Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Bernhard Ulrich, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin & Anaesthesiologie
Anthroposophische Medizin

 

Bernhard Ulrich
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin / Deutschland
Feldmannstraße 70
66119 - Saarbrücken

Telefon: 0681 / 71128

E-Mail: praxisulrich@aol.com

Achtung, wir können Mails nicht immer zeitnah bearbeiten!

Komplexe Anfragen können leider aus Zeitgründen nicht über diesen Weg bearbeitet werden

Ärztekammer: Saarland

Praxiszeiten

Montag 8.00-12.00 Uhr; 15.00-17.30 Uhr
Dienstag 8.00-12.00 Uhr; 15.00-17.30 Uhr
Mittwoch 8.00-12.00 Uhr
Donnerstag 8.00-12.00 Uhr
Freitag 8.00-12.00 Uhr

Auf Grund der sehr zeitaufwändigen Termine arbeiten wir ausschließlich mit Terminvergabe. Bei Akuterkrankung bitte immer, wenn möglich, vorher telefonisch einen Termin vereinbaren. Dann haben wir auch hier genügend Zeit für Ihr Anliegen

Unser Team:

Frau Dr. med. Christine Larsen ist wieder in der Praxis ab 01.2019 mit einer halben Stelle. Sie war als Weiterbildungsassistentin in Zusammenarbeit mit der Universitätskinderklinik in Homburg (damals Prof. Dr. med. Gortner, jetzt Prof. Dr. med. Zemlin) länger in unserer Praxis, war dann wieder ganz in der Uni und ist jetzt, als fertige Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, auf hoffentlichganz lange Sicht, bei uns

Herr Bernhard Ulrich, Kinder- und Jugendarzt, Arzt für Anästhesiologie, Mitglied der Gesellschaft anthroposophischer Ärzte in Deutschland, Schularzt der freien Waldorfschule Saarbrücken.
Nach dem Studium zunächst ein Jahr Innere Medizin, dann Facharztausbildung Anästhesiologie mit Schwerpunkt Kinderanästhesiologie an den Städtischen Kliniken Winterberg, Saarbrücken, Facharztausbildung Pädiatrie zunächst am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke /Universität Witten/Herdecke, weiter an der Landeskinderklinik Neunkirchen/Kohlhof.  

Frau Ute Weidmann, Betriebswirtin im Praxismanagement, Medizinische Fachangestellte (MFA), Schwerpunkt Praxisorganisation, Betriebswirtschaft.

Frau Jennifer Schweitzer, MFA, Funktionsuntersuchungen, Testung von Kindern

Frau Oranna Risch, MFA, Labor und Testung von Kindern

Frau Silke Leinenbach, Biologisch-technische Assistentin Terminvergabe und Lungenfunktionen

Herr Bart-Jan Ubbink; Kapitän zur See (jetzt natütlich nicht), Studierter Pflegewissenschaftler (Bachelor), zur Zeit Organisation, PC und Lungenfunktion, Zuständig für Asthmaschulung

Janina Ziegler, die beste Schülerin, die man sich denken kann.

Winie der Praxisbär, Spielen und Trösten

 

                                      Praxishaus

Die Corona-Pandemie hat unsere Praxis, wie auch Ihre Familie, etwas "durcheinander" gebracht. Wir versuchen, den "normalen" Betrieb, soweit möglich, aufrecht zu erhalten, daneben haben wir für Sars-CoV-2 eine Sprechstunde, mit der Möglichkeit, Abstriche zu machen. Dabei sind wir darauf angewiesen, dass Sie sich bitte vorher melden, oder klingeln und dann, ohne Kind, kurz Bescheid geben. Räumlich können wir bisher eine Trennung der Patienten durchführen und auch die notwendigen Abstriche. 

Sars-CoV-2 ist, nach bisherigen Beobachtungen, weltweit für Kinder und Jugendliche (in der WHO-Definition bis 19 Jahre) nicht gefährlich. Auch bei Kindern mit Vorerkrankungen (Trisomie 21, Herzvitien, Asthma usw.) gibt es erstaunlich leichte Verläufe. Trotzdem bitten wir Sie, jetzt im Winter diese Erkrankung nicht "auf die leichte Schulter" zu nehmen, bitte geben Sie Ihre Kinder nicht mit "leichten Infekten" in die Schule, ohne vorher abgeklärt zu haben, dass es nichts schlimmes ist.

Eine Komplikation ist bei Kindern mit Sars-CoV-2 beschrieben, eine sehr seltene Komplikation, die überwiegend gesunde Kleinkinder betrifft: das Kawasaki-Syndrom:

Es handelt sich um eine Verlaufsform mit hohem Fieber, mehr als fünf Tage, Ausschlag, wie bei Scharlach, Erdbeerzunge, rotem Hals, roten Augen (!) und Lymphknotenschwellung am Hals. Dazu kommen sehr rote, glänzende Lippen. Bitte stellen Sie Ihe Kleinkinder mit Fieber am dritten und fünften Tag vor, besonders, wenn o.g. Symptome auftreten (die einem klassischen Scharlach sehr ähnlich sind) Frühzeitig erkannt, kann das Kawasaki-Syndrom gut, und meist ohne Folgeschäden, behandelt werden.

Ihnen, Ihrer Familie und uns allen wünschen wir alles Gute in dieser etwas speziellen Wintersaison!

Famulatur

Weiterbildung

Aktuelle Meldungen

Praxisfamulatur

Wir freuen uns über jede Famulantin, jeden Famulant, der gern mal in unserer Praxis Erfahrung sammeln möchte! 

Im Rahmen userer Schwerpunkte kann man vieles sehen, was so an der Uni eher "zu kurz" kommt, zusätzlich auch einen Eindruck bekommen, was Anthroposohische Medizin sein kann. Zeit zu Fragen und Diskussionen gibt es immer!

Wir freuen uns auch mit Euch Eure und unsere Erfahrungen zu teilen!

Wer seine Faulatur als fachärztliche Famulatur nach Ableistung der hausärztlichen Famulatur in einer Praxis für Allgemeinmedizin macht, bekommt von der KV des Saarlandes eine Unterstützung von 250€. Wir helfen gern bei der Beantragung (die vor Antritt der Famulatur bei uns erfolgen muss). 

Gerne Anmeldung über die email: praxisulrich@aol.com