Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Gemeinschaftspraxis Dr. med. Monika und Stefan Leps, 82178 Puchheim, Fachärzte für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Kinder-Pneumologie,
Neonatologie, Allergologie, Naturheilverfahren, Reisemedizin

Praxisschwerpunkte

 Kinderlungenheilkunde

• Kinderallergologie

Früh-und Neugeborenenmedizin (Neonatologie)

Ultraschalluntersuchungen

Reisemedizin einschließlich Gelbfieberimpfung

 

  • Pneumologisch qualifizierte Facharztpraxis

Vertragspraxis für DMP Asthma bronchiale ( alle gesetzlichen Kassen) und Integrierte Versorgung Asthma bronchialeim Kindes und Jugendalterder (DAK und Techniker - Krankenkasse)

Lungenfunktionsuntersuchungen:

- Spirometrie und ....

  

 ...Bodyplethysmographie mit Kinderanimationsprogramm

 

FeNO- Messung (Fraktioniertes exhaliertes NO):

Hierbei wird die Konzentration an Stickstoffmonoxid (NO) in der ausgeatmeten Luft gemessen. Dieses Gas wird in den Atemwegen u.a. von den am  Asthma bronchiale beteiligten Entzündungszellen gebildet. Die gemessene NO-Konzentration spiegelt daher das Ausmaß der Entzündung in den Bronchien wieder.
Bei folgenden Fragestellungen setzen wir den FeNO-Test neben der Lungenfunktionsuntersuchung ein:

Diagnostik: Liegt ein Asthma bronchiale vor?
Verlaufskontrollen: Ist das Asthma gut eingestellt?
Steuerung der Therapie: Kann die Dosis des inhalativen Corticoids reduziert werden?

Die Messung ist sehr einfach auch schon bei kleineren Kindern (ca.ab 4 Jahre) durchführbar, das Ergebnis liegt sofort vor.

Da diese Leistung nicht von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt wird, müssen die Kosten in Höhe von € 25.- selbst getragen werden

Allergiediagnostik und-Therapie

  • Blutuntersuchungen: spezifisches IgE auf diverse Allergene sowie Abschätzung der individuellen Anaphylaxiegefährdung durch Untersuchung der rekombinanten Allergene spezifischer Nahrungsmittel (insbesondere Haselnuss, Erdnuss, Milch Hühnereiweiß)
  • Pricktest, Epikutantest, Atopie-Patchtest
  • individuelle Ernährungsberatung bei spezifischen Allergien
  • Hyposensibilisierungstherapie

Die Neonatologie
ist ein Spezialfach der Kinderheilkunde, welche sich mit den spezifischen Erkrankungen von Früh-und Neugeborenen beschäftigt. Sollte ihr Kind ein Frühchen sein oder als Neugeborenes an einer chronischen Erkrankung leiden, werden wir in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kinderkardiologen, Kinderkliniken mit neonatologischem Schwerpunkt sowie dem deutschen Herzzentrum in München für eine optimale Versorgung ihres Kindes sorgen.
In der Praxis verfügen wir hierbei über folgende Möglichkeiten:
Ultraschalluntersuchungen:

  • Sonographie der Säuglingshüften
  • Schädelsonographie
  • Abdomensonographie
  • Schilddrüsensonographie
  • Sonographie der Harnwege und Geschlechtsorgane
  • Farbdopplersonographie

Entwicklungsneurologische Nachsorgeuntersuchungen zur Beurteilung des Entwickungsstandes und der Frage der Notwendigkeit weiterführender Therapien wie z.B. Krankengymnastik.

Durchführung der Prophylaxe mit dem monoklonalen Antikörper Palivizumap (Synagis) von Extremfrühgeborenen und schwer chronisch kranken Neugeborenen zur Krankheitsprävention von Respiratory-Syncytial-Virus (RSV)-Infektionen.

Messung der Sauerstoffsättigung mittels Pulsoxymetrie.

 

Ultraschalluntersuchung:

  • Hüftsonographie zur U3 und Verlaufskontrollen
  • Bauchorgane, Niere- und ableitende Harnwege, Geschlechtsorgane
  • Nasennebenhöhlen
  • Schilddrüse
  • Schädelsonographie im Säuglingsalter
  • zusätzlich: Farbdoppler, PW-Doppler
 

Naturheilverfahren: 


Insbesondere die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) ist im Kindesalter sehr gut geeignet, um mit Alltagserkrankungen wie Erkältungskrankheiten aber auch Ohrenentzündungen fertig zu werden. Durch den Einsatz von Phytotherapeutika kann der Antibiotikaverbrauch in der Kinderheilkunde deutlich gesenkt werden.

Kinderneurologie:

• EEG (=Hirnstromdiagnostik) Seit Sommer 2010 gelten neue Bestimmungen der Kassenärztlichen Vereinigungen, welchen nur noch Kinderärzten mit dem Schwerpunkt "Neuropädiatrie" die Abrechnung der Leistung "EEG" erlaubt. Diese Regelung ist, wie so manches im Gesundheitswesen, vollkommen wirklichkeitsfremd, da es viel zu wenige Kollegen mit dieser SP-Bezeichnung gibt.  Wir müssen daher für die Durchführung eines EEG´s leider € 35.- verlangen.
Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne
Epilepsiediagnostik und -therapie
Entwicklungsneurologische Untersuchung

Kinderchirurgische Leistungen "kleine Kinderchirurgie":

• Versorgung von kleinen und großen Platzwunden mittels Gewebekleber
  oder Naht
• Versorgung von Verbrennungen und Verbrühungen
• Versorgung von Entzündungen des Nagelbettes
• Entfernung von Fingernägeln nach Verletzung oder eitriger Nagelbettentzündung in Lokalanästhesie                                   
• Schonende Entfernung von Dellwarzen ohne Skalpell.

Psychosomatik:

• Diagnostik und Intervention,
(enge Zusammenarbeit mit niedergelassener Kinder- und   Jugendpsychotherapeutin sowie Kinder- und Jugendpsychiaterin)

Gelbfieberimpfung:

Wir sind eine staatlich zugelassene Gelbfieberimpfstelle. Diese Impfung benötigen Kinder und Erwachsene, welche nach Afrika oder Südamerika in Gelbfieberrisikogebiete reisen.Zwar verlaufen nicht alle Gelbfieberfälle tödlich, doch im Falle einer schweren Erkrankung mit Leberbeteiligung sind tödliche Verläufe häufig! Die Impfung kann bei Einreise in bestimmte Länder vorgeschrieben sein und muß im internationalen Impfausweis dokumentiert sein.

 

Das Virus wird duch Stechmücken übertragen und ist in den tropischen und subtropischen Gebieten Afrikas und Südamerikas beheimatet, nicht jedoch in Asien.1999 wurde erstmalig seit 1946 in Deutschland ein Gelbfieberfall diagnostiziert, die Infektion wurde an der Elfenbeinküste, im Rahmen eines kurzzeitgen beruflichen Aufenthaltes erworben und verlief tödlich.
Eine spezifische Therapie steht nicht zur Verfügung. Sicheren Schutz bietet die Gelbfieberimpfung. Auch die Impfung ist nicht ohne ein gewisses Risiko, weshalb sie nur von staatlich ermächtigten Impfstellen durchgeführt werden darf. Sicherer Impfschutz besteht 10 Tage nach der Impfung und hält mindestens 10 Jahre an.

Reisemedizin:      

Reisen in ferne Länder bergen oft auch erhebliche gesundheitliche Risiken in sich. Wir bieten Ihnen eine ausführliche Beratung rund um Ihr Reiseziel an, klären gemeinsam mit Ihnen, ob das Urlaubsland aus medizinischer Sicht für Ihr Kind (und Sie) geeignet ist und besprechen alle Schutzmassnahmen wie Malariaprophylaxe, Impfungen, Mücken-und Sonnenschutz und stellen Ihnen eine an die jeweiligen Länder angepasste Reiseapotheke zusammen. Die reisemedizinische Beratung ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und muss ebenso wie die Medikamente der Reiseapotheke vom Patienten gezahlt werden. Einige Kassen erstatten allerdings die Kosten sowohl für Beratungen als auch für die Impfstoffe und die Impfleistung - teilweise sogar die Malariaprophylaxe. Hierzu gehören die DAK, TK sowie einige BKK´s. Bitte fragen sie deswegen bei Ihrer Krankenkasse nach.
Wir führen auch die reisemedizinische Beratung und Impfungen für Sie und Ihre Kinder durch, wenn Sie mit Ihrer Familie nach Asien, Mittel-und Südamerika oder Afrika versetzt werden. Die Abrechnung erfolgt dann im Falle eines schriftlichen Auftrags direkt mit Ihrer  Firma (z.B. BMW, Siemens etc.)                                                                      

Allgemeine kinderärztliche Betreuung:


Impfungen - wir impfen auch die Eltern,
Vorsorgeuntersuchungen (alte Vorsorgen U2 - J1 sowie neue Vorsorgen (U10 - J2),
Hörtest:Tonschwellenaudiometrie, Tympanometrie und Stapediusreflexmessung, Otoakustische Emissionen zum Ausschluß angeborener Innenohrschwerhörigkeit bei Neugeborenen
einfacher Sehtest ( Visusmessung mit H-Test)
Ab dem Alter von 6 Monaten führen wir in unserer Praxis die Augen-Früherkennungs-Untersuchung für Kinder durch. Das Plusoptix - Gerät misst mit Infrarot getrennt für jedes Auge Sehfehler durch Weit-/Kurzsichtigkeit, oder Hornhautverkrümmung, die ohne Augenvorsorge beim Kleinkind in der Regel unentdeckt bleiben würden. Eine durch frühkindlichen Sehfehler verursachte einseitige Erblindung bzw. lebenslange Sehschwäche kann dadurch vermieden werden.


IGEL-Leistungen ( individuelle Gesundheitsleistungen):

....sind Leistungen, welche nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden und daher privat gezahlt werden müssen, dazu gehören in unserer Praxis:

  • Reisemedizinische Beratung Kinder und Erwachsene, Rechnung wird von vielen Kassen erstattet, bitte nachfragen.
  • (Reise-)Impfungen Kinder und Erwachsene wie Hepatitis A und Meningokokken-/ Pneumokokkenimpfungen bei Kinder die älter als 24 Monate sind sowie Gelbfieberimpfungen (Rechnung wird von vielen Kassen erstattet, bitte nachfragen)
  • Kindergartenatteste einfach, ohne Untersuchung 
  • Kindergartenatteste einschliesslich körperlicher Untersuchung     
  • FeNO-Messungen  Messung des ausgeatmeten Stickstoffmonoxyd als Marker akuter Entzündungen der Bronchien beim Asthma bronchiale (und zum Nachweis des Therapieerfolgs 
  • Kindergarteneignungsuntersuchungen (außer BKK Kindergartencheck)
  • Sportmedizinische Untersuchungen und Atteste werden nach der Gebührenordnung berechnet, Wettkampftauglichkeit bei Leistungssportarten wird nur nach Durchführung eines EKG bestätigt.
  • jegliche Art von Attesten, welche nicht auf Verlangen der Kassen auf entsprechenden Vordrucken erstellt werden
  • Drittschädigung (Abklärungsdiagnostik z.B. nach Verkehrsunfall für Polizei, Versicherung, etc.
  • ausführliche Beratung zu alternativen Behandlungsmethoden
  • die neuen Vorsorgeuntersuchungen der Berufsverbands der Kinder-und Jugendärzte U7a, U10, U11, J2, welche derzeit noch nicht Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind. Viele Kassen übernehmen allerdings die Kosten. Bitte fragen Sie bei Interesse bei Ihrer Krankenkasse nach.
  • sog. Check - Up Untersuchungen ohne akute Erkrankung
  • Untersuchungen auf Wunsch der Eltern, Lehrer, Kindergärtnerinnen ohne medizinische Notwendigkeit
  • Zweitausstellung von verlorenen Impfausweisen    
  • Zweitausstellung von verlorenen Vorsorgeheften  
  • Kurzbescheinigungen auf Verlangen (Kind wieder gesund)

Anfahrt