Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinderärzte Neckarau - Dr. A. Suhr-Wallem & Dr. C. Schaut

Grundsätzliches

Wir bieten Kindern und Jugendlichen im Einverständnis mit den Eltern Impfungen gegen COVID 19 mit dem Impfstoff Comirnaty der Firma Biontech an.

Nachdem die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) den Impfstoff Comirnaty der Firma BioNTech auch für Jugendliche ab 12 zugelassen hat, besteht für alle Kinder und Jugendlichen in dieser Altergruppe die Möglichkeit, gegen Covid-19  geimpft zu werden. Neben einer prinzipiellen Zulassung sind uns Kinder- und Jugendärzten aber auch die wissenschaftlich basierten Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) wichtig. Auf der Grundlage neuer Überwachungsdaten, insbesondere aus dem amerikanischen Impfprogramm mit nahezu zehn Millionen geimpften Kindern und Jugendlichen, können mögliche Risiken der Impfung für diese Altersgruppe jetzt zuverlässiger quantifiziert und beurteilt werden, sodass auch die STIKO die Impfung jetzt für alle Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren empfiehlt.

Angesichts der vergangenen Monate unter der Pandemie sind Kinder und Jugendliche und Sie als Familie extremen Belastungen ausgesetzt gewesen. Es ist daher verständlich, dass viele unter Ihnen/euch die Impfungen gegen Covid-19 als „erlösenden“ Meilenstein empfinden.

Die Impfung gegen Covid 19  ist eine individuelle, persönliche Entscheidung,  deshalb müssen Sie für sich /ihr für euch auf der Basis von Fachinformationen zu einem Ja oder Nein kommen. Gerne beraten wir Sie/dich hierbei. Informationen hierzu finden Sie auch unter

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Faktenblaetter/COVID-19-Kinder-Jugendliche.pdf?__blob=publicationFile

 

Die schützende Wirkung des Impfstoffes Comirnaty der Firma BioNTech ist wissenschaftlich erwiesen. Die akuten Nebenwirkungen (Schmerzen, Fieber, allgemeine Schwäche etc.) direkt nach Impfung sind überschaubar und absolut verantwortbar! Sie können bei Kindern und Jugendlichen etwas verstärkt auftreten, klingen aber nach 1-3 Tagen wieder ab.Viele Daten wurden in den letzten Wochen und Monaten ausgewertet. Dazu zählen auch Berichte über möglicherweise gehäuft vorkommende Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) nach Impfung mit Comirnaty. Inzwischen wissen wir, dass die Gefahr einer Herzmuskelentzündung durch eine Infektion mit dem Coronavirus um ein Vielfaches höher ist, als nach einer Impfung gegen das Virus. Der Sicherheitsaspekt war ein Grund für die anfangs zögerliche Impfempfehlung der STIKO. In vielen anderen Ländern der Welt werden aber Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren bereits seit längerer Zeit in großer Zahl routinemäßig geimpft. Wir empfehlen grundsätzliche eine körperliche Schonung in den ersten beiden Wochen nach einer COVID-Impfung mit Verzicht auf Leistungssport in der ersten Woche nach der 1. und 2. Impfung mit Comirnaty(Biontech).

Immer wieder geistert in den sozialen Netzwerken die Fehlinformation, die Impfung könne zu Unfruchtbarkeit führen. Informationen hierzu finden Sie unter:

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/fragen-antworten.html?tx_sschfaqtool_pi1%5Bfaq%5D=4687&tx_sschfaqtool_pi1%5Baction%5D=list&tx_sschfaqtool_pi1%5Bcontroller%5D=FAQ&cHash=2cad29627409ad225513b2e20616210a,

ein Video hierzu auch unter:https://www.youtube.com/watch?v=cIf80tIIlBc

 

 

Impfen Ja/Nein?

Wenn Sie gemeinsam mit ihrem Kind zu dem Entschluss kommen, dass Sie eine Impfung gegen COVID-19 wünschen, dann vereinbaren Sie einen Termin, bzw. lassen sich/Ihr Kind auf die Warteliste setzen. Wenn sich jetzt dennoch Fragen ergeben, dann sollten diese Fragen VOR der Terminvereinbarung besprochen sein.

Wenn Sie für sich oder Ihr Kind einen Impftermin gegen Corona in unserer Praxis vereinbaren wollen, so möchte wir Sie bitten, die folgenden Punkte zu beachten:

Die Impfungen finden zurzeit meistens außerhalb des normalen Praxisbetriebes in unseren Mittagspausen statt.

Bitte rufen Sie uns dazu an oder schreiben Sie eine E-Mail an team@kinderaerzte-neckarau.de und vereinbaren Sie einen Termin.

 

Ablauf der Corona-Impfungen bei uns in der Praxis

  1. Impftermin
    Wir impfen mit dem Impfstoff Comirnaty der Forma Biontech/Pfizer. Zur Impfung brauchen Sie unbedingt einen vorher vereinbarten Termin!
  2. Ihre Tochter/Ihr Sohn  (und auch Sie bzw eventuelle Begleitpersonen) müssen infektfrei sein. Es gelten die normalen Infektionsschutzmaßnahmen unserer Praxis (AHA-L-Regeln). Nur Personen OHNE akuten Infekt (Fieber, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, etc.) dürfen die Praxis betreten und können geimpft werden. Falls Sie einen Impftermin haben, und Sie oder Ihr Kind sich davor krank fühlen oder fieberhaft erkältet sind, rufen Sie uns bitte  an!
  3. Durchführung der Impfung
    Nach der Sichtung der Formalitäten werden Sie – nach kurzer Wartezeit – zu einem Impfgespräch zum Arzt weitergeleitet und anschließend die Impfung durchgeführt. Anschließend sollten Sie noch  15 Minuten mit Ihrem Kind in der Praxis bleiben. 

Das bringen Sie zum Impftermin mit

  1. Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis)
  2. Die vorhandene elektronische Gesundheitskarte, weil wir die Impfung über unsere Praxissoftware dokumentieren und abrechnen müssen.
  3. Den Impfpass
    Bringen Sie unbedingt den Impfpass Ihres Kindes mit! Wir bescheinigen Ihnen die Impfung ansonsten auf einem gesonderten Papier(wichtig für das digitale Impfzertifikat).
  4. Um am Impftag keine Zeit mit Formalien zu vergeuden, möchten wir Sie bitten, sich vor dem Impftermin bitte das offizielle Aufklärungsblatt und den offiziellen Anamnese-Fragebogen mit Einwilligungserklärung herunterzuladen, auszudrucken und beides ausgefüllt und unterschrieben zum Impftermin mitzubringen.

Was noch zu beachten ist

Bei nicht geschäftsfähigen Patienten(unter 16 Jahre) benötigen wir zwingend die Unterschrift des gesetzlichen Betreuers oder Bevollmächtigten. Falls diese bei uns in der Praxis noch nicht vorliegt, benötigen wir auch eine aktuelle Kopie der Vollmacht bzw. des Betreuerausweis/ die Beurkundung der gesetzlichen Betreuung.


Wenn Sie auf ein ärztliches Aufklärungsgespräch verzichten (und dies im Einwilligungsformular ankreuzen), kann Ihr Kind direkt an Ihrem Impftermin geimpft werden.
Falls Sie ein persönliches ärztliches Aufklärungsgespräch wünschen, wird dies vor der Impfung durchgeführt. Vereinbaren Sie hierzu zuvor einen separaten Termin).
Bei nicht vollständigen oder nicht unterschriebenen Unterlagen erfolgt keine Impfung durch uns.  Ebenso erfolgt keine Impfung ohne ärztliches Aufklärungsgespräch, es sei denn Sie haben rechtswirksam darauf verzichtet (durch Ankreuzen im Einwilligungsformular).

  • Wenn Ihr Sohn/Ihre Tochter schon eine mit PCR nachgewiesene Corona-Infektion hatte, dann benötigt Ihr Kind im Abstand von mindestens 6 Monaten nur noch eine Impfung, um einen vollständigen Impfschutz zu haben und als geimpft zu gelten. Bitte geben Sie das bei Ihrer Anmeldung bei uns an.

 

  • Die Kosten für die Impfung werden für alle Bewohner Deutschlands vom Staat übernommen. Auch wenn Sie privat versichert sind oder keine Krankenversicherung haben, entstehen Ihnen keine Kosten.

 

  • Die Eintragung der Impfung in ein digitales Impfzertifikat ist bei uns zur Zeit nicht möglich.

 

Termin für die Zweitimpfung

Am Erstimpfungstermin vereinbaren wir sofort mit Ihnen den Termin für die zweite Impfung.
Da wir stets die notwendige Terminierung der Folgeimpfungen vornehmen müssen, sind wir zeitlich unflexibel. Wir bitten Sie dringend, den Termin für die Erst- und Folgeimpfung einzuhalten. Bitte bedenken Sie, dass wir einzelne Impfungen auch deshalb nicht verschieben können, da eine einmal geöffnete und zubereitete Impfampulle innerhalb von 6 Stunden verimpft werden muss. Eine Ampulle enthält mehrere Impfungen.

Wenn Sie die Impfung wünschen möchten, machen Sie die Termine bitte möglich. Solten Sie zum zweiten Impftermin verhindert sein, sprechen Sie uns bitte an. 

Ein moralisches Schlusswort: Wenn Sie einen Impftermin nicht wahrnehmen - aus welchen Gründen auch immer - dann sagen Sie den Termin bitte rechtzeitig ab, damit wir uns um nachrückende Personen als Ersatz kümmern können. Andernfalls verfällt der Impfstoff und muss vernichtet werden.

Sagen Sie bitte nach der Impfung auch bereits vereinbarte Termine an anderen Impfstellen ab, um anderen Menschen die COVID-19- Impfung zu ermöglichen.

Beachten Sie, dass die Zweitimpfung bei dem mRNA-Imfstoff Comirnaty 6 Wochen nach der Erstimpfung erfolgen sollte. Wenn Sie zu dem Zeitpunkt terminlich verhindert sind,  sprechen Sie uns an.

PraxisApp

Famulatur

Informationen zur Covid-Impfung bei Kindern und Jugendlichen von 12-16 Jahren

 

Angesichts der vergangenen Monate unter der Pandemie sind Kinder und Jugendliche und Sie als Familie extremen Belastungen ausgesetzt gewesen. Es ist daher verständlich, dass viele unter Ihnen/Euch die Impfungen gegen Covid-19 als „erlösenden“ Meilenstein empfinden. Die STIKO(ständige Impfkommission) empfielt die Impfung gegen COVID 19 für alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahre sowie für Schwangere und stillende Mütter. Ab Januar 2022 wird es in unserer Praxis auch für Kinder von 5-12 Jahren die Möglichkeit für eine COVID-Impfung mit dem zugelassenen Kinder-Impfstoff der Firma Biontech geben.

Die Impfung gegen Covid 19  ist eine individuelle, persönliche Entscheidung, hierzu finden Sie viele Informationen auf dieser homepage. Die schützende Wirkung des Impfstoffes Comirnaty der Firma BioNTech ist wissenschaftlich erwiesen.

 

Impfen Ja/Nein?

Informieren Sie sich unter dem Menüpunkt Coronaimpfung für Kinder und Jugendliche von 12-16 Jahren bzw für Kinder von 5-11 Jahren und sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.