Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

22.05.2020

Studie: Krebskranke Kinder haben anscheinend kein höheres Risiko für schweren Verlauf von COVID-19

Einer aktuellen amerikanischen Studie zufolge haben krebskranke Kinder im Vergleich zu gesunden Kindern kein höheres Risiko, an COVID-19 zu erkranken oder bei einer Infektion schwere Symptome zu entwickeln.

© Fotografo de Bodas Anna Sur o - Fotolia.com

© Fotografo de Bodas Anna Sur o - Fotolia.com

"Wir sind ermutigt von diesen neuesten Erkenntnissen, dass krebskranke Kinder durch COVID-19 nicht mehr als gesunde Kinder gefährdet sind und ihre Symptome ebenso mild sind wie bei gesunden Kindern", sagte Studienleiter Dr. Andrew Kung, Vorsitzender des Kinderkrebs-Programms MSK Kids beim Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York City.

"Diese Ergebnisse ermöglichen es uns, die lebensrettende krebsgesteuerte Therapie mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen und Schutzmaßnahmen fortzusetzen, ohne zusätzlich starke Bedenken hinsichtlich der nachteiligen Auswirkungen einer COVID-19-Infektion haben zu müssen", verdeutlichte Kung in einer Pressemitteilung von Sloan Kettering. Sein Team testete 178 junge Krebspatienten und ihre Eltern/Betreuer auf COVID-19. Die Forscher fanden heraus, dass 29,3% der Kinder mit Symptomen positiv waren, verglichen mit 2,5% der Kinder ohne Symptome. Von den 20 Kindern, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, waren nur drei Mädchen. Nur ein Kind mit COVID-19 musste wegen seiner Symptome in der Klinik behandelt werden. Alle anderen hatten nur leichte Krankheitssymptome und konnten zu Hause bleiben. Von den 74 getesteten Eltern/Betreuern waren 13 positiv für COVID-19, einschließlich 14,7% derjenigen ohne Symptome.

Nur die Hälfte der 10 Krebspatienten im Kindesalter, deren Eltern/Betreuer COVID-19 hatten, waren auch von COVID-19 betroffen, was auf ein geringes Infektionsrisiko bei Kindern hinweist. Denn sie infizierten sich nicht, obwohl Menschen in ihrer Nähe COVID-19 hatten.

Während die Forscher einräumen, dass es bei ihrer Studie nur wenige Teilnehmer gab, zeigten die Ergebnisse dennoch, dass nur wenig krebserkrankte Kinder an COVID-19 erkranken und nur 5% wegen Symptomen einer COVID-19-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Die Wissenschaftler stellten auch fest, dass die COVID-19-Infektionsrate bei Kindern sehr niedrig ist.

Quelle: HealthDay, Memorial Sloan Ketterin Cancer Center, JAMA Oncology



Autor: äin-red