Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Gemeinschaftspraxis Dr T Reckert, A Marx und Dr J Gerhardt
FÄ für Kinder- und Jugendmedizin

Stand 18.1.22

Die Omikronvariante hat das Pandemiegeschehen bei uns übernommen. Diese ist ansteckender. Eine Grundimmunisierung wirkt nicht gegen Weiterverbreitung sondern gegen schwere Verläufe. Wir werden also Fallzahlanstiege erleben, wie wir sie bisher nicht kannten. Eine Grundimmunisierung ist insbesondere für noch ungeimpfte Erwachsene zum Eigenschutz wichtig. Die Boosterimpfung verlangsamt auch die Weiterverbreitung. Wir empfehlen die Boosterimpfung ab 3 Monaten nach Abschluss der Grundimmunisierung oder nach Erkrankung für Jugendliche und vor allem Erwachsene. Sie können in den wiedereröffneten Impforten organisatorisch rationeller geimpft werden (https://www.kreis-reutlingen.de/coronavirus/FaQ-Impfung-gegen-Coronavirus).

Impfungen sind Kindern von 5-11 Jahren mit Risikofaktoren (Adipositas, Trisomie 21, nicht einstellbares Asthma bronchiale und andere Lungenerkrankungen, neurologische Erkrankungen, bestimmte Herzfehler) empfohlen, die anderen dürfen sich auch ohne allgemeine Empfehlung impfen lassen. Die Kinderimpfungen werden am Pandemieverlauf nach bisheriger Kenntnis nichts ändern.

Wir haben beschlossen, aus logistischen und räumlichen Gründen das Impfen selber abzugeben. Für den 19.1. und den 22.1. können noch viele Impftermine für Kinder in dem Impfort an der Kreuzeiche hier: Online Terminvergabe des Impfortes am Stadion an der Kreuzeiche gebucht werden.

Till Reckert veranstaltet zur Impfberatung am 21.1. von 19-20°° ein Gespräch per Videokonferenz für interessierte Eltern mit und ohne Kinder über zoom: (Gespräch zu CoVid19 Impfungen. Link https://us02web.zoom.us/j/4402110601?pwd=dUNzKzhVNTJlTUJNcTdDTnJKYWVwQT09. Meeting-ID: 440 211 0601. Kenncode: impfen). Hier können allgemeine Fragen besprochen werden, spezielle Fragen zu einzelnen Kindern besprechen wir gesondert nachher per Telefon.

Wir haben in der jetzt beginnenden Omikronwelle sehr viele Abstrichanfragen und halten unsere Kapazitäten hierfür frei. 

Telemedizinische
Angebote

PraxisApp