shit-porn.nethumilationbdsm.combondagego.comjavscatting.com

Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

27.05.2010

Wickeltisch: Vorsicht Sturzgefahr

Ein Baby darf keinen Augenblick auf dem Wickeltisch unbeaufsichtigt bleiben. Eltern schätzen die Fähigkeiten ihrer Kinder oft falsch ein: Selbst ein Neugeborenes kann kräftig genug sein, um sich irgendwo abzustoßen und vom Tisch zu fallen...

Stürze gehören zu den häufigsten Unfallarten bei Kindern. Babys fallen vor allem vom Wickeltisch, Hochstuhl oder aus Kinderwippen. Häufig stehen die Eltern sogar daneben, wenn ihre Kinder vom Wickeltisch fallen und können nicht schnell genug reagieren. Schon Neugeborene haben zum Teil die Kraft, sich abzustoßen und so herunterzufallen. Ab drei Monaten fangen Babys bereits an, sich spontan herumzurollen. Eltern schätzen die Fähigkeiten ihres Kindes oft viel geringer ein und erkennen deshalb nicht die Gefahr.

Vorbeugende Maßnahmen

  • Bevor das Baby auf den Wickeltisch gelegt wird, sollten Eltern alle notwendigen Utensilien griffbereit hinlegen.
  • Der Wickeltisch sollte an drei Seiten erhöhte Kanten besitzen bzw. von zwei Seiten durch eine Wand und an der dritten von einen Schrank gesichert sein.
  • Das Kind darf nie allein auf dem Wickeltisch gelassen werden, eine Hand ist immer beim Kind.
  • Ein Mobile oder eine Spieluhr lenken das Kind ab, so dass es eher still hält.
  • Ist das Baby besonders "zappelig" kann es auch helfen, es auf dem Boden zu wickeln.

Weitere Informationen zum Thema "Kindersicherheit" erhalten Sie auf den Merkblättern Kinderunfälle der "Kommission Unfälle im Kindesalter", die Sie hier kostenlos downloaden können.


Autor: äin-red