Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Gemeinschaftspraxis Dr. Rupert Dernick, Dr. Jana Hinz - 26386 Wilhelmshaven

Herzlich Willkommen!

Foto Praxis langeoog 2015.png

Dr. Rupert Dernick
Dr. Jana Hinz

Freiligrathstr. 269
26386 Wilhelmshaven
Telefon: 04421-60027
email: Homepage@Dernick-Hinz.de

Ärztekammer: Ärztekammer Niedersachsen

Sie finden uns oberhalb der Kahlschen Apotheke

Liebe Patienten, liebe Eltern,

 

herzlich willkommen in Ihrer Praxis für Kinder und Jugendliche. Wir hoffen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und sich medizinisch und menschlich gut betreut fühlen.

 

Wir - das sind unsere engagierten Medizinischen Fachangestellten und drei FachärztInnen für Kinder- und Jugendmedizin. Frau Dr. Hinz (Praxisinhaberin mit Herrn Dr. Dernick) teilt sich dabei einen Praxissitz mit Frau Dr. Jänicke als angestellte Ärztin.

Unsere Schwerpunkte sind die hausärztliche Versorgung von 0-18 Jahren, die Allergologie und die Entwicklungspädiatrie. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Praxis und unsere Erreichbarkeit.

          

Ihre Kinder- und JugendärztInnen

 

 

Dr. med. R. Dernick        Dr. med. J. Hinz            Dr. med. N. Jänicke       

weiter zum Team 

Unsere Praxiszeiten:

Montag 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Terminvergabe ausschließlich nach telefonischer Anmeldung. Jugendsprechstunde: Donnerstag16:00 -17:00


Neu in der Praxis: die Augenvorsorge für Kinder ab 6 Monaten

2WIN Refraktometer.jpg

Eine unerkannte einseitige Sehschwäche (Amblyopie) im Kindesalter ist eine der häufigsten Ursachen für Erblindung in Deutschland. Dies fällt im Alltag und auch bei der normalen Vorsorge fast nie auf, da die Kinder mit dem gesunden Auge auch die kleinsten Objekte sehen können. Erkrankt aber später das gesunde Auge (Sylvesterknaller, Entzündungen...), so erblindet dieser Mensch, da das kranke Auge nie das Sehen lernen konnte. Wird die einseitige Sehschwäche bereits im Kleinkindalter (1-3 Jahre) erkannt, so kann auch das kranke Auge noch das Sehen lernen. Wird die Schwäche erst erkannt, wenn die Kinder mit 4 oder 5 Jahren eigene Angaben beim Sehtest machen können, ist in der Regel der beste Zeitpunkt für eine Therapie verpasst.

Mit einem einfachen Foto mit einer Infrarot-Spezialkamera (2WIN-Refraktometer) können wir in wenigen Sekunden Ihr Kind ab dem Alter von 6 Monaten auf Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung, Schielwinkel und Pupillenweite untersuchen und damit die wichtige Risikofaktoren für eine Amblyopie erfassen. Wir empfehlen diese Untersuchung für alle Kinder, besonders dringlich aber für Kinder, deren Eltern oder nahe Verwandte im Kindesalter eine Brille hatten, geschielt haben oder eine einseitige Sehschwäche (Amblyopie) hatten. Alternativ ist bei diesen Risikofaktoren auch eine Überweisung zum Augenarzt zur Abklärung möglich. Diese Untersuchung kann bei jeder Vorsorge U5 (6-7 Monate) bis U7a (3 Jahre) durchgeführt werden, eine zweimalige Durchführung ist empfehlendwert (z.B. bei U6 und U7a). Einige Krankenkassen übernehmen dieses Screening (z.B. Barmer-GEK, DAK, viele BKKs), wir bieten die Untersuchung aber auch für Selbstzahler zum Preis von 20,-€ an.

Anfahrt

Aktuelle Meldungen