Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Praxis für Kinderheilkunde,Jugend- und Allgemeinmedizin Aachen - Karen Elbers - Hausärztin- Gert Pinkall, Achim Weber,Dr.med.Matthias Weber, Irene Mertens - Kinderarzt / Kinderärztin - Naturheilverfahren -Umweltmedizin- Reisemedizin - Gelbfieberimpfung - Allergiediagnostik

Gesundheitszentrum am Denkmal

Akademische Lehrpraxis der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen

        Gert Mathias Pinkall 1,2,3,4,5
        Rolf Achim Weber1
,2,3,4,5

Dr.med.univ.Matthias Weber1,4,5

Kinderarzt - Kinderärzte
Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin  

Naturheilverfahren(1) - Umweltmedizin(2) - Verkehrsmedizin (3)

Reisemedizinische Gesundheitsberatung (4) DTG-Zertifikat Reisemedizin (5)

Reiseimpfungen für die ganze Familie

amtliche Gelbfieberimpfstelle des Landes NRW  WHO-Vaccination Center

Frau Karen Elbers

angestellte Ärztin 

Frau Irene Mertens

angestellte Fachärztin für Kinder und Jugendmedizin- Sozialpädiatrie

Naturheilverfahren

 

Frau Ronja Fritz 

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

angestellte Ärztin (Weiterbildungsassistentin Naturheilverfahren )

Frau Julia Schönhofen

angestellte Ärztin (Weiterbildungsassistentin Kinder- und Jugendmedizin)

 

Alt-Haarener-Straße 199, 52080 Aachen ,    Tel: 0241-164212
Fax: 0241-161438      E-Mail: praxis (at )) gesundheitszentrum-am-denkmal.de

Bitte beachten Sie hier folgend unsere laufend aktualisierten Informationen zur Coronapandemie !

(bitte beachten Sie: aus datenschutzrechtlichen Gründen erfolgt keine Beratung zu medizinischen Fragen per e-mail)

Ärztekammer: Nordrhein

Ausbildungs- / Weiterbildungseinrichtung der Ärztekammer Nordhein zur/zum:

Medizinischen Fachangestellten & Facharzt/ärztin für Pädiatrie 


 

 

SARS-CoV-2 Coronavireninfektionen Update

Update vom  Freitag 15.1.2021 zu den "Kinderkrankentagen"

"Das Bundesgesundheitsministerium hat den Anspruch auf Kinderkrankengeld für gesetzlich versicherte, berufstätige Eltern im Jahr 2021 verlängert. Pro Elternteil und Kind können nun 20 anstatt zehn Tage (Alleinerziehende 40 statt 20 Tage) Kinderkrankengeld beantragt werden. Der Anspruch besteht auch, wenn ein Kind zu Hause betreut werden muss, weil die Schule oder Kita geschlossen, die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben oder der Zugang zum Betreuungsangebot der Kita eingeschränkt wurde.

Eltern können das Kinderkrankengeld auch dann beantragen, wenn sie theoretisch im Homeoffice arbeiten könnten. Diese neue Regelung gilt rückwirkend ab 5. Januar. Die zusätzlichen Leistungen werden über die gesetzliche Krankenkasse abgerechnet.

Ärztliche Bescheinigung Muster 21 nur bei krankem Kind (diese Bescheinigung stellen wir Ihnen bei Erkrankung Ihres Kindes gerne aus)

Ist das Kind krank, muss der Betreuungsbedarf gegenüber der Krankenkasse mit einer ärztlichen Bescheinigung (Muster 21) nachgewiesen werden.

Ist das Kind gesund, muss aber aufgrund von Kita-/Schulschließung zuhause betreut werden, benötigen die Eltern eine entsprechende Bescheinigung der jeweiligen Einrichtung (Schule/Kindergarten) Sie können dann das Kinderkrankengeld bei ihrer Krankenkasse beantragen, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:

- Im Haushalt gibt es keine andere Person, die das Kind betreuen kann.
- Das Kind hat das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet (bei Kindern mit Behinderung ohne Altersgrenze).
- Anspruch besteht nur für gesetzlich Versicherte.
Bezieht ein Elternteil Kinderkrankengeld ruht der Anspruch auf Entschädigung bei Verdienstausfall nach § 56 des Infektionsschutzgesetzes."

Mitteilung der KVNO  vom 14.01.2021

 

Update vom 11.1.2021 zu den Coronatestungen für Beschäftigte in Kitas  und Schulen

Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung und in Schulen Nordrhein-Westfalens können sich vom 11. Januar bis zum letzten Tag vor den Osterferien am 26. März 2021 weiterhin freiwillig und kostenlos auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen. Sie haben in diesem Zeitraum insgesamt sechs Mal Anspruch auf einen Corona-Test. Der Zeitpunkt dafür ist frei wählbar. Die Beschäftigten benötigen einen Nachweis Ihres Arbeitgebers über die Anspruchsberechtigung, der in der Arztpraxis vorzulegen ist. Die Kosten für die Tests trägt das Land Nordrhein-Westfalen. Im Unterschied zu den bisherigen Testungen für diese Zielgruppe sollen nun vorrangig Antigen-Schnelltests (PoC-Tests) eingesetzt werden. Genutzt werden können PoC-Antigentests, welche die vom Paul-Ehrlich-Institut und dem Robert Koch-Institut festgelegten Mindestkriterien erfüllen (bfarm.de/antigentests). Nur in Ausnahmefällen, z. B. wenn gerade kein PoC-Testkit zur Verfügung steht, kann auch ein Labortest durchgeführt werden.(Mitteilung der KVNO)

Wir können diese Tests weiterhin bei uns durchführen und verwenden bei uns den gut getesten Panbio(R) Schnelltest.Bitte melden Sie ihren Testbedarf unter 0241-164212 oder per Mail an .

 

Update vom 11.1.2021 zu den "Kinderkrankentagen"

Berufstätige Eltern mit Kindern unter zwölf Jahren haben Anspruch darauf, von der Arbeit bezahlt oder unbezahlt freigestellt zu werden, wenn das Kind krank ist. In der Pandemie haben der Bund und die Länder beschlossen, Eltern mehr Kinderkrankentage zu gewähren: Statt wie bisher 10 sind es jetzt 20 pro Elternteil, Alleinerziehende bekommen statt 20 jetzt 40 Kinderkrankentage.

NEU: Eltern dürfen Kinderkrankentage beantragen, auch wenn ihre Kinder gar nicht krank sind um ihre Kinder zuhause betreuen zu können.

ABER: Wer bezahlt die zusätzlichen Kinderkrankentage? Das ist noch völlig offen. Die Krankenkassen lehnen das bislang ab: Wenn ein Kind gar nicht krank ist, würde es sich bei dieser Corona Regelung um eine "versicherungsfremde Leistung" handeln.Dies können wir sehr gut nachvollziehen da es sich ja um ein gesundes Kind handelt . Auch wenn sich einige Krankenkassen als "Gesundheitskassen" titulieren.

Das Bundesgesundheitsministerium sagt derzeit noch nichts Genaues .Damit diese Regelungen gelten, müssen sie erst in einem GESETZ formuliert werden, das dann noch verabschiedet werden muss. Zudem ist derzeit unklar, was für Selbstständige oder privat Versicherte gilt. (Nach Informationen vom WDR und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein KVNO)
Uns liegen derzeit noch keine gesetzlichen Vorschriften vor. Aus diesem Grund dürfen wir derzeit ,wie bisher, nur Bescheinigungen bei Erkrankungen eines Kindes ausstellen. Sobald wir die neuen gesetzlichen Grundlagen vorliegen haben erfahren sie es hier und per PraxisApp. Ihr Praxisteam

 

Update vom 07.01.2021  Informationen der KVNO zum Einreisen nach NRW

"Test oder Quarantäne? Einreisende aus ausländischen Risikogebieten nach NRW haben die Wahl

Laut NRW-Gesundheitsministerium (MAGS) besteht jetzt statt der verbindlichen Anordnung einer Testung auf das Coronavirus bei der Einreise faktisch ein Wahlrecht zwischen Einreisetest und Quarantäne.

Es gilt eine grundsätzliche Quarantänepflicht von zehn Tagen für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten. Diese Quarantäne kann jedoch umgangen werden, wenn sich die Betroffenen maximal 48 Stunden vor oder unmittelbar nach ihrer Einreise einem Coronatest (Einreisetestung) unterziehen und das Ergebnis des Tests negativ ist. Ein Corona-Schnelltest (PoC) ist dabei ausreichend."

Diesen führen wir bei uns in der Praxis durch) Die Kosten für den Test müssen vom Reisenden selbst getragen werden und betragen ca. 40 Euro. (Abrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte)

 

Update zu den Weihnachtsferien 2020:

Wir wünschen allen ein friedliches und gesundes Weihnachtsfest und bedanken uns für Ihr Vertrauen in diesem Jahr !

Über die Feiertage ist die Praxis wie folgt besetzt:

Mittwoch der 23.12.2020: Notdienst und Coronaschnellteste von 14.00-18.00 Uhr

Heiligabend und 1.Weihnachtstag geschlossen

26.12.2020: Notdienst am 2 .Weihnachtstag abends von 18.00-22.00 , auch hier sind wieder Coronaschnelltests möglich.

28.12.2020 Montag Notfallsprechstunde und Coronaschnelltestungen und Corona-Labortestungen(PCR) von 08.00-12.00 und von 14-16.00

Dienstag 29.12.und Mittwoch der 30.12 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.  Vertretung Praxis Reckerpark, 02405-5600 in Würselen

31.12.2020 Sylvester : Notdienst und Coronaschnelltests von 08.00-17.30 Uhr

3.1.2020 Sonntag :Notdienst  von 18.00-22.00 

 

-Grippe-Impfstoffe wieder eingetroffen- 

CORONA-UPDATE 09.12.2020

Neu im Testprogramm: Antigen Schnelltest auf SARS-Cov-2 (Coronavirus)

Es ist uns gelungen, einige Corona- Schnelltest für die Praxis zu bekommen. Wir testen damit schon regelmäßig medizinisches Personal. Wir benutzen in unserer Praxis die Tests von der Firma Abbot und der Firma Roche .Beide haben in Studien sehr gut abgeschnitten.Ihnen können wir diesen Test zu den Weihnachtsfeiertagen anbieten. Wir haben 100 Testkits für die Weihnachtstestungen zur Verfügung. Derzeit versuchen wir mehr zu bekommen , was aber aufgrund der hohen Nachfrage (Arztpraxen/Pflegeheime/Krankenhäuser/Therapeutenpraxen etc.) schwierig ist.

Wenn sie vor den Feiertagen wissen wollen, ob Sie oder ihre Kinder sich schon mit dem Coronavirus angesteckt haben oder hoffentlich nicht angesteckt haben, gibt dieser Test zusätzliche Sicherheit.

Der Schnelltest kann innerhalb von ca. 20  Minuten das Antigen des Coronavirus im Hals nachweisen. Hierzu benötigen wir einen tiefen Nasen/Mund-Rachenabstrich.Der Test funktioniert ähnlich einem Schwangerschaftstest.  

Wichtig: ein negativer Test ist immer eine Momentaufnahme und kann eine akute Erkrankung "Covid-19" nie mit 100% Sicherheit ausschliessen.

Die Testgenauigkeiten werden von den Herstellern mit einer Sensitivität (Erkrankte erkennen) von ca. 91 % und einer Spezifität (Krankheit ausschliessen) von ca. 99 % angegeben. Die Tests sind vom BFARM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) zugelassen und auch in der Schweiz wurden die von uns benutzte Tests von Kliniken genau überprüft und freigegeben. Sollte ein Schnelltest positiv sein, so machen wir einen 2.Test mit einer PCR (Labortest, dies geht jetzt zu Lasten der Krankenkasse auch bei gesetzlich Versicherten. Mit dieser Methode kontrollieren wir (evtl. falsch) positive Ergebnisse, um sicher zu gehen.

Wann sollten Sie sich und ihre Kinder testen lassen:

Wenn Sie zum Beispiel über Weihnachten die Großeltern besuchen möchten und vorher wissen möchten ob Sie das Virus bereits im Rachen haben und so andere Menschen anstecken könnten. Ihre Kinder sollten nach Ferienbeginn mit möglichst wenig Freunden engen Kontakt pflegen. Zudem würden wir vorschlagen, dass sich auch die Kindergartenkinder in der Weihnachtswoche nicht mehr zum „Virenaustausch“ in den Kindergarten oder zur/zum Tagesmutter/vater begeben.  

Wir führen  vor Weihnachten am  Dienstag 22.12. und Mittwoch 23.12.(zusätzlich nachmittags)    die Schnelltestungen getrennt von der Infektionssprechstunde durch.

Bitte vereinbaren Sie im Bedarfsfall einen Termin, damit wir Testkits für Sie und Ihre Familie reservieren können.

Diese Schnellteste sind eine Wahlleistung und werden nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) liquidiert.

Wichtig für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen (Stand 08.12.2020):

Ein Antigen-Schnelltest ist aktuell für Patienten mit einer akuter Infektion im System der gesetzlichen Krankenkassen nicht vorgesehen. Aus diesem Grund erfolgt auch hier die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte.Sie können in der Praxis in Bar oder mit EC-Karte bezahlen (ca.44€). Bei bestimmten asymptomatischen Menschen (z.B. Mitarbeiter Arztpraxis, KG-Praxis, Logopädiepraxis, Altenheim,Familienmitglieder von Corona-Erkrankten) kann ein Schnelltest eventuell als Kassenleistung veranlasst werden. 

Eine PCR-Testung auf Corona wird von den Krankenkassen in vielen Fällen (Coronatestverordnung der KBV) übernommen. Ob eine Testung bei Ihnen durchgeführt wird muss jedoch der behandelnde Arzt/Ärztin nach den Richtlinien entscheiden. Ein Rechtsanspruch auf Durchführen eines Testes gegenüber dem behandelnden Arzt besteht nicht. Wir können aufgrund der bestehenden Regelungen derzeit in unserer Praxis in der Regel keine Schnellteste als Kassenleistung durchführen. PCR Teste bei Kindern werden von uns bei medizinischer Indikation (z.B. schwere Krankheitsverläufe wie Lungenentzündung oder schwere Bronchitis) und nach Untersuchung durch die Ärztin/Arzt als Kassenleistung und Privatleistung bei Kindern durchgeführt.Im Moment dauert die Testung im Labor zwischen 24 und 72 Stunden bis zum Erhalt des Ergebnisses.

Ihr Praxisteam 

   

 

CORONA-UPDATE 30.10.2020      

Auch in unserer Praxis mussten wir leider jetzt wieder positive Corona-Testergebnisse den Eltern mitteilen. Bitte beachten Sie dringend die bekannten Hygieneregeln unserer Praxis:

1) Behandlung und Untersuchung NUR nach Terminabsprache.

2) Bitte betreten Sie die Praxis nur mit Mundschutz und desinfizieren sich im Eingangsbereich  die Hände von Ihnen und Ihren Kindern. Bitte halten sie beim Betreten Abstand (mindestens 1,5m) zu anderen Besuchern unserer Praxis.

3) Pro erkranktem Kind ist maximal eine Begleitperson in der Praxis erlaubt. Ein verweilen eventueller Begleitpersonen im Wartezimmer ist nicht gestattet. Die Hygienerichtlinien zwingen uns die Anzahl der sich gleichzeitig in den Praxisräumen aufhaltenden Personen zu reduzieren.

4) Bitte halten Sie die Türen ihres Behandlungszimmer geschlossen und verzichten Sie innerhalb der Praxisräume aus hygienischen Gründen auf  ein  "Picknick" (Das Stillen und die Flaschenfütterung ist natürlich weiterhin erlaubt.)

5) Bitte desinfizieren Sie beim verlassen der Praxis erneut ihre Hände.

6) Bitte nutzen Sie auch unsere Videosprechstunde

Helfen Sie verantwortungsvoll mit, die Pandemie einzudämmen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

CORONA- UPDATE 15.10.2020

In den Herbstferien 2020 steigen die Erkrankungszahlen hier in der Regien weiter. Das RKI hat heute auch die Provinz "Zeeland" mit Wirkung vom 17.10.2020 zum Risikogebiet erklärt.So gelten die  ganzen  Niederlande jetzt als Risikogebiet. Bitte beachten Sie bei einer eventuellen Rückkehr die Hygiene und ggf. Quarantänemassnahmen (!)  für ihre Familie. Auch die Städtregion gilt nach den neuesten Zahlen als Risikogebiet. Das MAGS (Ministerium für Gesundheit NRW) erlaubt bis zum 17.10.2020 für Sie kostenlose Coronatests bei geplanten Urlaubsreisen in den Herbstferien. Bitte beachten Sie aber die Risikogebiete und ggf. die Beherbergungsverbote (die wurden in Baden-Würtemberg aber z.B. gerade gekippt)

 

CORONA-UPDATE 20.09.2020

Alle in den letzten 2 Monaten durchgeführten Corona Testungen in unserer Praxis waren negativ . Wir sehen derzeit deutlich mehr Kinder und Jugendliche als in den vergangenen Jahren. Diese Kinder haben zu über 95% nur leichte Zeichen einer viralen Infektionskrankheit. Schwere Erkrankungen sind sehr selten, ebenso wie bakterielle Erkrankungen.

Wir möchten Sie im Rahmen der Corona Schutzmassnahmen bitten, ihre Kinder nur in Begleitung eines erwachsenen Familienmitgliedes vorzustellen. Ausnahme sind Erstvorstellungen von Neugeborenen. Wir versuchen die Anzahl der sich zeitgleich in der Praxis aufhaltenden Personen aus Infektionsschutzgründen zu reduzieren.

Eine ärztliche Untersuchung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Bitte suchen Sie unsere Praxisräume nie ohne Termin auf. Weiterhin findet die Akutsprechstunde nur zu bestimmten Zeiten am Vormittag statt.

Vielen Dank für ihr Verständnis.

Ihr Praxisteam

BMG passt Rechtsverordnung an: keine kostenlosen Corona-Tests mehr für Einreisende aus Nicht-Risikoländern

15.09.2020 - Ab dem heutigen Dienstag entfallen die kostenlosen Tests für Einreisende aus Nicht-Risikoländern. Für Personen, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen, besteht weiterhin ein Anspruch – jetzt bis zu 10 Tage nach Einreise.

Zum Ende der Sommerferien enden heute die kostenlosen Corona-Testungen für Einreisende aus Nicht-Risikoländern in die Bundesrepublik Deutschland. Das hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) beschlossen und die entsprechende Rechtsverordnung mit Wirkung zum 15. September 2020 angepasst.

Das ändert sich

Anspruch auf einen kostenlosen Test haben jetzt nur noch Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen. Sie müssen sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das bei ihrer Einreise nach Deutschland vom Robert Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet geführt wird. Nach ihrer Einreise können sie sich innerhalb von 10 Tagen kostenlos testen lassen.

Nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums muss der Einreisende, der getestet werden will, versichern, dass ein entsprechender Auslandsaufenthalt stattgefunden hat. Dies könne zum Beispiel durch einen Boarding-Pass, ein Ticket, eine Hotelrechnung oder einen sonstigen Nachweis geschehen, schreibt das BMG auf seiner Internetseite.

Mitteilung der KBV

 

CORONA-UPDATE 01.August.2020

BMG erlässt Rechtsverordnung: Alle Reiserückkehrer können sich ab 1. August testen lassen

31.07.2020 - Mit Wirkung zum 1. August hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) eine Änderung der Rechtsverordnung zur Testung auf SARS-CoV-2 erlassen. Danach können  sich alle Rückkehrer aus dem Ausland  auch  in einer Arztpraxis testen lassen.  

Nach der Verordnung haben nicht nur gesunde Rückkehrer aus Risikogebieten Anspruch auf einen Test, sondern alle Personen, die nach Deutschland einreisen. Voraussetzung ist lediglich, dass der Test innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise erfolgt. Eine einmalige Wiederholungstestung ist möglich. Nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums muss der Einreisende, der getestet werden will, versichern, dass ein entsprechender Auslandsaufenthalt stattgefunden hat. Dies könne zum Beispiel durch einen Boarding-Pass, ein Ticket, eine Hotelrechnung oder einen sonstigen Nachweis geschehen, schreibt das BMG auf seiner Internetseite.

Der Anspruch auf einen Test besteht ebenso für Personen, die sich innerhalb Deutschlands in einem Gebiet aufhalten oder aufgehalten haben, für das das Robert Koch-Institut ein erhöhtes Infektionsrisiko festgestellt hat.
Die Bundesregierung will mit der Ausweitung der Testungen das Risiko der Einschleppung von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aus dem Ausland durch Reisende minimieren. Die Tests werden aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds finanziert und sind für den Reisenden kostenlos 

CORONA-UPDATE 30.Juli 2020:

Ab dem 3.August führen wir in unserer Praxis die Coronatests für Lehrerinnen und Lehrer sowie für KiTa-Personal durch . Vom 3.August bis zum 9.Oktober 2020 kann sich dieser Personenkreis kostenlos alle 14 Tage freiwillig auf das Corona Virus testen lassen. Die Kosten übernimmt das Land NRW.

Sie benötigen einen Berechtigungsausweis Ihres Arbeitgebers.Dieser Nachweis ist unbedingt erforderlich damit wir einen Mund-/Nasenabstrich machen dürfen. Bitte dringend um telefonische Anmeldung 0241-164212

CORONA-UPDATE  28.07.2020
CORONA-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten:In unsere Praxis in Aachen sind ab heute auch Coronatests für Reiserückkehrer (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) aus Risikogebieten möglich. Dies ist im Moment auf freiwilliger Basis möglich . Die Kosten trägt das Land Nordrhein-Westfalen. Reiserückkehrer die nicht am Flughafen in Deutschland getestet wurden können bei uns einen Abstrich machen lassen.
Die Risikogebiete finden sie beim RKI unter dem Stichwort
"Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete"

Unbedingte Voranmeldung unter 0241-164212 erforderlich.

 

CORONA-UPDATE 25.Juni 2020 Situation zu Beginn der Schulferien in NRW. Unsere Praxis ist in diesen Sommerferien durchgehend geöffnet. So können auch bei kurzfristigen Urlaubsbuchungen alle erforderlichen Reiseimpfungen durchgeführt werden. Derzeit sind alle Impfstoffe  verfügbar. Engpässe gibt es derzeit nur bei der HPV-Impfung ("Krebsimpfung" ,ab 9.Jahren zugelassen ) aufgrund der weltweit sehr hohen Nachfrage nach diesem Impfstoff. Da erst eine neue Produktionsstätte gebaut werden muss ist auf absehbare Zeit nicht mit einer entscheidenden Besserung der Situation zu rechnen. 

Hygiene git auch bei Ihren Urlaubsreisen: Das Coronavirus  ist ja noch nicht verschwunden obwohl die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen in den meisten Ländern zurückgeht. Was ist wichtig im Urlaub:

  • Maske tragen: ausreichend Masken zum wechseln mitnehmen oder waschen und ggf. bügeln.
  • Abstand halten, vor allen in Räumen, viele Menschen die eng beisammen stehen erhöhen immer das Infektionsrisiko. Draussen am Strand mit viel Wind ist das Risiko deutlich geringer.
  • Desinfektiosmittelfläschchen mitnehmen, vor allem nach Besuch von Orten mit hohem Publikumsverkehr (Bahnhofstoiletten etc.)
  • Ansonsten gilt immer noch: Hände waschen, waschen, waschen..........
  • Bei Urlaubsreisen ins Ausland: Laden sie sich die App des Auswärtigen Amtes herunter ("Sicher Reisen") und informieren Sie sich so regelmäßig über eventuelle Änderungen der Vorschriften  und Gefahren in Ihrem Urlaubsland.

          SCHÖNE FERIEN wünscht unser Praxisteam und kommen Sie gesund zurück  !

CORONA-UPDATE 14.Mai 2020 : Übergang zum Regelbetrieb mit  den bekannten Schutzmaßnahmen. Beginn mit Reiseimpfungen FSME für Österreich und die Schweiz, Bayern und Baden-Württemberg.

Die Lage entspannt sich weiterhin . Wir sehen viele schöne Mund-Nasen-Masken und gewöhnen uns daran. Gute Nachricht für Urlauber: NRW hebt heute  um Mitternacht die Quarantäneregeln für Rückkehrer auf.

Ein sehr schöner Übersichtsartikel  wie das Virus den Körper schädigt findet sich seit heute auf Zeit Online  "Sars-CoV-2  Die Wege des Virus" von Jakob Simmank mit hervorragenden Ilustrationen von Annick Ehmann. 

Gert Pinkall

CORONA-UPDATE 7.Mai 2020  zunehmende Lockerung der Beschränkungen

Durch den  Beschluss zur Lockerung der Beschränkung und zur Öffnung der Schulen kommt wieder vermehrt Leben in unsere Praxis. Wir freuen uns, Sie wieder in unserer Praxis begrüßen zu dürfen. Aber bitte mit Schutzmaske (ab dem Schuleintritt , also bei Schulkindern ,Jugendlichen und Erwachsenen). Auch wir gehen wieder mit Schutzmassnahmen zum Regelbetrieb über.

Um Ansteckungsrisiken zu minimieren, ist zwingend eine telefonische Anmeldung erforderlich.

Wir haben folgende organisatorische Maßnahmen in den letzten Wochen perfektioniert:

1) Neue Schutzwände an unserer Anmeldung und Installation einer Sprechanlage

2) Bodenmarkierungen  und Hinweisschilder

3) Neue Desinfektionsmittelspender am Eingang, damit sie Sich beim Betreten und Verlasssen der Praxis die Hände desinfizieren können.

4) Räumliche Trennung und kreatives Wartemanagement. Gerne können Sie auch in Ihrem Auto warten, wenn unsere Kapazitäten im Gebäude erschöpft sind.

5) Sondersprechstunde Infektionen zeitlich getrennt von der "nichtinfektiösen " Sprechstunde.

6) Einführung Videosprechstunde und Telekonsultationen

7) Wir haben genügend Flächendesinfektionsmittel und haben die Anwendung verstärkt. Laufend führt unser Team Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durch.

8) Wir lüften noch häufiger in den Behandlungszimmern und bitten Sie ggf. noch kurz zu warten, bis ihr Untersuchungszimmer desinfiziert und gelüftet ist.

Wir bitten um Verständnis, falls es durch die zusätzlichen Hygienemaßnahmen zu Verzögerungen im Betriebsablauf kommt.

"Gemeinsam schaffen wir das !"

Gert Pinkall

CORONA-UPDATE 3.Mai 2020: Kaum Infektionen aller Art derzeit. 

Aufgrund der Schliessung der Kindergärten und Schulen und des "Lock Downs" sehen wir derzeit nur sehr selten Patienten mit Infektionskrankheiten . Die Kinder und Jugendlichen haben kaum eine Gelegenheit, sich derzeit bei Ihren Kindergartenfreunden oder Klassenkameraden anzustecken. 

Die aktuelle Situation in NRW mit den fallenden Neuerkrankungen an Coronavirusinfektionen (SARS-Co-V-2) führt derzeit zu einer entspannten Situation in unserer Praxis .

Kinder und Jugendliche infizieren sich  nach heutigem Kenntnisstand weniger als Erwachsene .Eine gerade vorgestellte Studie von Prof.Drosten von der Charite in Berlin zeigt eine verringerte Ansteckung von nur ca. 33% der Erwachsenenrate. Sie erkranken meist nur mit leichten Zeichen einer Infektion, obwohl sie nach derzeitigem Kenntnisstand genauso viele Viren tragen wie Erwachsene. In welchem Maße Kinder andere Menschen anstecken können, bedarf weiterer Untersuchungen. Kinder bleiben zwar häufiger symptomfrei, husten weniger und setzen damit weniger infektiöses Material frei. Auf der anderen Seite haben Kinder öfters engeren Körperkontakt.

CORONA-UPDATE 27.April 2020 : Regelung zu verpflichtender Mund-Nasenbedeckung auch in Arztpraxen

Ab Montag, 27. April 2020, gilt in Nordrhein-Westfalen die Verpflichtung für Bürgerinnen und Bürger, Mund und Nase bei der Fahrt im ÖPNV, dem Einkauf im Einzelhandel und in Arztpraxen zu bedecken.Die Verpflichtung zur Abdeckung von Mund und Nase gilt für alle Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen. Ausnahmen gelten für Kinder bis zum Schuleintritt.

CORONA-UPDATE 24.April 2020: Schutzmasken Atemmasken / Mund-Nase-Schutz für Kinder gefährlich ?

In Bayern sind Atemmasken für Kinder ab 7 Jahren vorgeschrieben,in Baden-Würtemberg ab dem 6.Geburtstag.So die Neufassung der "Corona-Verordnung.

Wir halten das Tragen von geeigneten Masken bei gesunden Kindern ab diesem Alter für unbedenklich sofern die Maske gut angepasst und das Material ausreichend luftdurchlässig ist. Der Atemwegswiderstand erhöht sich zwar durch das Tragen einer Maske aber das sollten herz- und lungengesunde Kinder ausgleichen können.

Wenn  Ihr Kind die Maske toleriert und ruhig spielt oder läuft oder redet können sie davon ausgehen dass keine Atemnot durch die Maske entstanden ist. Wir haben in unserer Klinikzeit schon viele Kinder auf den Stationen betreut die aus Infektionsschutz Masken tragen mussten ohne daß Probleme auftraten.

Zu den kursierenden Gerüchten der CO2 Gehalt (Kohlendioxid) unter der Maske würde ansteigen und würde zu Atemlähmungen führen:

Ausgeatmete Luft enthält ca 4 % CO2. Diese Moleküle sind aber viel zu klein um von Atemmasken zurück gehalten werden zu können. Atemschutzmasken der höchsten Schutzklasse FFP3 können Partikel bis zur Größe  von 0,0006 Millimetern zurückhalten. Ein CO2-Molekül ist aber ca. 0,0000003 Millimeter klein. Also ca. 2000x kleiner und kann deshalb durch so eine Maske hindurch "flutschen". Zudem existieren auch schon im Körper von kleinen Menschen Regelkreise die Warnsignale aussenden wenn der CO2 Gehalt in der Atemluft ansteigt. Bitte lassen Sie Ihr Kind trotzdem nicht unbeaufsichtigt damit sie bemerken falls irgendetwas mit Ihrem Kind nicht stimmt.

Bei den selbst genähten Masken kommt zusätzlich die Atemluft  von der Seite rein und kann auch dort austreten. Diese müssen auch nicht perfekt anliegen. Komplett abgeschlossene medizinische Masken oder Staubschutzmasken aus dem Baumarkt empfehlen wir derzeit nicht für den "Strassengebrauch" bei Kindern. Bitte überlassen Sie bei der derzeitigen Knappheit an Schutzmasken medizinische Masken dem Gesundheitspersonal. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wichtig ist das einhalten von Hygieneregeln da in "versifften" Masken,feuchten oder sogar nassen Masken sich leichter Keime ansammeln können . Bitte beachten Sie die Hygiene-Empfehlungen des Herstellers. (z.B. 60 Grad Wäsche, oder Backofen bei 80 Grad für ca 10 Minuten , und/oder Bügeln..). Bitte legen Sie die Masken auch nicht auf einen verdreckten Untergrund. Wir empfehlen zum Beispiel für jede Maske eine kleine Schüssel oder einen ähnlichen Behälter  zum Ablegen. Bitte benutzen Sie am Tag mehrere Masken zum Wechseln sofern verfügbar. Weitere Infos mit Herrn von Hirschhausen:

https://maskeauf.de

 

CORONA-UPDATE 23.April 2020 :

Es ist nach den "Osterferien"   derzeit sehr ruhig in der Praxis. Aufgrund unserer vielen Behandlungszimmer ist genug Platz in der Praxis vorhanden. Wir bitten auch bei uns um Einhaltung bestimmter Sicherheitsabstände und Hygienemassnahmen.
Die Infektsituation in unserer Praxis hat sich nach Ostern weiter sehr deutlich entspannt. Die Grippewelle ist vorbei. In Aachen hat  die Allergiesaison mit den frühblühenden Bäumen bekommen . Bitte melden Sie sich wenn Sie unsere Hilfe benötigen.

Die aktuelle Situation in NRW mit den Erkrankungen an Coronavirusinfektionen (SARS-Co-V-2) führt derzeit nicht mehr zu einer erhöhten Belastung in unserer täglichen Sprechstunde. Kinder infizieren sich nach derzeitigen Kenntnisstand zwar genauso häufig wie Erwachsene, erkranken aber deutlich seltener und meist nur mit leichten Zeichen einer Infektion. Aus diesem Grund ist die Sprechstundensituation in unserer Praxis entspannter als zum Beispiel bei einem Allgemeinmediziner der viele ältere Menschen und Seniorenheime betreut. Insgesamt entspannt sich die Situation in unserem Umkreis gerade und es treten durch das "Stay at Home" weniger Neuerkrankungen auf. Die Kurve flacht sich ab. Wir haben genügend  Handdesinfektionsmittel zum Verwenden in der Praxis. Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen der Praxis.

Zum Thema Mundschutz (Update vom 22.4.2020 und Ergänzung vom 24.4.2020)

Das Tragen eines Mundschutzes ab dem Schulater ist ab 27.4.auch in unserer Praxis erforderlich. Mit Ausbruch der Coronakrise zögerten wir in unserer Praxis zu keiner Zeit alle unserer Patienten mit viel Engagement weiter zu versorgen.
Es ist ein Zeichen des Respektes und eine einfache und effektive Schutzmaßnahme, durch Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, die durchaus auch selbstgenäht sein kann, die Ansteckung des Gegenübers zu verhindern.
Wir versorgen in unserer Praxis neben infektiösen Patienten unter anderem auch Früh- und Neugeborene, tumorerkrankte Kinder ,Kinder mit Störungen des Immunsystems, Kinder mit Anfallsleiden oder schweren neurologischen/psychischen Störungen,Kinder mit Herzerkrankungen. Alle diese sind durch die Infektion mit dem neuen Coronavirus gefährdet, schwerer zu erkranken, und bedürfen deshalb unser aller Schutz.

Unsere Praxis unternimmt seit Wochen enorme Anstrengungen, um die Gesundheit der Patienten und Mitarbeiter maximal zu schützen, Schutzmaterial und Desinfektionsmittel zu besorgen und durch Änderungen der Praxisorganisation und Praxiseinrichtung die Infektionsgefahr deutlich zu reduzieren.

Gerade deshalb wünschen wir uns, dass Angehörige und junge Patienten auch aktiv einen Beitrag für die Sicherheit und Gesundheit aller leisten und ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Tragen Ärzte und Pflegepersonal sowie erkrankte Kinder- und Jugendliche ab 6 Jahren mit ihren Begleitpersonen alle einen Mund-Nasen-Schutz, reduziert sich die Ansteckungsgefahr für alle Beteiligten .
Die gefürchtete Tröpfcheninfektion durch lautes Sprechen, Lachen oder Husten und Niesen, wird so deutlich verringert. #maskeauf
(Nach Informationen von Kinderaerzte-im-Netz.)


 

CORONA-UPDATE :aus Infektionsschutzgründen kommt es zu folgenden Änderungen in unserer Praxis:

NEU: TELEMEDIZIN Videosprechstunde in Aachen ab sofort in Zusammenarbeit mit "DocsinClouds" , der Aachener Firma die das Tele-Notarztsystem für NRW entwickelt hat. Sie benötigen ein Mobiltelefon/Laptop/Desktop mit Mikrofon und Kamera sowie am besten" Google Chrome" als Browser. Bei Bedarf Anruf in unserer Praxis oder Mail mit Namen des Patienten,Geburtsdatum,Mobilfunkrufnummer,Emailadresse. Sie bekommen dann einen Code/TAN  per SMS und/oder Mail.Bei "teledoc.cloud" in Ihrem Browser geben Sie diesen Code dann ein und wir können die Videosprechstunde in Aachen starten. Wir handhaben den Einsatz der Videosprechstunde flexibel damit sich nicht zuviele Besucher gleichzeitig in unserer Praxis aufhalten.

Im Rahmen der Videosprechstunde schauen wir uns gerne z.B. Hauterkrankungen an und nehmen derzeit z.B. Folgeverordnungen für Logopädie, Ergotherapie und Krankengymnastik vor. Kinderorthopädische Untersuchungen mit der Frage der Einlagenversorgung sind zum Beispiel möglich .Auch dürfen wir bei akuten Erkrankungen ihres Kindes die Bescheinigung über eine "Erkrankung des Kindes" für den Arbeitgeber zur Arbeitsfreistellung und Kinderbetreuung während der telemedizinischen Beratung ausstellen.

Änderungen in der Organisation der Praxis: Trennung der Sprechstunden

1) Montags-Freitags vormittags von 8.00-10.40 Uhr und  Mo/Di/Do nachmittags von 14.00-16.00 Uhr Sprechstunde für Ratsuchende  ohne Infektionen: Vorsorgen ,Impfungen, Blutabnahmen,Allergieberatungen, Ultraschalluntersuchungen,dringende Reiseimpfungen, Allergiespritzen und Allergietests . Notwendige Impfungen der Grundimmunisierung und termingebundene Vorsorgeuntersuchungen führen wir derzeit weiterhin zeitgerecht durch.

ACHTUNG:Nachmittags keine Infektionssprechstunde.Wir halten aus Infektionsschutzgründen nur ein Isolationszimmer  getrennt von den sonstigen Praxisräumen für absolute Notfälle  vor.

2) Montags-Freitags von 11.00-12.00: Infektionssprechstunde 

Untersuchung nur nach persönlicher Anmeldung.Bitte nur 1 Elternteil pro Kind, bitte möglichst keine gesunden Begleitkinder in der Infektionssprechstunde und möglichst keine Großeltern(über 60 Jahre)und keine Erwachsenen mit schwerwiegenden chronischen Erkrankungen als Begleitpersonen.

Wir haben die Sitzgelegenheiten im Wartebereich  reduziert, die Abstände vergrößert und versuchen ganz auf das Wartezimmer zu verzichten.Wir bitten Sie als Familie nur eine Warteecke zu benutzen und ihre Kinder derzeit nicht die Rutsche im Wartezimmer benutzen zu lassen.

Bitte treten Sie nur einzeln,bzw. als Familie ein. Da die Wartemöglichkeiten begrenzt sind bitten wir Sie eventuell auf dem Parkplatz in Ihrem Auto zu warten. Bitte halten Sie Abstand zu anderen Besuchern unserer Praxis.

Zusätzlich beschränken wir den Zutritt für bestimmte Personenkreise innerhalb der Praxis. Ihre Kinder dürfen sich derzeit leider kein Wunschzimmer wie das Hubschrauberzimmer zum Untersuchen aussuchen. Aufgrund der zunehmenden Knappheit an Desinfektionsmitteln haben wir alle Bücher und Spielsachen wie Motorikschleifen aus den Untersuchungszimmern entfernt. Händedesinfektion haben wir nach erheblichen Bemühungen erhalten und ist auch für Sie verfügbar. Bitte benutzen Sie die vorhandenen Spender beim Betreten und Verlassen der Praxis. Bitte nichts für Zuhause abfüllen (leider schon passiert).

Vielen Dank für Ihr Verständnis in diesen schwierigen Zeiten!

Unser Praxisteam steht für Sie auch in den "Osterferien" gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund ! 

Gert Pinkall für das gesamte Praxisteam

"Wir helfen gerne" 


 

Praxisöffnungszeiten und Sondersprechstunden-Privatsprechstunde zusätzlich nach Vereinbarung

Montag 08.00-12.00 und 14.00-16.00 Vormittags:Akutsprechstunde nach dem Wochenende, Nachmittags: Jugendsprechstunde und Reiseimpfungen/Gelbfieberimpfung für Berufstätige
Dienstag 08.00-12.00 und 14.00-16.00, Vorsorgeuntersuchungen, Ultraschallsprechstunde -Sportmedizinische Untersuchungen-
Mittwoch 08.00-12.00 Vorsorgen und Impfungen inclusive Reiseimpfungen/Gelbfieberimpfung
Donnerstag 08.00-12.00 und 14.00-16.00 Nachmittags Jugendsprechstunde,Allergie+Asthmasprechstunde, Reisemedizinische Gesundheitsberatung
Freitag 08.00-12.00 Ärztliche Osteopathie und Akutsprechstunde , Nachmittags: Privatsprechstunde nur nach Vereinbarung,Allergologischer Nachmittag
Samstag siehe unsere Seite: Notdienst Kinderarzt Aachen
Sonntag siehe unsere Seite: Notdienst Kinderarzt Aachen

Sprechstunde NUR nach Terminvereinbarung -Notfälle jederzeit,Anmeldung über unsere Notfallnummer 0241-167774 damit wir unser Notfallzimmer vorbereiten können. Gelbfieberimpfung nach Vereinbarung.Diese ist bei Dringlichkeit auch nach der Sprechstundenzeit möglich.

Zusätzlich ist unsere Praxis aufgrund von Kinder-und Jugendärztlichem Notdienst an über 70 Tagen abends oder Sa/So/Feiertags für alle Patienten aus der gesamten Städteregion geöffnet, also auch für Patienten z.B. aus Würselen , Herzogenrath , Alsdorf usw., da dort kein täglicher Kinderarzt Notdienst besteht. Wenn wir selbst keinen Notdienst haben, können sie über die Nummer 116117 oder über unsere Rubrik Notdienst als Link die aktuelle Notdienstpraxis erfahren.

Auf der Seite "Terminservice" können sie seit 2017 auch Online Termine vereinbaren.

Reiseimpfungen für Afrika,Asien,Amerika und vieles mehr

PraxisApp

Weiterbildung

Aktuelle Meldungen