Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Praxis U18 - Ärzte für Kinder- & Jugendmedizin

...wird ständig aktualisiert (2.8.2020)

-- Aktuelles zur Epedemie mit COVID-19 --


Stellen Sie sich auf ein Leben mit Corona ein !

Das Virus wird uns für die nächsten Monate bis Jahre begleiten.
Wann es eine wirksame Impfung in ausreichender Menge geben wird, steht in den Sternen.
Zur Zeit gibt es in unserer Region nahezu keine >bekannten Corona-Infektionen<.
Die Höhe der Dunkelziffer (Infizierte ohne Symptome) bleibt weiterhin leider völlig unklar.

Wie kann oder wird es weitergehen? Insbesondere nach den Ferien? Wir wissen es nicht!

Bei Kindern besteht nach derzeitigem Wissen kein erhöhtes Risiko für einen schweren akuten Erkrankungsverlauf. Auch bei Risikofaktoren wie Asthma und anderen chronischen Erkrankungen scheint die Krankheit Covid-19 bei Kindern in den allermeisten Fällen harmlos zu verlaufen, wenn sie medikamentös gut eingestellt ist. Einzig immungeschwächte Kinder sollten vor Covid-19 (wie vor allen anderen Infekten) geschützt werden.
Da es sehr individuelle Beurteilungen dieser Situation geben kann, rufen Sie uns im Zweifelsfall an, oder schicken eine eMail.

Allerdings gibt es inzwischen Hinweise, dass es nach einer überstandenen Covid-19 Infektion (ähnlich anderer "Kinderkrankheiten" wie z.B. Masern), auch nach längerer Zeit (Monate bis Jahre?) noch zu Folgeerscheinungen kommen kann.

Dr. H. Friedrich


Reiserückkehrer und ihre Abstriche ....

Auch hier überschlagen sich Informationen, Vorschriften, Tatsachen und der gesunde Menschenverstand....
gültig vorerst bis 31.8.2020 und ohne Gewähr

Alles unter der Voraussetzung: KEINE Krankheitssymptome

Waren Sie oder Ihr Kind in den letzten 14 Tagen in einem >Risikogebiet<, dann sind Sie nach Rechtslage (auch wenn Sie oder Ihr Kind gesund sind!)  >verpflichtet<, für mindestens 14 Tage ab Verlassen des Risikogebietes in Quarantäne zu gehen.

Sie sind verpflichtet, unverzüglich nach Einreise aus einem Risikogebiet die Behörden (Gesundheitsamt oder Polizeibehörde) darüber zu informieren, dass Sie aus einem Risikogebiet nach Hause gekommen sind. Bis 14 Tage nach Rückkehr müssen Sie außerdem beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen, dies ebenfalls melden.

Haben Sie sich bewußt in ein Risikogebiet (oder zu erwartendes Risikogebiet) begeben, dann ist eine eventuell anschließende Quarantäne für Schüler als unentschuldigtes Fernbleiben vom Unterrricht zu werten.
Eine Sicht der Dinge :-)

Aber >da< steht auch geschrieben in §2 Ausnahmen, Absatz (5):
Von § 1 Absatz 1 Satz 1 nicht erfasst sind darüber hinaus Personen, die über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus vorhanden sind, und dieses der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorlegen.....Das Testergebnis darf bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein.

Denken Sie also daran, ein solches Zeugnis aus den Ferien mitzubringen, sollte sich Ihr Reiseziel in einem Risikogebiet befunden oder in ein Risikogebiet gewandelt haben.

Nebenbei gibt es auch noch als §2 Ausnahmen, Absatz (1), Satz 5:
Alles ist nicht gültig für Personen, die sich weniger als 48 Stunden im Risikogebiet befunden haben.

Jeder, der nach Deutschland einreist, kann sich binnen 72 Stunden bis zu 2x auf Covid-19 testen lassen.
Vorweg, dies gibt keine Sicherheit! Es ist bloß eine Abschwächung der Wahrscheinlichkeit, das Virus zu übertragen.

Leider entbindet ein negativer Covid-19 Test NACH Einreise in die Bundesrepublik NICHT von der Quarantäneverpflichtung.......
Das letzte Wort hat aber die von Ihnen informierte Behörde (vermutlich das Ordnungsamt)....

Wir werden auch testen. Beachten sie dringend den Abschnitt: Verhalten in unserer Praxis

 


Verhalten in unserer Praxis

Kommen Sie generell NICHT unangemeldet in unsere Praxis.

Rufen Sie an, auch wenn es zeitweise schwierig ist, uns telefonisch zu erreichen.
(Es könnte sein, dass wir die Türe für unangemeldete Besuche geschlossen lassen müssen.)
Schicken Sie eine Email, insbesondere für Bitten um Rezepte, Überweisungen oder andere Formulare.
(Rechnen Sie aber damit, dass wir erst am Abend antworten oder das Gewünschte erst am Folgetag bereit liegt.)

Es besteht ein ein erhöhtes Covid-19 Infektionsrisiko:

  • Sie oder Ihr Kind waren in den letzten 14 Tagen in einem >Risikogebiet<
  • Sie oder Ihr Kind hatten in den letzten 14 Tagen >engen Kontakt< zu einer mit Covid-19 infizierten Person
  • Sie oder Ihr Kind waren in den letzten 14 Tagen auf einer größeren (>20 Personen) Familien-Feier (Geburtstag, Hochzeit, Beerdigung, Religiöses Fest etc.), bei der die >aha-Regeln< nicht konsequent eingehalten wurden

Bitte weisen Sie uns ungefragt vor Betreten der Praxis, möglichst schon bei der Terminvergabe, auf einen oben genannten Umstand hin.
(Sie könnten ansonsten schadensersatzpflichtig gemacht werden, sollten sich andere Patienten oder Mitarbeiter der Praxis bei Ihnen oder Ihrem Kind unwissentlich infizieren.)

Bitte schellen Sie, wenn die elektrische Schiebetüre geschlossen bleibt.
Bitte halten Sie Abstand vor und in der Praxis.
Bitte desinfizieren Sie sich und Ihrem Kind die Hände im Vorraum der Praxis.
Bitte tragen Sie mindestens eine Mund-Nasen-Bedeckung.
Bitte kommen Sie mit dem Kind alleine, möglichst ohne Geschwister und nur mit einem Elternteil.
Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn Sie sich selbst evtl. nicht wohl fühlen.

 

Enger Kontakt: Dazu zählen Menschen, die innerhalb der zurückliegenden zwei Tage seit der Diagnose mindestens 15 Minuten mit dem Erkrankten mit einem Abstand von weniger als zwei Metern gesprochen haben. Auch wer von einem Erkrankten angehustet oder angeniest wurde, zählt zu dieser Kategorie. Wer mit einem Erkrankten in einem Haushalt lebt, gehört automatisch in diese Kategorie. Ebenso Personen, die im Flugzeug in der selben Reihe mit einem Erkrankten gesessen haben.


Atteste, Krankheit und Wiederzulassung in Schule und KiGa ......

Auch nach einem halben Jahr mit Covid-19 sind die Erkenntnisse zur Gefährlichkeit und Ausbreitung des Virus alles andere als klar. Dies führte vor allem in Schulen, Kindergärten und Kitas zu viel Unsicherheit und Verwirrung. Wer ist wie gefährdet?, Wer ist infiziert und überträgt das Virus?, Wer darf kommen und muss gehen?
Seit 31.7.2020 gibt es in BW einen einheitlichen >Umgang mit Infekten<.

Die allgemeingültige >Empfehlung< zur Zeit:
Kinder mit einem der folgenden Symptome
- Fieber (T>37.9°C, korrekt im After oder mehrmals im Ohr gemessen),
- Husten (wiederholt und hartnäckig),
- Verlust/Störung von Geruchs-/Geschmackssinn
dürfen die Einrichtung nicht besuchen.

Nehmen Sie telefonischen Kontakt zu Ihrem Kinder-/Hausarzt auf.
Leidet das Kind nur unter einem Schnupfen oder ist es genesen (einen ganzen Tag ohne den Gebrauch von Medikamenten symptomfrei und wieder fit), benötigen Sie KEIN Attest, sondern müssen eine >Selbsterklärung über den Gesundheitszustand< Ihres Kindes in der Einrichtung vorlegen.

Benötigen Sie dennoch ein schriftliches Attest, stellen wir Ihnen gerne ein solches aus. Bitte beachten Sie dabei, dass wir hierfür 5€ berechnen müssen.


Hatte Ihr Kind Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person, gilt es als Kontakperson.
>Kontaktpersonen< (Sie oder Ihr Kind) müssen bei "engem Kontakt" in Quarantäne. Nehmen Sie unbedingt Kontakt zum Gesundheitsamt auf.
Hatte Ihr Kind nur Kontakt zu einer Kontaktperson und ist es gesund, besteht kein Handlungsbedarf. 

Hat sich Ihr Kind nachgewiesen mit Covid-19 infiziert, darf es die Einrichtung wieder besuchen:
- frühstens 10 Tage nach Symptombeginn und
- mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit.

Bei Auftreten eines SARS-CoV-2-Falles in einer Schule werden im Rahmen der Ermittlungen des zuständigen Gesundheitsamtes die Kontaktpersonen unabhängig vom Vorliegen von Symptomen auf Covid-19 untersucht. Sie gelten als "enge Kontakte" und müssen für 14 Tage in Quarantäne.
Alle übrigen an der Schule betreuten Personen können sich freiwillig testen lassen. Dies gilt unabhängig davon, ob sie zuvor unmittelbar in Kontakt mit der infizierten Person standen oder nicht und unabhängig vom Vorliegen von Symptomen.

Weitere Infos am Ende dieser Seite.


Das Leben birgt nicht nur die Corona-Gefahr. Andere Krankheiten sind nicht harmloser geworden.
Es ist sinnvoll, medizinisch nicht dringend erforderliche Untersuchungen und Behandlungen abzusagen, wenn wir dadurch das Ansteckungsrisiko für Sie und unsere Mitarbeiter senken können. Aber....

Bitte nehmen Sie Ihre Vorsorgetermine wahr, insbesondere U2-U6, wir werden diese nicht nachholen können.
Halten Sie den Impfplan der ersten beiden Lebensjahre ein. Informieren Sie sich bitte >hier< über die Termine, die Sie einhalten müssen. Bedenken Sie, dass wir aus kapazitätsgründen nicht alle ausgefallenen Termine bis September nachholen können.

Durch Umstrukturierung unseres Terminplanes trennen wir gesunde und kranke Kinder voneinander.


Infektions-Telefon (Gesundheitsamt Breisgau-Hochschwarzwald): 0761 2187-3212
Corona-Hotline der Uni-Klinik (6-22 Uhr): 0800 1 827 266

Aktuelle Informationen
Wie erkläre ich es meinem Kind, Familien zur Zeiten von Kontaktsperre
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Besonderheiten bei Kindern
Bundesgesundheitsministerium,_auch_andere_Sprachen

Infos für Schulen und KiGa
Häufig gestellte Fragen
Ministerium für Soziales Ba-Wü
Landkreisamt Corona

Risikogebiete, RKI
Risikoeinschätzung, RKI
Gesundheitsamt Freiburg
Gesundheitsamt BW
Kassenärztliche Vereinigung
Und hier noch eine interessante Seite

 

Ärzteblatt vom 8.5.
So geht es in der Schweiz jetzt weiter
Aktuelle Infos/2020-05-04 PM Kinderärzte für Kita und Schulöffnung Kindeswohlgefährdung Kritik an Drosten.pdf
Aktuelle Infos/2020-05-04_SN_SchulbefreiuungRisikogruppen.pdf
Aktuelle Infos/2020-04-27_Kawasaki-PICS.pdf
Aktuelle Infos/2020-04-26 ÄD CoronabeiKindern_aktuelleDaten_Literatur.pdf
Aktuelle Infos/2020-04-25_Wiedereröffnung Bildungseinrichtungen RKI.pdf
Aktuelle Infos/2020-04-22 Ad-Hoc Stellungnahme Corona_Kinder-und Jugendmedizin-Schulen.pdf
Wie gefährdet sind Kinder, Deutschlandfunk
Was dürfen Kinder in Zeiten von Corona, RTL
Verhaltensregeln, Zeit-Online