Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Gemeinschaftspraxis Dr. med. Monika und Stefan Leps, 82178 Puchheim, Fachärzte für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Kinder-Pneumologie,
Neonatologie, Allergologie, Naturheilverfahren, Reisemedizin

Kaum ein Thema in der Kinderheilkunde wird unter Ärzten und Eltern so kontrovers diskutiert wie das Thema Impfungen. Wir haben daher unten einen Link zur WDR Sendung "Wieviel Impfen muss sein" der bekannten Wissenschaftsserie "Quarks und Co" eingestellt, welche unserer Meinung nach ohne Vorurteile und sachlich richtig zum Thema Impfungen informiert.

Quarks und Co. 2007: Wieviel Impfung muss sein?

Seriöse Informationsquellen sind z.B. auch:

Paul Ehrlich Institut

Robert Koch Institut

Berufsverband der Kinder-und Jugendärzte

Muss ich mein Kind gegen FSME impen? Die neuesten Erhebungen des Robert-Koch-Instituts geben hierauf eine Antwort. Klicken Sie auf den Link unten und sehen Sie nach, ob sie in einem Risikogebiet leben oder ob Ihre Urlaubsregion zu den Risikogebieten zählt (Stand:2010)

FSME-Risikogebiete in Deutschland

WHO-Impfschemata weltweit nach Ländern


Impfungen und Internet:

Lassen Sie sich nicht durch Bücher oder Homepages von Impfgegnern verunsichern, welche u.a.behaupten,die in der Kinderheilkunde in Deutschland verwendeten Inpfstoffe enthalten quecksilberhaltiges Thiomersal als Konservierungsmittel, dies ist nachweislich falsch. Hinterfragen Sie auch, wer diese Homepages betreibt und warum - nicht alle sind unseriös aber es gibt nicht wenige schwarze Schafe, auch Scientology mischt hier teilweise eifrig mit!

Impfkritische Literatur, die sich als ausgewogene Hilfe zu Impfentscheidungen darstellt, ist oft fehlerhaft oder mit eindeutig aus wissenschaftlicher Sicht falschen Aussagen gespickt. Hierzu ein schöner Link: 

http://psiram.com/ge/index.php/Martin_Hirte

Auf Seiten wie "Impf-info.de" werden  Unwahrheiten geäußert, mit denen Eltern verunsichert werden:

http://www.impf-info.de/index.php/inhaltsstoffe/additiva/87-thiomersal

Wurde hier bis vor einiger Zeit noch ganz schwammig behauptet, in vielen Impfstoffen sei noch Thiomersal enthalten, heisst es jetzt, dies sei zwar nicht mehr so aber dann wird einen ganzen Abschnitt lang nur auf das seit über 10 Jahren nicht mehr vorkommende Thiomersal eingegangen: "Die einem Säugling im Rahmen der Grundimmunisierung parenteral verabreichte Menge Quecksilbers liegt bei mindestens 0,075 mg (zum Vergleich: die WHO definiert als Grenzwert für die tägliche orale Zufuhr bei Erwachsenen 0,05 mg)."

 Keiner der Impfstoffe, welche zur Grundimmunisierung im Kindesalter nach STIKO in Deutschland eingesetzt werden, enthalten noch Thiomersal! Vielmehr enthalten sie schon seit Jahren Aluminiumhydroxid als Konservierungsmittel

Weiters wird behauptet: " Formaldehyd ist als Konservierungsmittel ebenfalls noch in vielen Impfstoffen enthalten und bekanntermaßen krebserregend."

Auch dies ist im Zusammenhang mit allen in Deutschland eingesetzten Impfstoffen zur Immunisierung im Kindesalter nach STIKO falsch!

Kleiner Gedankenanstoß: Verkauft sich Angst gut?

FAZ-Artikel: Impfgegner und Aidsleugner

Vollkommen wirr wird es auf der Homepage www.impfkritik.de von Hans Tolzin, einem gelernten Milchwirt ohne jeglichen medizinischen Backround aber dafür voller Verschwörungstheorien. Tolzin erklärt, es gebe keinen einzigen Nachweis für die Wirksamkeit von Impfstoffen. Die Symptome der AIDS-Erkrankung hält er für die Folgen ungesunden Lebenswandels, die Existenz des HIVirus wird geleugnet. Nahezu alle Informationen auf dieser Homepage (zu Thema Impfen) sind Desinformationen!

Mehr hierzu:

http://www.psiram.com/ge/index.php/Hans_Tolzin

Masern-Mumps Röteln

-Impfung und Autismus - eine gefälschte Studie:

Seit Jahren geistert die Behauptung, dass MMR-Impfungen Autismus auslösen können, durch diverse impfkritische Veröffentlichungen. Als Beleg hierfür wurde weltweit die sog. Wakefield-Studie zitiert, welche im Lancet, einer der renomiertesten Medizinzeitschriften weltweit, veröffentlicht wurde.
Mittlerweile hat sich herausgerstellt, dass Dr. Wakefield die Ergebnisse manipuliert hatte, nachdem er viel Geld von Impfgegnern erhalten hatte. In Großbritannien erhielt er Berufsverbot.
Mehr hierzu:

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=heft&id=54221

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=44182

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=39922

http://www.stern.de/gesundheit/britischer-medizinskandal-andrew-wakefield-erhaelt-berufsverbot-1568902.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,675592,00.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,696472,00.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,425524,00.html

http://psiram.com/ge/index.php/Andrew_Wakefield

Manchmal erträgt man die irrationalen Argumente von Impfgegnern nur noch mit Humor. Hier einige gelungene kabarettistische Beiträge:

Pünktchen auf Anton

Ehring und Statistikexperte Butenschön über Impfgegner

A Message for the Anti Vaccine Movement

Ein spanischer Unternehmer über seine Geschäfte mit den Impfkritikern




 

Anfahrt