheit begleitet Eltern mit einem neuen Angebot durch die Corona-Zeit. Konkret und alltagstauglich: Stress und Streit vorbeugen, mit allen Sinnen fürs Leben lernen u.v.m. Dazu gibt es Infos auf dieser Website und einen Newsletter.

[mehr]

PraxisApp "Mein Kinder- und Jugendarzt"

Erhalten Sie kostenlos Informationen aus Ihrer Kinder- und Jugendarzt-Praxis, schnell und direkt auf Ihr Smartphone (iPhone oder Android): beispielsweise Erinnerungen an Termine, bestimmte Untersuchungen und Therapien sowie aktuelle Infos zur Kinder- und Jugendgesundheit und ggf. persönliche Nachrichten von Ihrer Kinderärztin oder Ihrem Kinderarzt.

In der App ist auch eine Videosprechstunde verfügbar, die eine kontaktlose Beurteilung ermöglicht. Damit werden Infektionsrisiken minimiert.

Vorausgesetzt: Ihre Kinderärztin oder Ihr Kinderarzt hat sich für die PraxisApp freischalten lassen. Sollten Sie Ihren Kinderarzt nicht in der Liste finden, fragen Sie am besten direkt in der Kinderarztpraxis nach. Denn: Nachdem Sie die App kostenlos aus dem AppStore oder bei Google Play auf Ihrem Smartphone installiert haben, müssen Sie sich zunächst bei Ihrem Kinderarzt registrieren, um die PraxisApp nutzen zu können.

PraxisApp "Mein Kinder- und Jugendarzt" bei Google Play

PraxisApp "Mein Kinder- und Jugendarzt" im AppStore

Im Fokus

Braucht Ihr Kind eine Reha-Maßnahme?

Reha-Maßnahmen helfen vielen chronisch kranken Kindern (z.B. bei Asthma, Allergien, Neurodermitis, Übergewicht, ADHS), ihre Gesundheit zu verbessern und Spätfolgen zu vermeiden bzw. zu lindern. Die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Rehabilitation und Prävention (DGPRP) informiert darüber auf ihrer Website www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de.

[mehr]

Im Fokus

SCHAU HIN! unterstützt Eltern bei der Medienerziehung ihrer Kinder

Der Medienratgeber für Familien informiert über eine Website, eine App und Broschüren Eltern mit Kindern zwischen drei und 13 Jahren über das Internet, mobile Geräte, soziale Netzwerke, Games, TV & Film, aber auch Cybermobbing, Werbung, Mediensucht und Datenschutz usw. Das Motto lautet dabei: „Verstehen ist besser als Verbieten“.

[mehr]

Gesundheit von A-Z: Hörlexikon für Kinder

Kinder- & Jugendarzt-Suche

Was spricht für die Öffnung von Kitas und Schulen?

Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbandsverbands der Kinder- und Jugendärzte, erklärt in einem Interview mit Ruth Ney von der ÄrzteZeitung, was für die Öffnung von Kitas und Schulen spricht.

Wiederaufnahme der Betreuung von Kindern im Vorschulalter

Stellungnahme der Kommission Frühe Betreuung und Kindergesundheit der DAKJ.

Schulen und Kitas sollen wieder uneingeschränkt geöffnet werden

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) in
Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) und dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland (bvkj e.V.)

Vermehrt psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert

„Versorgungsmonitor  Ambulante  Kinder-und  Jugendmedizin“ wirft  Schlaglicht auf medizinische Versorgung der unter 18-Jährigen in Deutschland. Der Versorgungsmonitor wurde vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) und dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) am 19.05.2020 veröffentlicht.

PraxisApp "Mein Kinder- und Jugendarzt"

Eltern, Sorgeberechtigte bzw. jugendliche Patienten können via Smartphone Erinnerungen an bevorstehende Termine sowie individuelle Informationen von ihrem Kinder- und Jugendarzt erhalten. In der App ist auch eine Videosprechstunde verfügbar, die eine kontaktlose Beurteilung ermöglicht. Damit werden Infektionsrisiken minimiert.

BMI-Rechner

Body-Mass-Index Rechner für Kinder und Jugendliche

Vorsorge- und- Impferinnerungssystem

Erinnerung per E-Mail an alle Vorsorge- und Impftermine Ihres Kindes

Kinderärzte im Netz ist Mitglied im WHO Vaccine Safety Net