Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinder- und Jugendarztpraxis Bruchsal - Dr. med. Bernhard Zehe

Aktuelle Impfsituation (Stand 25. September 2022)

 

Stand: 1. Juni 2021

Seit eineinhalb Jahren haben wir Covid-Impfungen durchgeführt. Von Juni 2021 an auch bei Kindern und Jugendlichen. Nachdem der Impfstoff in Deutschland für Kinder ab dem Alter von 12 Jahren zugelassen worden ist, beteiligen wir uns intensiv an der Impfkampagne.

Stand: 29. November 2021

Am 29.11.2021 hat die Europäische Kommision der Zulassung des Biontech/Pfizer-Impfstoffes ab dem Alter von 5 Jahrenugestimmt. Dieser Zulassung folgte die Empfehlung der STIKO am 9.12.2021 mit der vorläufigen Empfehl zung, die Impfung zunächst erkrankten Kindern zu geben. Bei Wunsch und Einverständnis der Eltern war die Impfung bei allen Kindern ab 5 Jahren zulässig. Jetzt lautet die STIKO-Empfehlung auf Durcführung der Impfung bei allen Kindern ab 5 Jahren; bis zum Alter von 12 Jahren aber nur einmal.

In den USA ist die Durchführung der Impfung ab einem Alter von 6 Monaten zugelassen worden.

Derzeit stellt sich die Frage nach der Dringlichkeit der Durchführung der Booster-Impfung bei Kindern. Sicher ist die Immunitätslage bei Kindern besser, als bei Erwachsenen. Somit kann eher länger abgewartet werden. Vielleicht bis ein veränderter, auf die Omikron-Variante adaptierter Impfstoff zur Verfügung steht.

Für September 2022 ist die Zulassung von zwei verschiedenen Biontech-Impfstoffen angekündigt. Genaueres wird in Kürze folgen.

Stand: 26. September 2022

Ab heute sind die beiden neuen Impfstoffe der Fa. Biontech/Pfizer verfügbar: Comirnaty Orig. /BA.1 und Comirnaty Orig. /BA.4-5.

Es handelt sich dabei um sog. bivalente Impfstoffe, das heißt, sie beinhalten sowohl die herkömmliche, auf den Wildtyp-Stamm basierende Sequenz der mRNA und daneben die Sequenz von der BA1. bzw. BA.4/5-Variante von Omikron. Damit wirken sie weiterhin als Auffrischung für die anfänglich verwendeten Impfstoffe, als auch für die derzeitig vorherrschende Omikron-Variante.

Diese beiden neuen Impfstoffe sind nur zugelassen für eine Auffrischung (also nach bisher 2 durchgeführten Impfungen) und erst ab einem Alter von 12 Jahren. Erschwerend kommt hinzu, dass es für den aktuelleren Impfstoff BA.4/5 bei der Zulassungsbehörde bisher keine Human-Daten sondern nur Daten von Mäuseversuchen vorgelegt wurden. Für den BA.1 Impfstoff, der von seiner Gensequenz her auch gegen die Omikron-Variante BA.4/5 wirkt, gibt es Ergebnisse aus Studien beim Menschen.

Zusammenfassung der jetzt gültigen STIKO-Impfempfehlungen:

  • Kinder 0 - 5 Jahre:   keine in Deutschland zugelassene Impfung
  • Kinder 5 - 12 Jahre: 1 Grundimpfung mit den bisher verfügbaren Impfstoffen; keine Booster-Empfehlung
  • alle ab 12 Jahren:    Grundimmunisierung und Booster mit dem neuen Impfstoff möglich.
  • ab 60 Jahren (und Patienten mit vermindertem Immunsystem und Personal in medizinischen Einrichtungen): Auffrischung als 4. Impfung auch mit den neuen Impfstoffen möglich.

 

Stand: 20. Oktober 2022

Der neue Impfstoff für Säuglinge und Kleinkinder zwischen 6 Monaten - 4 Jahren ist zugelassen. Er wird in 3 Dosen verabreicht: Erstdosis - Zweit-Dosis frühestens 3 Wochen später - Dritt-Dosis frühestens 8 Wochen nach der zweiten Dosis.

Der Impfstoff heißt: COMIRNATY 3 MIKROGRAMM/DOSIS KONZENTRAT.

 

STIKO Empfehlungen zur Impfung im Alter zwischen 5-11 Jahren

Die STIKO hat jetzt zunächst zugelassen, eine Covid-19-Ipfung mit dem mRN A-Impfsoff COMIRNATY (BioNTech/Pfizer) als Indikationsimpfung für Kinder und Jugendliche im Alter von 5-11 Jahren, die aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung haben.

In Kurzfassung und Auszügen handelt es sich dabei u.a. um folgende Vorerkrankungen:

  • Adipositas
  • Immundefiziens
  • Herzfehler und andere Herzerkrankungen
  • chronische Lungenerkrankungen, Asthma
  • chronische Nierenerkrankungen
  • chronische neurologische Erkrankungen
  • Tumorerkrankungen
  • genetische Erkrankungen und syndromale Erkrankungen
  • und Kinder, die kranke Erwachsene, die nicht geimpft werden können, anstecken könnten.

Inzwischen hat die STIKO die einmalige Impfung generell bei Kindern ab 5 Jahren empfohlen, auch ohne bestehende Vorerkrankungen.

 

Famulatur

Weiterbildung

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Informationen

Behandlung von Erwachsenen durch Kinderärzte

Rückbezüglich zum 2. Quartal 2022, also seit dem 1. April 2022 werden den Kinderärzten keine Behandlungen bei Erwachsenen mehr vergütet.

Das bedeutet, dass wir keine Erwachsenen mehr behandeln können:

  • keine Impfungen
  • keine Ausstellung von Stimulanzienrezepten bei Jugendlichen mit ADHS, die über 18 Jahre alt sind
  • generell keine Rezeptverordnunge mehr möglich
  • keine Covid-Abstriche

Diese Neuregelung wurde uns im August 2022 von der KV Ba-Wue (Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg) bekannt gemacht !!!!!