Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Praxis für Jugendliche und Kinder GbR
Dr. Oliver Harney - Dr. Eva Verstege - Bietigheim-Bissingen - Rommelmühle

Vorgehen bei positivem Corona-Test

WAS TUN BEI POSITIVEM PCR-TEST?

  1. Verhalten bezüglich der positiv getesteten Person
  • Ihr positiv getestetes Kind verbleibt in Absonderung (Quarantäne). Es sollte die Wohnung oder das Haus nur in medizinischen oder sonstigen Notfällen verlassen. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, darf sich Ihr Kind dort aufhalten.
  • Die Absonderung (Quarantäne) endet in der Regel 14 Tage nach dem Testergebnis oder dem Beginn von Symptomen (je nachdem was zuerst auftrat).
  1. Verhalten der Haushaltsangehörigen
  • Alle Haushaltsangehörigen müssen sich ebenfalls sofort nach Kenntnis über das positive Testergebnis in Absonderung (Quarantäne) begeben, außer diese waren innerhalb der letzten sechs Monate nachweislich an COVID-19 erkrankt oder sind vollständig geimpft.
  • Die Quarantäne für die Haushaltsangehörigen endet in der Regel 10 Tage nach dem positiven PCR Testergebnis Ihres Kindes oder dem Auftreten der ersten Symptome des Kindes (je nachdem was zuerst auftrat), sofern die Haushaltsangehörigen nicht selbst Symptome entwickeln und/oder positiv getestet werden.

Zudem bestehen folgende Möglichkeiten zur vorzeitigen Beendigung der Quarantäne der Haushaltsmitglieder, sofern diese keine Symptome zeigen:

  1. ab dem fünften Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses bei Probenentnahme frühestens an diesem Tag,
  2. ab dem fünften Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen Schnelltestergebnisses bei Probenentnahme frühestens an diesem Tag bei Personen, die regelmäßig im Rahmen einer seriellen Teststrategie in der Schule bzw. Kindertageseinrichtung getestet werden
  3. ab dem siebten Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen Schnelltestergebnisses bei Probenentnahme frühestens an diesem Tag.

 

  • Aus dem positiven PCR-Testergebnis ergeben sich zunächst keine weiteren Absonderungsverpflichtungen für andere Personen außer Ihren Haushalts- angehörigen. Sie sollten Ihr Umfeld und weitere Kontaktpersonen über das positive Testergebnis Ihres Kindes unterrichten. Die Kontaktpersonen müssen sich jedoch nicht beim Gesundheitsamt melden, sollten jedoch auf Krankheitssymptome achten.
  1. Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt
  • Das Gesundheitsamt wird mit positiv getesteten Personen, Haushaltsangehörigen und weiteren Kontaktpersonen nicht mehr routinemäßig Kontakt aufnehmen. Es ist auch nicht erforderlich, dass Sie sich selbst an das Gesundheitsamt wenden.
  • Bei offenen Fragen rund um die Absonderung nutzen Sie bitte entsprechende Telefon-Hotlines oder Informationsangebote, beispielsweise:

Dieser Text zum Ausdruck als PDF

Informationen zum CORONA-Virus

Liebe Eltern, liebe Patienten,

Bitte beachten Sie aktuelle Maßnahmen für den Praxisbesuch:

  • Bitte kommen Sie nicht ohne Termin in die Praxis
  • Bitte tragen Sie und ihr Kind (je nach Alter, ab 6 Jahren) einen Mundschutz, wie dies auch für die Öffentlichkeit empfohlen wird
  • Falls Sie einen geplanten Termin in der aktuellen Lage verschieben wollen - kein Problem, aber sagen Sie bitte rechtzeitig per Telefon oder Email ab
  • Bitte zur Begleitung nur mit einer gesunden Person kommen, Geschwisterkinder sollten zuhause bleiben
  • Bitte seien Sie pünktlich, wir versuchen, Sie und Ihr Kind direkt ins Untersuchungszimmer zu setzen ohne Wartezeit

 

Wir alle machen uns Sorgen um die Verbreitung des Corona-Virus auf der Welt und nun auch in Deutschland. Wir möchten Ihnen hier ein paar praktische Empfehlungen und Infos geben:

  • Säuglinge und Kinder können sich natürlich genauso infizieren, wie alle Menschen, aber: Der Verlauf einer Corona-Infektion ist in aller Regel mild, es entstehen grippeähnliche Symptome wie Fieber, Husten und Schnupfen, die nach ein paar Tagen wieder abklingen.
  • Nur bei grippeähnlichen Symptomen und einem Kontakt zu einem Corona-Erkrankten oder jemandem, der aus einem der Risiko-Gebiete kommt, oder wenn Sie selbst in einem Risiko-Gebiet waren, besteht ein Anlass für einen Corona-Abstrich. Bitte dann: Rufen Sie bei uns an und lassen Sie sich beraten. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet in die Praxis! (>> Link - aktuelle Risikogebiete)
  • Zur Beratung und Beurteilung benutzen Sie bitte auch das Info-Telefon des Gesundheitsamtes Ludwigsburg: Tel 07141/144-69400 (>> Link Gesundheitsamt Ludwigsburg)

 

Weiterhin gilt, wie bei allen Infekten:

  • Bitte beachten Sie eine gute Hygiene, dazu zählen vor allem regelmäßiges Händewaschen
  • Niesen oder Husten in die Armbeuge, Verzicht auf Händeschütteln. (>> Link Plakat Hygiene)
  • Vermeiden Sie den Kontakt zu Schleimhäuten in Mund, Nase und Augen.
  • Jeder Kontakt mit anderen Menschen birgt das Risiko einer Ansteckung, bitte vermeiden Sie dies daher außerhalb der eigenen Familie
  • Besonders gefährdete Personen sind Senioren >65 Jahren. Bitte verzichten Sie auf Kontakt zu Oma und Opa.

Selbstverständlich werden wir Ihr Kind in der Praxis untersuchen, wenn Sie das möchten.

Bitte haben Sie allerdings Verständnis dafür, dass die Medizinischen Fachangestellten am Telefon entscheiden müssen, welche Kinder dringend oder weniger dringend (oder auch gar nicht) in die Praxis einbestellt werden müssen.

Dies geschieht auch zum Schutz Ihres eigenen Kindes, da aktuell in der Praxis viele Kranke sitzen, und wir versuchen möchten, Infektionsketten zu vermeiden.

Vielen Dank,

Ihr Praxisteam Dr. O. Harney / Dr. E. Verstege

Informationen des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte

PraxisApp

Famulatur

Weiterbildung

Aktuelle Meldungen