Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinderärzte Neckarau - Dr. A. Suhr-Wallem & Dr. C. Schaut

Tipps für entspannte Praxisbesuche


Mit diesen Tipps erleichtern Sie sich und Ihren Kindern den Besuch in der Praxis:

 

1. Sprechen Sie mit Ihrem Kind

Erklären Sie Ihrem Kind immer, was beim Praxisbesuch ansteht, üben Sie das ruhig schon mit Säuglingen und Kleinkindern. Sprechen Sie über den Arztbesuch einen Tag vorher oder am gleichen Morgen, erklären Sie die Untersuchung und vielleicht auch die Spritze, wenn eine geplant ist (das ist wichtig für das Vertrauen!).

2. Spielen Sie zu Hause Arztbesuch

Es gibt sehr viele Bilderbücher, die sich mit dem Arztbesuch auseinandersetzen. Arztkoffer für Kinder sind für zu Hause ein schönes Spielzeug. Kuscheltiere, Eltern, Geschwister und Großeltern werden abgehört und "gesund gemacht".

3. Bringen Sie das Lieblingskuscheltier mit

Gerne darf bei uns das Lieblingskuscheltier dabei sein. Kinder brauchen Helfer, um Vertrauen zu entwickeln.

4. Sprechen Sie über das Positive

Ein Besuch beim Arzt macht nicht immer Spaß. Die Kinder wissen vorher oft wenig, was passiert, sie müssen sich ausziehen, und manchmal gibt es eine Impfung. Vorbereitung ist daher alles! Spielen Sie immer mit offenen Karten, bleiben Sie ehrlich, aber betonen Sie, wie schnell eine Impfung vorbeigeht, wie schnell die Praxis wieder verlassen werden kann, wie schön die Belohnung danach wird, und vor allem, dass Sie immer dabei sind.

5. Belohnung? Ja gerne

Große Geschenke sollen es nicht sein, aber gerne dürfen Sie Ihr Kind nach dem Arztbesuch belohnen. Es reicht eine Kugel Eis, ein paar Gummibärchen, ein dicker Kuss oder eine extra Kuschelrunde. Auch wir haben kleine Belohnungen für besondere Untersuchungen oder nach Impfungen auf Lager.

6. Ziehen Sie Ihrem Kind die richtige Kleidung an

Sie müssen zum Impfen? Dann ziehen Sie Ihrem Kind gerne etwas Kurzärmeliges an, einem Säugling eine Hose (sie werden am Oberschenkel geimpft). Bodys, Strumpfhosen oder Kleider sind bei größeren Kindern unpraktisch, da mehr ausgezogen werden muss als notwendig.

7. Lassen Sie sich Zeit

Gehen oder fahren Sie rechtszeitig los, so bleibt genug Zeit, einen Parkplatz zu suchen das Kind ohne Hektik in die Praxis zu bringen und ein bisschen vorzubereiten. Planen Sie Ihren Termin so, dass Sie direkt davor oder danach nicht unter Zeitdruck geraten.

Vor dem Termin ist eine gute Zeit, etwas zu essen. Bitte nicht im Sprechzimmer wegen der Hygiene.

8. Bleiben Sie selbst entspannt!

Sie sind selbst ungern bei Ärzten? Dann schicken Sie Ihre/n Partner/in oder die Großeltern zum Termin! Die Aufgaben dürfen sich auf mehrere Schultern in der Familie verteilen!

Schreiben Sie Fragen auf, wenn eine Vorsorgeuntersuchung ansteht. Wenn Sie einen kurzen Tagestermin oder einen Impftermin haben, stellen Sie sich darauf ein, dass die Praxis das genau so plant, also mit wenig Zeit. Fürs Besprechen des aktuellen Problems oder der Impfung ist immer genug Luft. Für komplexere Dinge aber ist es besser, einen neuen Termin auszumachen.







PraxisApp

Famulatur

Neues zur Maskenpflicht

Weiterhin Maskenpflicht in der Praxis

aufgrund der Infektionslage und mit Rücksicht auf unsere Säuglinge und Kleinkinder tragen Sie bitte in der Praxis eine FFP2-Maske! Das gilt für Begleitpersonen und auch für Kinder ab 12 Jahre. Für Kinder ab 6 Jahre genügt ein medizinischer Mund-Nasenschutz. Ihr Kind sollte mit nur einer Begleitperson in die Praxis kommen.