Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr. med. Weis; Europaplatz 6; 53721 Siegburg

Eigentlich wäre das CoVid-19 Impf-Dilemma einfach zu lösen. Wir müssen uns für 3 Punkte einsetzen:

  1. Priorisierung abschaffen. Ist schön gerecht, bremst die Impffrequenz aber massivst.
  2. Eine Gesetzeslage, die den Bundesgesundheitsminister aus der Impfstoff-Logistik entlässt und eine ungerechte, asymmetrische aber praktizierbare Impfstoffverteilung (z. B. von BionTech in  Thermo-Versandgefäßen mit je 975 vials zu 6-7 Impfdosen in -25° Gefrierschränke in 1 Apotheke / 40.000 Einwohner zuläßt macht CoVid-19-Impfungen in Arztpraxen erst möglich. Und das geht technisch, aber politisch nur wenn der Bundesgesundheitsminister endlich sein unfähiges Treiben unterbindet).
  3. Die dann immer noch immense Logistik muss mit 35 €/CoVid-19-Impfung bezahlt werden- weiter über BAS. 

 

  • So kann und wird der große Teil der deutschen Arztpraxen impfen.
  • Theorie: Die Aufgabe 2x85 Mio Impfungen mit 100.000 Praxen mit jeden Abend 20 Impfungen zusätzlich = 100/Wo-==> 8,5 Wochen für die 1. Impf-Serie + 8,5 für die 2. Impfserie- sind 10 Mio Impfdosen/Wo
  • Praxis: ÄND: Ab Anfang Mai würden die projizierten Liefermengen bis Ende Juni auf wöchentlich 8,5 Mio Dosen berechnet
  • ==> Theorie und Praxis würden sich annähern, praktischen wird auch nicht nur mit BionTech geimpft, der ist aber der anspruchsvollste in der Logistik- aber machbar!!!

 

Aktuell bekommen wir auch absolut ungerecht verteilt unbekannte Mengen eines unbekannten Impfstoff zur Verabreichung in homöopathischen Mengen. Wir lassen uns Impfen unmöglich machen und erwarten die 6. Welle und die 3. baut sich erst auf. Man kann die Anzahl der Toten und den wirtschaftlichen Schaden berechnen.

 

Die Zahlen was eine Impfung im Impfzentrum kostet werden nicht offen gelegt, niemand widerspricht meiner Schätzung, dass dies zwischen 100-400€/Impfung liegt.  Impfzentren werden unverändert bei der Belieferung mit Impfstoff bevorzugt.

 

in den USA bekommt jeder bis 5.2021 ein CoVid-19 Impfangebot- Sie ggf erst am Ende des Jahres 2021.

Die Politik erfindet täglich neue Regeln zu Impfen und Priorisierung, andere Länder impfen.

Die Politik läßt zentral in Impfzentren impfen- welch ein Wahnsinn, weil:

  • geschätzte Kosten für den Aufwand ohne Impfstoff: 100-200 (-400)€/Impfung + Fahrtkosten + Arbeitsausfall für den Begleiter.
  • In der Praxis werden 20€/Impfung bezahlt.
  • Jedes Jahr impfen wir Kinder-und Jugendärzte und die anderen Hausärzte 20 Mio Menschen in 2 Monaten gegen Influenzagrippe.
  • Bundesminister Spahn hat eine Gesetzeslage zu verantworten nach der wir nach 1 wöchiger Vorbestellfrist eine unbekannte Menge eines unbekannten CoVid-19-Impfstoff erhalten, der im Fall des Comirnaty-Impfstoffes innerhalb von 3 Tagen mit Einladung der Patienten- Überprüfung der umfangreichen Formulare- verimpft sein muss. Durch diese Gestzeslage ist schnelles Impfen in großen Mengen unmglich- dies tötet Menschen!
  • Eine Gestzeslage, die den Bundesgesundheitsminister aus der Impfstoff-Logistik entlässt und eine ungerechte, asymmetrische aber praktizierbare Impfstoffverteilung von BionTech in  Thermo-Versandgefäßen mit je 975 vials zu 6-7 Impfdosen in -25° Gefrierschränke in 1 Apotheke / 40.000 Einwohner zuläßt macht CoVid-19-Impfungen in Arztpraxen erst möglich.

Jetzt liegt es an Ihnen politischen Druck zu machen. Schreiben sie an Bundes-Gesundheitsminister Spahn und Landes-Gesundheitsminister Laumann, an Ihre Politiker im Wahlkreis, sprechen Sie Ihre Bekannten in Funk und Presse an und erklären, wie zufrieden Sie mit der Versorgung mit CoVid-19 Impfungen, Masken und Tests sind.

 

Telemedizinische
Angebote

PraxisApp

Aktuelle Meldungen

CoVid-19 Impfungen für Nicht-eigene Patienten