Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr. med. Alexandra Diekmann
Privatpraxis für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

Impfen schützt !

Impfschutz für Kinder und Jugendliche und Erwachsene


Impfungen ermöglichen Ihrem Kind, frühzeitig einen Schutz vor schweren
Infektionen aufzubauen. Sie verhindern den Ausbruch gefährlicher Krankheiten, die häufig mit Komplikationen verbunden sind und für die es teilweise noch keine geeignete Therapie gibt.
Mittlerweile stehen sehr gut verträgliche Kombinationsimpfstoffe zur Verfügung. Ein einziger Impfstoff wirkt z. B. gegen sechs verschiedene
Infektionskrankheiten gleichzeitig:

Der von der STIKO ( ständige Impfkomission ) empfohlene Impfplan beginnt ab dem Alter von 6 Wochen mit einer Schluckimpfung (Lebendimpfung) gegen die Rotaviren (Brechdurchfall). Diese Impfung muß je nach Impfstoff (Rotarix 2-mal, Rotateq 3-mal) in einem Abstand von mindestens 4 Wochen verabreicht werden. Die letzte Dosis sollte vor der 24. Lebenswoche gegeben werden.

Ab dem 2-3. Lebensmonat folgen dann intramuskulär verabreichte Impfungen mit dem Sechsfach-Impfstoff (z.B. Infanrix hexa) gegen

Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), Kinderlähmung (Polio), Wundstarrkrampf (Tetanus), Hib (Haemophilus influenzae Typ b) und Hepatitis B. Diese Impfung wird im Abstand von jeweils 4 Wochen noch zweimal wiederholt. Die 4. Sechsfach-Impfung wird dann 6 Monate nach der 3. zum letzten Mal geimpft.

Die Impfung gegen Pneumokokken (Prevenar 13) wird parallel zu der 1., 3. und 4. Sechsfach-Impfung durchgeführt.

Außerdem ist ab dem vollendeten 11. Lebensmonat eine zweimalige kombinierte Schutzimpfung gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken empfohlen.

Eine einmalige Impfung gegen Meningokokken der Gruppe C (z.B. Neisvac C, Menjugate) folgt dann ab dem 12. vollendeten Lebensmonat.

Inzwischen gibt es einen Impfstoff gegen Meningokokken, der neben dem Stamm C auch die Stämme A,W,Y beinhaltet (Nimenrix). Die Verteilung der verschiedenen Stämme variiert auf der Welt. Bei zunehmend aktiv reisenden Kindern sollte dieser erweiterte Schutz gegen Meningokokken A,W,Y bedacht werden. Sprechen Sie mich gerne darauf an.

Eine Impf-Auffrischung gegen Diphtherie, Tetanus, Polio und Pertussis ist 5 Jahre nach der letzten Grundimmunisierungsimpfung (4. Sechsfach-Impfung) gegen diese Erkrankungen fällig. Dies ist normalerweise im Alter von 6 Jahren.

Für Mädchen ist weiterhin eine 2-malige Impfung im Abstand von 5-13 Monaten (z.B. Gardasil 9, Cervarix) gegen das humane Papillomavirus (HPV) sinnvoll und empfohlen. Diese Impfung schützt vor einem Gebärmutterhalskarzinom, welches unter anderem von diesen Viren verursacht wird. Ein guter Zeitpunkt zum Start der Impfserie ist die Vorsorge U11 (9-10 Jahre). Ist Ihre Tochter älter als 14 Jahre zum Zeitpunkt der 1. Impfserie, muss der Impfstoff 3-mal (im Abstand von 1 bzw. 6 Monaten, 0-1-6 Mon.) geimpft werden.

Jugendliche und Erwachsene, die noch nicht an Windpocken erkrankt sind, sollten sich ebenfalls dagegen impfen lassen. Ab dem 13. Lebensjahr sind 2 Impfungen mit einem Mindest-Abstand von 6 Wochen gegen Windpocken empfohlen.

Im Herbst ist Grippe-Saison (Influenza). Dagegen kann man Kinder zwischen 2 und 18 Jahren mit einem nasalen Lebend-Impfstoff (Fluenz Tetra) per Nasentropfen schmerzfrei jährlich impfen lassen. In dem Jahr, in dem das Kind zum ersten Mal gegen Grippe geimpft wird, ist eine 2. Impfung nach mind. 4 Wochen zu verabreichen. Damit ist die Grund-Immunisierung abgeschlossen. Die "Nasentropfen-Impfung" muss ärztlicherseits verabreicht werden.

Die Erfahrung zeigt, daß der Impfstatus der Eltern oft vernachlässigt ist. Ich kann Sie auf Wunsch gleichzeitig beim Termin Ihrer Kinder dazu beraten und dann mit den notwendigen Impfungen versorgen (Die einzige Voraussetzung wäre, dass Sie auch privat krankenversichert sind).

Einen genauen Impfplan mit den einzelnen Impfabständen erhalten Sie von mir mit präzisen Erklärungen.

Ich impfe auf Wunsch gerne mit die Impfstelle betäubendem Kältespray.