Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr. med. Matthias Richter, Kinder- und Jugendarzt in Lemgo

Projekttag  in Klasse 9: "Schall - Dein Freund und Feind"

 
(Eine Gemeinschaftsarbeit von LehrerInnen, Kinderarzt
und der Medusana Stiftung - Adressen s. Schluss)


Die Klasse wurde in der ersten Hälfte des Projektages aufgeteilt auf fünf Stationen: Hörtestung,Pegelmessung,Konzentrationstest, Physikalische Versuche, Fragebogenaktion
Dazu trafen wir uns mit den Schülern zunächst im Jugendzentrum.

Einweisung der Schüler in die Räume des Jugendzentrums

Während der Station Audiometrie wurden bei den Schülern objektive Hörmessungen durchgeführt. Es konnte aber auch an einem anderen Hörtestgerät das Gehör selbständig überprüft werden. Mit Hörkassette und CD wurden Hörstörungen demonstriert. Die Anwendung von Hörschutzmitteln wurde geübt.

Mit Laptop und Schallpegelmesser wurde an verschiedenen
Stellen innerhalb des Schulbereiches und auch in der
Nähe verkehrsreicher Straßen über eine bestimmte Zeit
der Verlauf des Lärmpegels aufgezeichnet.
Schüler prüfen selbst ihre Hörfähigkeit
Schüler prüfen selbst ihre Hörfähigkeit


Demonstration der physikalischen Experimente
Während des Konzentrationstests erhielten die Schüler standardisierte Aufgaben, die unter verschiedenen Lautstärke- bedingungen gelöst werden mussten.

Mit physikalischen Versuchen wurden Frequenz und Schalldruck dargestellt und deren Wirkung und Messung
demonstriert.

Zur Untersuchung der Häufigkeitsverteilung von Lärmstörungen erhielten die Schüler Fragebögen, mit deren Hilfe sie im Schulbereich und in der Fußgängerzone Interviews durchführten.

Die zweite Hälfte des Projekttages diente der Auswertung und graphischen Darstellung der in den einzelnen Stationen gesammelten Daten.

Auswertung der Konzentrationstests: Deutlich schlechtere Ergebnisse bei störendem Umgebungslärm

Die Auswertungen der Pegelmessungen wurden am Computer vorgenommen: links auf dem Schrank der Pegelmesser, auf dem Tisch das Interface mit Notebook, Auswertung mit einer speziellen Software.

Und das Ergebnis: 5.Sinfonie Beethoven 50 cm vor dem Lautsprecher (Zeit t in Minuten)

Die Fragebogenaktion wurde ebenfalls am Computer ausgewertet. Hier konnten die Schüler den Umgang mit EXCEL lernen.

Kontakt:

- Dr.med. Matthias Richter, Bismarckstraße 10, 32657 Lemgo

- Henriette Rittinghaus, Klaus Deerberg 
  Engelbert-Kämpfer-Gymnasium, Lemgo, 
   
www.ekg-lemgo.de

- Medusana Stiftung, gemeinnützige Gesellschaft für 
   Gesundheitsförderung mbH 
   Hindenburgstr. 1a, 32257 Bünde,
www.medusana.de

Eine Diskette mit Anleitung und Arbeitsmaterialien
(ausgedruckt ca.40 Seiten) kann gegen Einsendung
eines frankierten Rückumschlages bei uns angefordert
werden.

Über einen Informations- und Erfahrungsaustausch würden wir uns freuen.


Anfahrt

Aktuelle Meldungen