Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Gemeinschaftspraxis Dr. med. Monika und Stefan Leps, 82178 Puchheim, Fachärzte für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Kinder-Pneumologie,
Neonatologie, Allergologie, Naturheilverfahren, Reisemedizin

Allgemeine kinderärztliche Betreuung:

  • Impfungen - wir impfen auch die Eltern,
  • Vorsorgeuntersuchungen (alte Vorsorgen U2 - J1 sowie neue Vorsorgen (U10 - J2),
  • Hörtest:Tonschwellenaudiometrie, Tympanometrie und Stapediusreflexmessung, Otoakustische Emissionen zum Ausschluß angeborener Innenohrschwerhörigkeit bei Neugeborenen
  • einfacher Sehtest ( Lea-Tafeln), Hoffmann -Test, Stereosehen, Farbsehen
    Ab dem Alter von 6 Monaten führen wir in unserer Praxis die Augen-Früherkennungs-Untersuchung für Kinder durch. Das Plusoptix - Gerät misst mit Infrarot getrennt für jedes Auge Sehfehler durch Weit-/Kurzsichtigkeit, oder Hornhautverkrümmung, die ohne Augenvorsorge beim Kleinkind in der Regel unentdeckt bleiben würden. Eine durch frühkindlichen Sehfehler verursachte einseitige Erblindung bzw. lebenslange Sehschwäche kann dadurch vermieden werden.
  • Still- und Ernährungsberatung
  • OP-Tauglichkeitsuntersuchungen für ambulante Operationen
  • Sporttauglichkeitsuntersuchungen (kostenpflichtig)

Ultraschalluntersuchung:

  • Hüftsonographie zur U3 und Verlaufskontrollen
  • Bauchorgane, Niere- und ableitende Harnwege, Geschlechtsorgane
  • Nasennebenhöhlen
  • Schilddrüse
  • Schädelsonographie im Säuglingsalter
  • Weichteilsonographie
  • Gelenksonographie
  • zusätzlich: Farbdoppler, PW-Doppler

Kinderchirurgische Leistungen "kleine Kinderchirurgie":

  • Versorgung von kleinen und großen Platzwunden mittels Gewebekleber oder Naht
  • Versorgung von Verbrennungen und Verbrühungen
  • Versorgung von Entzündungen des Nagelbettes
  • Fadenzug nach Operationen
  • Bitte beachten Sie: Sollte ihr Kinderchirurg nach einer ambulanten OP ihres Kindes die Nachsorge nicht selbst durchführen, sondern ihr Kind
    zu diesem Zweck in unsere Praxis schicken, benötigen wir vom Kinderchirurg eine Überweisung zur postoperativen Kontrolle.

Psychosomatik:

Diagnostik und Intervention bei
  unklaren Beschwerden, Verhaltensauffälligkeiten, Essstörungen, Schulprobleme, Mobbing,
  (enge Zusammenarbeit mit niedergelassener Kinder- und Jugendpsychotherapeutin sowie Kinder- und Jugendpsychiaterin)

Kinderneurologie:

  • EEG (=Hirnstromdiagnostik) Seit Sommer 2010 gelten neue Bestimmungen der Kassenärztlichen Vereinigungen, welchen nur noch Kinderärzten mit dem Schwerpunkt "Neuropädiatrie" die Abrechnung der Leistung "EEG" erlaubt. Diese Regelung ist, wie so manches im Gesundheitswesen, vollkommen wirklichkeitsfremd, da es viel zu wenige Kollegen mit dieser SP-Bezeichnung gibt. Wir müssen daher für die Durchführung eines EEG´s leider € 35.- verlangen.
  • Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne
  • Epilepsiediagnostik und -therapie
  • Entwicklungsneurologische Untersuchung

Laboruntersuchungen:

Eigenlabor:

CRP quantitativ
Streptokokken-Schnelltest
Influenzaschnelltest (kostenpflichtig)
Urinuntersuchungen einschließlich Mikroskopie
FeNO-Atemgasmessung bei Asthma bronchiale (kostenpflichtig, siehe Leistungsspektrum)

Fremdlabor:

Spezielle Allergiediagnostik: Rekombinante Allergene zur Differenzierung insbesondere bei Nahrungsmittelallergien und Gefahr durch anaphylaktische Reaktionen.
Alle gängigen Blutuntersuchungen
werden von dem von uns beauftragten Labor am selben Tag durchgeführt. Die Proben werden 2x täglich abgeholt und sofort untersucht.

Reisemedizin:

Reisen in ferne Länder bergen oft auch erhebliche gesundheitliche Risiken in sich. Wir bieten Ihnen eine ausführliche Beratung rund um Ihr Reiseziel an, klären gemeinsam mit Ihnen, ob das Urlaubsland aus medizinischer Sicht für Ihr Kind (und Sie) geeignet ist und besprechen alle Schutzmassnahmen wie Malariaprophylaxe, Impfungen, Mücken-und Sonnenschutz und stellen Ihnen eine an die jeweiligen Länder angepasste Reiseapotheke zusammen. Die reisemedizinische Beratung ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und muss ebenso wie die Medikamente der Reiseapotheke vom Patienten gezahlt werden. Einige Kassen erstatten allerdings die Kosten sowohl für Beratungen als auch für die Impfstoffe und die Impfleistung - teilweise sogar die Malariaprophylaxe. Hierzu gehören die DAK, TK sowie einige BKK´s. Bitte fragen sie deswegen bei Ihrer Krankenkasse nach.
Wir führen auch die reisemedizinische Beratung und Impfungen für Sie und Ihre Kinder durch, wenn Sie mit Ihrer Familie nach Asien, Mittel-und Südamerika oder Afrika versetzt werden. Die Abrechnung erfolgt dann im Falle eines schriftlichen Auftrags direkt mit Ihrer Firma (z.B. BMW, Siemens etc.)