Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

28.09.2001

Wer lange schläft wird seltener dick

Eine neue Studie der Ludwig-Maximilians-Universität in München ergab, dass Kinder, die lange schlafen seltener fettleibig werden. Die Gründe liegen im Hormonhaushalt. Weitere Infos hier.....

Bei Kindern nachgewiesen: Schlaf gegen Fett

Fünf und sechsjährige Kinder, die lange schlafen, sind einer Studie zufolge seltener dick. Kinder mit weniger als 10,5 Stunden Schlaf täglich seien doppelt so oft übergewichtig wie solche mit mehr als elf Stunden Schlaf, erläuterte Studienleiter Michael Toschke vom Institut für Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Michael Toschke hat die Daten von rund 7000 Kindern untersucht. In der Gruppe der Wenigschläfer hatten laut Toschke 14,5% Übergewicht, unter den Langschläfern seien es dagegen 7,4% gewesen.

«Wir kennen diesen Zusammenhang aus japanischen und französischen Studien und haben ihn jetzt auch für Kinder in Deutschland gefunden», sagte Rüdiger von Kries, Universität München, nach Auskunft der «Ärzte Zeitung».

Die Forscher erklären den Zusammenhang zwischen Schlaf und Übergewicht unter anderem mit der vermehrten Ausschüttung von Wachstumshormonen bei längerem Schlaf. Das wirke Fett abbauend.


Quelle: dpa
18.09.01

Autor: äin-red