Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinderarztpraxis Neuenburg an Rhein - Dr. med. Cornelia Voigt-Riel

Reiseplanung

Bei der Auswahl Ihres Urlaubsziels sollten Sie abwägen, ob Ihrem Kind besondere Belastungen zugemutet werden. Dies gilt z.B. für Reisen in extreme Klimazonen, lange Auto- oder Flugreisen, die Malariaprophylaxe oder besondere Impfungen in vielen südlichen Ländern. In Ergänzung zu diesem allgemeinen Informationen, erhalten Sie von uns aktuelle und detaillierte Informationen über Ihr Urlaubsland. Bitte vergessen Sie nicht einen Auslandskrankenschein bei Ihrer Krankenkasse zu beantragen und eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Zwar wird die Anschaffung Ihrer Reiseapotheke und die Reiseberatung <linkreise.htm> von den gesetzlichen Krankenkassen nicht mehr bezahlt, doch empfehle ich Ihnen je nach Bedarf einige der untenstehenden Arzneien in Ihr Reisegepäck mitaufzunehmen. Nach der „Ersten Hilfe“ aus der Reiseapotheke, sollten Sie bei allen aufgeführten Erkrankungen unverzüglich einen Facharzt aufsuchen !

Nützliche Ratgeber im Internet (mit Länderinformationen)
Reiseübelkeit
Einige Kinder leiden während der Urlaubsfahrt (Auto, Schiff, Flug) unter starker Übelkeit („Reisekrankheit“). Antihistaminika, Vitamin-C, Kaugummikauen, Daumenlutschen! oder gar eine halbe rohe Kartoffel in jeder Hand des Kindes während der Fahrt können hier helfen. 

Bei schwerer Übelkeit: Vomex®-Zäpfchen (s.u.)

Vor Reiseantritt verabreichen Sie bitte leichte Kost, z.B. Fenchel- oder Melissetee statt Milch, sowie Gemüse, etc.


Flugreisen
Die rasche Luftdruckveränderung bei Start und Landung verursacht Belüftungsstörungen im Innenohrbereich mit resultierenden Ohrenschmerzen. Während der Erwachsene durch (Kaugummi-)Kauen oder Gähnen den Innenohrdruck wieder regulieren kann, sollte man Kleinkindern vor Start und Landung abschwellende Nasentropfen (z.B. Olynth®) und ein (Tee-)Getränk verabreichen.

Anfahrt

Aktuelle Meldungen