Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Praxis für Kinder- und Jugendmedizin am Kattewall

Grippeschutzimpfung für alle Kinder?

Nein!

Jeden Tag hat sich Herr Spahn mit dem Chef des RKI in der Presse gezeigt und gegrinst. Jetzt will er, dass alle Kinder gegen Grippe geimpft werden. Er hat nicht auf seine Fachleute gehört (wie immer) und einen riesen Haufen Stress losgetreten.

Es ist ein sehr komplexes Thema, das Impfen.

Das RKI hat eine eindeutige Position dazu, und daran halten wir uns!

BASTA!

Lesen Sie es gerne hier auf den Seiten 28 bis 30 nach!

Hier finden Sie die Seiten direkt zur Ansicht.

Entschuldigung!

Entschuldigung!

Wir haben vor den Sommerferien einen Brief an alle Emder Kitas und Schulen geschrieben, in dem wir unsere Sicht auf die Pandemie geschildert haben. Unsere große Belastung durch ständig wechselnde Ansagen aus der Politik, durch viele Kinder, die gesund in die Praxis kamen für Untersuchung und Attest (meist aus Einrichtungnen im LK Leer).

Wir haben dringend darum gebeten, vernünftig und mit klarem Verstand unsere Situation in Emden zu betrachten und mit Augenmass im Angesicht einer sehr geringen Bedrohung Kinder in den Einrichtungen zu betreuen/zu unterrichten.

Der Ton unseres Schreibens - entstanden in kurzen Nächten nach langen Tagen - erschien einigen als recht offensiv und unpassend.

Das war bitte nicht unsere Absicht!

Wir möchten uns dafür entschuldigen!

Und uns für die Rückmeldungen bedanken!

Wir haben in Emden das Glück, dass Krippen, Kitas, Grund- und weiterführende Schulen mit Riesenaufwand (z.T. unterschiedliche, aber) tragfähige Konzepte erarbeitet haben, die eine Betreuung / Beschulung so gut es geht möglich macht, die aber auch sehr vernünftig mit den Ansprüchen an uns Kinder- und Jugendärzte umgeht.

Wir sehen kranke Kinder und behandeln sie. Wir sehen Kinder, die nicht betreut werden dürfen und daher eine Bescheinigung für den Arbeitgeber benötigen.

Aber wir sehen aus Emden und näherer Umgebung keine unnötigen Gesundschreibungen oder Atteste.

So kommen wir hoffentlich gut durch die für uns alle so belastende Zeit.

Danke dafür!

 

Der Zusammenschluss aller forschenden Fachgesellschaften  im Bereich der Kinderheilkunde hat vorhandene Studien und Untersuchungen zusammengefasst und auf einer (1!!) Tabellenseite für Schulen und einer Tabellenseite für Kindertagesstätten die wisseenschaftlich begründbaren, sinnvollen Hygienemaßnahmen zusammengefasst. Dabei sind auf der einen Seite 3 unterschiedliche Gefährdungsszenarien berücksichtigt. Vielleicht ist das eine kleine Hilfe für die Schulen und Kitas (zwei Tabellen ganz am Ende des Textes vor den 87 Quellen).

Jedes gesunde Kind ein Attest?

Von Schulen und Kitas ausserhalb Emdens/LK Aurich kommen gesunde Kinder in die Praxis, weil sie ein "Attest brauchen" um wieder in die Krippe, Kita oder Schule gehen zu dürfen.

Wir dürfen keine gesunden Kinder untersuchen! Und wir stellen keine Atteste aus. Wir dürfen das nicht "auf Kasse" (hier nachzulesen)(und hier die rechtlichen Grundlagen).

Wir schaffen es auch zeitlich überhaupt nicht!

Auch Niedersachsen hat Empfehlungen für unsere KiTas und unsere Schulen herausgegeben: so kann es gut klappen!

Hier können Sie die Empfehlungen für Kitas runterladen; klicken Sie auf "Leitfaden: KiTa in Coronazeiten 2.0" auf Seite 7 stehen die spannenden Sachen!

Unsere Emder Kitas arbeiten schon lange nach diesen vernünftigen Empfehlungen. Vielen Dank an alle Kitas für den umsichtigen, kinder- und familienfreundlichen Umgang mit dieser schwierigen Sitution! Im Umland wird sich durch die Verordnung hoffentlich auch Einiges zum Guten wenden.

Corona/Schaubild Kita  Corona/Schaubild Schule

Die Landesregierung hat zwar auch für die Schulen einen "Leitfaden" herausgegeben. Die spannenden Sachen stehen aber im "Rahmen-Hygieneplan Corona Schule 23.08.2020". Leider wird die konkrete Umsetzung wieder nach unten auf die einzelne Schule abgedrückt. So muss jede Schule für sich das Beste tun. Vielen Dank an die Emder Schulen für den besonnenen Umgang in dieser schwierigen Situation. Als hätten die Leitungen und Lehrkräfte mit Verabshciedung, Einschulung und Lehrbetrieb nicht genug zu tun?!?!!

Hier können Sie die Verordnung des Landes für die Schulen herunterladen. "Rahmen Hygienepläne" auf Seite 6 lesen Sie, dass ein ärztliches Attest überflüssig ist! 

Die entsprechende Seite lesen Sie hier.

Alle (vor allem Herr Spahn) finden Testungen super. Bitte schauen Sie sich das Video ab ca. 1:11 an und stellen Sie sich das bei Ihrem Kind vor! Bitte bedenken Sie: Sie müssen Ihr Kind gut festhalten während ein tiefer Rachenabstrich und Nasenabstrich durchgeführt wird. 

Wer bezahlt den Test?

Befreiung von der Schulpflicht wegen gefährdeter Angehöriger?

Mit einem Erlass des Kultusministers vom 3.9.2020 ist festgelegt, unter welchen Bedingungen ein Kind zuhause unterrichtet werden kann. Der Antrag muss mit einem Attest begründet werden. Bitte wenden Sie sich an den Hausarzt, des gefährdeten Angehörigen. Wir können ja nicht bescheinigen, dass der Großvater gefährdet ist. Ausserdem bedenken Sie, dass ein nachgewiesener aktueller Infektionsfall an der Schule Ihres Kindes voliegen muss. Das ist ja in unserer Region eine absolute Ausnahme. Die entsprechende Passage könnenSie hier nachlesen.

Informationen - Internet links - Telefonnummern - Ansprechpartner

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie in sehr guter Qualität und tagesaktuell auf dieser Seite!

Die wissenschaftlichsten Informationen, die auch Grundlage unserer Arbeit und unserer Einschätzung sind finden Sie hier beim Robert Koch Institut.

Erklär-Videos zu Corona finden Sie hier bei Youtube.

Die aktuellen Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier auf den Seiten des rki.

Das Gesundheitsamt der Stadt Emden erreichen Sie hier, Die spezielleren INformationen der Stadt Emden hier im Netz. Das Bürgertelefon unter der Nummer 0 49 21 / 87 18 18.

und das Gesundheitsamt des Landkreises Aurich erreichen Sie hier.

Das Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums erreichen Sie unter der Nummer: 030/ 34 646 51 00

Die unabhängige Patientenberatung erreichen Sie unter der Nummer: 0800 / 011 77 22.

Den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie unter der Nummer: 116 117.

Unsere Patienten aus dem Landkreis Leer erreichen  das Gesundheitsamt  unter der Nummer: 0491 / 926 45 45.

Das Landesgesundheitsamt Niedersachsen erreichen Sie unter der Nummer: 0511 / 45 05 555.

Die Hotline der Kassenärztliche Vereinigung erreichen Sie unter der Nummer 0511 / 380 4351

Einige grundlegende Tipps zur Hygiene, wenn Sie mit Ihrem Kind zuhause bleiben müssen finden Sie hier.

In welchen Landkreisen aktuell wie viele Erkranke gemeldet sind, das erfahren Sie hier.

Wie sich Asthmatiker und Allergiker verhalten sollten hat die Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin hier veröffendtlicht.

Wir haben auf unserer Homepage versucht, aus unserer Sicht Interessanteres zusammenzustellen. Unsere ganz konkreten Empfehlungen. Auch finden Sie dort wie wir in unserer Praxis damit umgehen, und was wir für Sie tun können.

Zur Schule?

Jede Schule hat ihr eigenes Konzept entwickelt. Vielleicht schafft es das Land j, die Schulen nicht alle allein im Regen stehen zu lassen. Leider wurden die Ferien nicht genutzt, ein landesweit einheitliches Konzept für die Schulen zu entwerfen, das sich natürlich am örtlichen Infektionsgeschehen orientieren sollte (0=NULL Kinder unter 15 jahren in Emden positiv!). Die Verantwortung wird auf die einzelne Shcule abgedrückt. So versucht jede Schule ihr bestes zu geben. Dabei gibt es dann schon hier und da eine Blüte. Soe gint es 2 Schulen im Abstand von wenigen hundert Metern. In der einen sitzen die Schülerinnen mit Maske im Unterricht, in der anderen nicht. Wir sind froh, nicht an deren Stelle zu sein!   Auf unserer Homepage finden Sie Informationen zu chronischen Krankheiten und Schulbesuch, Asthma, Diabetes, Herzfehler etc. Auch finden Sie dort den Text, den wir ungefähr auf ein Attest schreiben werden, wenn Sie oder Ihre Schule es benötigt.

facebook

Unsere Praxis ist bei Facebook!

Auch über facebook versorgen wir Sie mit den aktuellsten Nachrichten aus der Praxis.

Um Neues und Wichtiges und Interessante über und von uns über Facebook zu erhalten, besuchen Sie uns dort und geben uns ein like!

Leider dürfen wir aus Gründen des Datenschutzes den Button zum liken nicht mehr einfach auf diese homepage einbauen. Bitte gehen Sie zu twitter (s.o.) und dort dann Daumen hoch!

Dr. med. Ashraf El-Kabarity
Herr Götz Gnielka
Frau St. Strickstrack-Reich
(angestellte Fachärztin)
Kattewall 17a
26721 Emden
Telefon: 0 49 21 / 2 51 51
Telefax: 0 49 21 / 4 50 91 88

email: post@kinderarzt-emden.de

Berufsbezeichnung:FÄ für Kinder- und Jugendmedizin

Ärztekammer: Ärztekammer Niedersachsen

Praxiszeiten

Montag 08.30 - 12.00 Uhr; 15.00 - 17.00 Uhr
Dienstag 08.30 - 12.00 Uhr; 15.00 - 17.30 Uhr
Mittwoch 08.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag 08.30 - 12.00 Uhr; 15.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08:30 - 13:00 Uhr

bitte vereinbaren Sie - auch in dringenden Fällen - unbedingt einen Termin! Sie erreichen uns ganz bequem per E-Mail: post@kinderarzt-emden.de. In dringenden, akuten Fällen bekommen Sie ganz sicher einen Termin noch am selben Tag. Aber zu Hause warten Sie sicherlich angenehmer und entspannter als in einem unserer Wartezimmer. Sollten Sie voll großer Sorge sein, können Sie selbstverständlich vorbeikommen und bei uns unter unseren Augen warten. In lebensbedrohlichen Notfällen informieren Sie den Notarzt unter Tel. 112.