Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Kinder- und Jugendarzt-Praxis Dirk Wahlers und Dr. med. Antje Rühmkorf

 

 Was passiert beim Atemtest?

   Liebe Eltern, liebe Kinder,

wenn bei Ihrem Kind / bei Euch häufig Bauchschmerzen und / oder Übelkeit, Blähungen, Durchfall auftreten, dann kann eine mögliche Ursache hierfür eine Unverträglichkeit gegenüber Fruchtzucker und / oder Milchzucker sein.

Um dies zu ermitteln, führen wir in unserer Praxis einen sogenannten H2-Atemtest durch.

Hierfür ist es wichtig, dass am Morgen des Tests nichts gegessen oder getrunken wird (auch kein Kaugummi, etc.), sowie auf das Zähneputzen verzichtet werden muss. Denn dies könnte die zu ermittelnden Werte verfälschen (hierzu später mehr). Ganz wichtig ist es auch, dass 3 Wochen vor dem Test kein Antibiotikum eingenommen wurde!

Sinnvoll ist es, ein kleines Frühstück mitzunehmen, so dass am Ende der Testung der aufkommende Hunger gestillt werden kann.

Testablauf:

Bei Ankunft in unserer Praxis ermitteln wir Eure Größe und das Gewicht, welches wir zur Errechnung der Menge an Frucht- oder Milchzucker benötigen.

Anschließend wird mit dem Test begonnen.

Eine Arzthelferin wird Euch / Ihr Kind dabei begleiten.

Hierzu muss eine errechnete Menge an Tee getrunken werden, welcher den Frucht- oder Milchzucker enthält.

Habt ihr eine Lieblingsteesorte, so könnt ihr diese gerne zum Termin mitbringen.

Anschließend beginnt die Messung mit unserem „H2-Atemtestgerät“.

Hierzu solltet Ihr mittels eines Mundstückes (bei Kleinkindern auch mit einer Maske möglich) Atemluft in das besagte Gerät pusten.

Dabei ist es wichtig, dass Ihr tief einatmet und anschließend ca. 10 Sekunden lang die Atemluft anhaltet.

Im nächsten Schritt pustet Ihr dann sachte über das Mundstück in das Gerät.

(Bei kleineren Kindern empfiehlt es sich vorab diesen Vorgang zu Hause zu üben -> Luft kurze Zeit anhalten, dann z.B. einen dicken Strohhalm nehmen und Luft auspusten)

Die einzelnen Messungen finden im nüchternen Zustand, sowie im 15-minütigen, des weiteren im 30-minütigen Takt, nach dem Trinken des Tees statt.

Die Pausen zwischen dem „Pusten“ können gern mit z.B. mitgebrachten Spielen oder draußen an der frischen Luft verbracht werden.


Das Praxisteam freut sich auf Sie / Euch.










Anfahrt

Aktuelle Meldungen