Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr. med. Weis; Europaplatz 6; 53721 Siegburg

CoVid 19 Impfungen für Kinder und Jugendliche zwischen 12-18 Jahre mit BionTech Comirnaty

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass meine Mitarbeiterinnen aus Kapazitätsgründen weder telefonisch noch per mail hierzu Fragen beantworten dürfen. Wir müssen und werden uns auf die Regelversorgung unserer Patienten konzentrieren und diese auf dem gewohnt hohen Niveau halten.

Deshalb informieren wir sie an dieser Stelle detailliert:

 

Wir impfen Kinder und Jugendliche ab dem 12. Geburtstag gegen CoVid-19 ausschließlich mit BionTech Comirnaty-CoVid-19 Impfstoff.

 

  • Erst-Impftermine werden ab dem 11.06.2021 

  • Voraussetzung für einen Impftermin ist, dass vorher alle notwendigen Aufklärungsformulare komplett ausgefüllt und unterschrieben in der Praxis persönlich (keine email-Zusendung) abgegeben wurden.

  • Wir impfen nur, wenn Sie tagesaktuell gültige Aufklärungsformulare für Comirnaty von BionTech Pfizer mRNA Impfstoff vorlegen. Diese können sich in der Nacht vor der Impfung ändern! Entsprechend ist jeder Patient verpflichtet dies am Morgen vor der Impfung noch einmal zu überprüfen um es gegebenenfalls dann neu auszudrucken, auszufüllen und zu unterschreiben.

 

  • Jugendliche vor dem 16. Geburtstag müssen deshalb von einem sorgeberechtigten Erwachsenen begleitet werden. Alleine dürfen wir Sie nicht impfen!

  • Für spezielle Fragen vereinbaren Sie vorher einen Beratungs-Termin in der Praxis.

 

A. Sie gelten für die BionTech-Comirnaty-Impfung nur als angemeldet, wenn Sie  folgende vollständig ausgefüllte und unterschriebene Dokumente und Ihrer elektronischen Gesundheitskarte - auch bei Privatversicherten in unserer Praxis persönlich abgeben - mail-Anfragen können wir zu diesem Thema nicht beantworten UND ACHTUNG: trotzdem müssen Sie am Morgen vor der Impfung prüfen, pob Sie eie neue Version der Aufklärungsformulare downloaden und ausfüllen und unterschreiben müssen!!!: 

1. CoVid-19 Impf-Formulare RKI Aufklärungsblatt_mRNA

2. CoVid-19 Impf-Formulare RKI Anamnese + Einwilligung

bitte downloaden von: 

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.html;jsessionid=BDD20788015E7FBC58B0A8A54498246C.

unbedingt in der tagesaktuellen Fassung

 

3. das folgende Zusatz-RKI-Aufklärungsblatt "COVID-19-Impfung für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren": CoVid-19 Impf-Formulare BionTech/Zusatz-Aufklärung CoVid-19 Impfung für Kinder ab 12 Jahren und Jugendliche

4. Wer keine elektronische Gesundheitskarte besitzt muss das sog. Stammdatenblatt ausgefüllt zur Anmeldung mitbringen:

CoVid-19 Impf-Formulare AstraZeneca/Covid 19 Stammdatenblatt Privatpatienten

 

      4. Impfpass zur Impfung bitte mitbringen. Nach-Dokumentation kostet Geld.

 

Nach Ihrer vollständigen Anmeldung vor Ort in der Praxis erhalten Sie erst einen Impftermin, nachdem wir die Impfstoff-Lieferung zugesagt bekommen haben. Diesen erhalten Sie per mail oder telefonisch. Wenn Sie diesen Termin bestätigen, ist er gebucht.

 

Leider sind die Impfstoff-Lieferungen absolut intransparent. Wir wissen teilweise erst Mittwoch Mittag wieviel Impfstoff geliefert wird, dieser muss am folgenden Freitag verimpft sein.

 

Warum schätzen wir die Leistung der ständigen Kommission als unverändert höchstwertig ein?

 

Die ständige Impf Kommission hat den gesetzlichen Auftrag unabhängig von den Dilettanten, die aktuell unsere Gesundheitspolitik bestimmen, den state of art Art der wissenschaftlichen Fakten zu kommunizieren.

Dies ist logischerweise immer eine Betrachtung der Vergangenheit.

In einer Pandemie mit einem erst seit 1.2020 bekannten Virus ist der Rückblick aber, gemessen an den früheren wissenschaftlichen Gepflogenheiten, sehr kurz. Dafür ist die STIKO aber nicht verantwortlich.

Wir weichen von Empfehlung der STIKO in unserem Handeln deutlich ab, sehen hierin aber kein Lizenz zu den Kollegen in der STIKO, sondern eine Konsequenz der logischen Schlüsse auf der Grundlage anderer Faktoren.

Zur Veranschaulichung: Zum Stand Ende Juni 2021 hatte die STIKO Fakten zur Impfung mit Comirnaty von Biontech Pfizer von 1200 Kindern und Jugendlichen vorliegen. Zu diesem Zeitpunkt waren aber bereits 3,6 Millionen amerikanische Jugendliche bei sehr guter Überwachung geimpft. Bezogen auf den hohen Zeitdruck mit dem Entscheidungen in der Pandemie getroffen werden müssen, halten wir es für legitim diese Daten heranzuziehen, verstehen aber genauso, dass diese von der STIKO nicht einbezogen werden können.

 

Grundlagen zu dieser Entscheidung:

 

  1. Die EU-Kommission hat die BionTech/Pfizer-Impfung für Kinder ab zwölf Jahren am 31.05.2021 zugelassen..

 

  1. Die Priorisierung wird am 7.6.2021 aufgehoben.

 

  1. In einer Pandemie sind für uns besondere Überlegungen notwendig. Im Folgenden finden Sie unsere Argumente. Wir verstehen es aber, weil die Datenlage zur CoVid-19 Pandemie und der Impfung in wichtigen Punkten uneindeutig ist. Da die Datenlage noch auf unabsehbare lange Zeit im Fluss ist, muss unsere Entscheidung wie auch eine zu erwartende Empfehlung der StIKo als Entscheidung auf der Grundlage der aktuellen Daten gesehen werden. Je nach Änderung der Daten wird diese natürlich angepasst:
  • Einerseits ist das Risiko für Kinder und Jugendliche durch CoVid 19 schwer zu erkranken oder zu sterben sehr gering, aber trotzdem vorhanden. Auf dieser Grundlage dürfen Sie Ihre Kinder auch gegen Meningococen der Gruppe-B ohne StIKo-Empfehlung impfen.

 

 

  • Nur mit einer guten Herden-Immunität, und das weltweit!, kann die Pandemie überwunden werden. Hier kann die Altersgruppe zunächst von 12-16 Jahren einen zusätzlichen guten Beitrag leisten.

 

  • Kinder scheinen die Krankheit zwar seltener zu übertragen, aber auch das sollte durch die Impfung reduziert werden. So entsteht ein zusätzlicher Schutz in Familien und Schulen. 
  • Das Argument: "wir halten die Schulen für Euch auf, auch wenn Ihr nicht geimpft seid" ist und bleibt gelogen. Dies wird noch sarkastisch übertroffen, weil die meisten aus der zu impfenden Altersgruppe mit dem ÖPNV (für den Arzut ein schlecht gelüfteter Raum mit enormer Aerosoldichte) in die deutschen Schulen (für den Arzut ebenfalls ein schlecht gelüfteter Raum mit enormer Aerosoldichte) gefahren werden. Im ÖPNV gibt es bis heute keine Pandemie-bezogenen Kontrollen.

 

  • Jeder geimpfte Erwachsene hat erfahren, wie positiv sich der soziale Kontakt unter Geimpften entwickelt und anfühlt. Kinder und Jugendliche haben in ihrer psychoemotionalen Entwicklung die massivsten Einschränkungen erfahren. Deren Auswirkungen werden erst die nächsten Jahre halbwegs beziffert werden können. Mit Zulassung des BionTech Comirnaty CoVid 19-Impfstoffs und Aufhebung der Priorisierung haben Kinder ein Anrecht auf einen Impfschutz.

 

  • Für viele Familien ist die Verfügung einer Quarantäne für/mit/durch Kinder eine massive finanzielle und emotionale Belastung. Dieses Risiko, in Quarantäne zu kommen, wird durch Impfung eindeutig gemindert.

 

  • Um es klar zu sagen, wir impfen nicht, damit Familien im Urlaub schöne Auslandsreisen unternehmen können. Wir wissen aber, dass sich viele dies nicht nehmen lassen, und dass die regierenden Politiker im Sommer 2020 auch nicht ansatzweise intelligente Maßnahmen für die Wieder-Einreise nach dem Urlaub getroffen haben. Wir wissen aber auch, dass ein großer Teil der Menschen ins Ausland reist, um ihre Familie zu besuchen und teilweise auch zu versorgen.

 

  • Wir nehmen prioritär zu Impfenden keinen Impfstoff für gesunde Kinder weg. Wir haben bereits 4000 Erwachsene geimpft und Erwachsene können sich weiter bei uns anmelden. Wir werden prioritär zu Impfende vorrangig impfen- soweit dies für uns verwaltbar ist.

 

Einschätzung zur politischen Lage:

Wir impfen für Ihr Leben gerne- aber die Politik in Deutschland hat sich erstmalig das Recht der Impfstoff- Verteilung angemaßt. Ergebnis u. a.: 

in den USA bekommt jeder bis 5.2021 ein CoVid-19 Impfangebot- Sie ggf erst am Ende des Jahres 2021.

Die Politik erfindet täglich neue Regeln zu Impfen und Priorisierung, andere Länder impfen.

Die Politik läßt zentral in Impfzentren impfen- welch ein Wahnsinn, weil:

  • geschätzte Kosten für den Aufwand ohne Impfstoff: 100-200 (-400)€/Impfung + Fahrtkosten + Arbeitsausfall für den Begleiter.
  • In der Praxis werden 20€/Impfung bezahlt.
  • Jedes Jahr impfen wir Kinder-und Jugendärzte und die anderen Hausärzte 20 Mio Menschen in 2 Monaten gegen Influenzagrippe.
  • Bundesminister Spahn hat eine Gesetzeslage zu verantworten nach der wir nach 1 wöchiger Vorbestellfrist eine unbekannte Menge eines unbekannten CoVid-19-Impfstoff erhalten, der im Fall des Comirnaty-Impfstoffes innerhalb von 3 Tagen mit Einladung der Patienten- Überprüfung der umfangreichen Formulare- verimpft sein muss. Durch diese Gestzeslage ist schnelles Impfen in großen Mengen unmglich- dies tötet Menschen!
  • Eine Gestzeslage, die den Bundesgesundheitsminister aus der Impfstoff-Logistik entlässt und eine ungerechte, asymmetrische aber praktizierbare Impfstoffverteilung von BionTech in  Thermo-Versandgefäßen mit je 975 vials zu 6-7 Impfdosen in -25° Gefrierschränke in 1 Apotheke / 40.000 Einwohner zuläßt macht CoVid-19-Impfungen in Arztpraxen erst möglich.

Jetzt liegt es an Ihnen politischen Druck zu machen. Schreiben sie an Bundes-Gesundheitsminister Spahn und Landes-Gesundheitsminister Laumann, an Ihre Politiker im Wahlkreis, sprechen Sie Ihre Bekannten in Funk und Presse an und erklären, wie zufrieden Sie mit der Versorgung mit CoVid-19 Impfungen, Masken und Tests sind.

 

Wir impfen für Ihr Leben gerne!

 

Drs. Weis & Laska & Eising & Team

Telemedizinische
Angebote

PraxisApp

Aktuelle Meldungen

CoVid-19 Impfungen für Nicht-eigene Patienten