Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Richtig gebettet

Kühle Schlafzimmertemperatur für das Baby
Das Kinderschlafzimmer sollte nicht zu warm sein.

Hier ein paar Tipps, um Ihr Kind "babygerecht" zu betten – auch als Schutz vor dem plötzlichen Kindstod:

  • Verzichten Sie auf das Rauchen
  • Legen Sie das Baby zum Schlafen auf den Rücken. Auch bei Babys, die in Seitenlage schlafen, ist das Risiko noch erhöht. Am besten schläft das Baby ohne Kopfkissen auf einer festen luftdurchlässigen Matratze
  • Sorgen Sie dafür, dass das Baby nicht unter die Bettdecke (kein Federbett!) rutschen kann. Legen Sie es so ins Bett, dass seine Füßchen das Bettende berühren, viel günstiger ist jedoch ein spezieller Baby-Schlafsack, der nicht über das Gesicht rutschen kann. In Säuglings-/ Gitterbetten sollten keine Kissen oder andere Gegenstände liegen
  • Gehen Sie bei einer Infektion der oberen Atemwege des Kindes frühzeitig zum Kinder- und Jugendarzt, damit eine Behandlung eingeleitet wird und sorgen Sie dafür, dass die Atemwege frei sind
  • Beugen Sie einer Überwärmung oder Auskühlung des Kindes vor. Das Kind sollte beim Schlafen nicht zu warm angezogen sein und keine Mütze tragen. Heizen Sie das Schlafzimmer Ihres Kindes nicht, und achten Sie darauf, dass die Bettdecke nicht zu dick ist. Die Zimmertemperatur sollte nicht über 18° C liegen
  • Stillen Sie Ihr Kind mindestens bis zum 6. Lebensmonat
  • Stellen Sie das Kinderbett in Ihr Schlafzimmer Es gibt Untersuchungen, die darauf hinweisen, dass das Risiko des plötzlichen Kindstods dadurch sinkt. Das Kind sollte aber nicht in Ihrem Bett schlafen

Autor: äin-red