Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Dr. med. Rainer Weissörtel

Impfungen

Wichtiges über Impfungen allgemein


Warum Impfen?

Impfungen zählen zu den erfolgreichsten Maßnahmen zum Schutz vor Infektionskrankheiten. Ziel der Impfungen ist es, vor Krankheiten zu schützen, bei denen schwere Komplikationen (wie z.B. Hirnhautentzündungen, Schädigungen innerer Organe, Lähmungen, o.ä.) auftreten können. In nicht wenigen Einzelfällen kann es auch zu tödlichen Ausgängen kommen (siehe Masernepidemie in Italien 2003). Bei hohen Durchimpfungsraten ist es möglich Krankheiten weltweit auszurotten und somit weiteres Leid und Erkrankungsfälle zu vermeiden.


Wichtiges über Schutzimpfungen

In Deutschland besteht keine Impfpflicht! Jeder Patient oder dessen gesetzlicher Vertreter müssen individuell für sich oder Ihren Schützling entscheiden.
Moderne heutige Impfstoffe sind sehr gut verträglich und werden von den Behörden auf Ihre Verträglichkeit und Effizienz vor der Zulassung geprüft. Für Fragen zu allen Impfstoffen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Leider werden viele Behauptungen und Mythen (u.a. auch im Internet) über Impfungen verbreitet. Daher sollten Sie sich immer ein eigenes Bild machen und auf objektive Untersuchungen bauen. Treffen Sie Ihre Entscheidung am besten durch ein persönliches Gespräch mit uns.


Von der Ständigen Impfkommision empfohlene Impfungen

Im allgemeinen beginnt die Zeit der Impfungen ab dem 3. Lebensmonat. Wir führen in unserer Praxis die ersten Impfungen in der Regel ein wenig später im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung U4 durch. Zur Zeit wird von der Ständigen Impfkommision Deutschlands (STIKO) die gleichzeitige Impfung gegen 7 Krankheiten empfohlen. Diese sind:

- Pneumokokken
- Polio (Kinderlähmung)
- Diphterie
- Pertussis (Keuchhusten)
- Tetanus (Wundstarrkrampf)
- HiB (Hämophilus influenzae Typ B)
- Hepatitis B

Hierzu stehen uns gut verträgliche Kombinationsimpfstoffe mit separater Pneumokokkenimpfung zur Verfügung, die insgesamt die o.g. 7 Krankheiten umfassen. Alternativ ist eine Fünfachimpfung + Pneumokokkenimpfung möglich. Hep. B kann man dann im frühen Kindergartenalter nachholen.

Im 2. Lebensjahr ab der Vorsorgeuntersuchung U6 folgen die weiteren Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln in Kombination mit Windpocken. Zudem ist die Impfung gegen Meningokokken für alle Kinder ab einem Jahr empfohlen.

Im Rahmen unserer Möglichkeiten können wir o.g. Impfplan individuell ändern. Leider ist man jedoch auf die jeweilige Verfügbarkeit von Einzel- oder Mehrfachimpfstoffen angewiesen. Diese sind zum Teil aufgrund mangelnder Nachfrage seitens der Hersteller nicht mehr verfügbar.


Ergänzende Impfungen

· Hepatitis A, als Reiseimpfung
· Grippe (Influenza), saisonal im Herbst jeden Jahres
· FSME, in Risikogebieten wie dem Landkreis ND-SOB unbedingt zu empfehlen
· Tollwut, für besondere Risikogruppen und als Reiseimpfung

Weitere Informationen zu Schutzimpfungen unter

· www.rki.de/gesund/impfen/stiko
· www.kinderaerzte-im-netz.de
· www.dgk.de
· www.fit-for-travel.de (Reiseimpfungen)

Patienteninformation

Eine weitergehende Patientenbroschüre erhalten Sie auf Anfrage bei uns in der Praxis. Diese enthält weitere Informationen und Entscheidungshilfen für Sie als Eltern.

Anfahrt

Aktuelle Meldungen