Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

05.06.2016

Skateboarden: Nicht ohne Schutzausrüstung!

Amerikanische Experten empfehlen, dass Kinder und Jugendliche eine Schutzausrüstung tragen sollten, wenn sie skateboarden. In den USA haben sich in den Jahren 1990 bis 2008 täglich etwa 176 Heranwachsende bei der Ausübung dieses Sports verletzt. Dies ergab eine umfangreiche Auswertung des National Electronic Injury Surveillance System (NEISS) von der US-Consumer Product Safety Commission.

© Marco Govel - Fotolia.com

© Marco Govel - Fotolia.com

Die NEISS-Datenbank liefert Informationen über produktbezogene Sport- und Freizeitunfälle, die landesweit in den Notaufnahmen der Krankenhäuser behandelt wurden.

In der Studie, die in der Fachzeitschrift „Injury Epidemiology“ veröffentlicht wurde, untersuchten Forscher vom Center for Injury Research and Policy at Nationwide Children's Hospital die Daten von Kindern und Jugendlichen zwischen 5 und 19 Jahren, die in den USA in Notfallambulanzen zwischen 1990 und 2008 aufgrund von Skateboard-Verletzungen behandelt wurden. Im Verlauf von diesen 19 Jahren verunglückten jährlich durchschnittlich 64.572 Kinder und Jugendliche - etwa 176 pro Tag.

Am häufigsten verletzten sich Jungen (89%). Die am meisten betroffenen Körperregionen waren die oberen (45%) und unteren (32%) Extremitäten. Die häufigsten Diagnosen waren Brüche oder Dislokationen (33%), Verstauchungen und Zerrungen (25%) und Quetschungen (20%). Kinder und Jugendliche von 11 bis 14 Jahren mussten öfter als jüngere oder ältere Kinder im Krankenhaus behandelt werden. Verletzungen der Beine nahmen mit dem Alter zu, während Verletzungen von Gesicht und Kopf oder Nacken sich mit dem Alter verringerten.

Dr. McKenzie, Hauptautorin der Studie, und andere Sicherheitsexperten geben folgende Tipps:

  • Sicherheit hat Vorrang: Kinder dürfen nicht ohne Helm, Handgelenkschutz, Ellbogen- und Knieschützer auf das Skateboard. Wenn Kinder ihre Schutzausrüstung aussuchen dürfen, tendieren sie eher dazu, sie zu tragen.
  • Die Strecke sorgfältig auswählen: Unebene Beläge mit Rissen und Schlaglöchern sind zu vermeiden. Heranwachsende sollten befahrene Straßen bzw. deren Nähe weiträumig umgehen. Besser geeignet sind spezielle Skateboard-Strecken und geteerte Wege, die für Autos verboten sind.
  • Sichtverhältnisse prüfen: Wenn es dunkel ist oder das Wetter schlecht ist, sollte auf das Skateboarden verzichtet werden. 
  • Kinder sollten nicht überfordern: Die meisten Kinder sind bis zum Alter von sechs oder sieben Jahren nicht genug koordiniert, um das Skateboarden zu lernen. Sechs- bis Zehnjährige sollten immer zusammen mit einem Erwachsenen unterwegs sein. 
  • Sich beraten lassen: Es gibt verschiedene Formen von Skateboards. Eltern sollten sich Tipps von Fachleuten holen und sich informieren, ob Longboards, Waveboards, Ripstiks und andere Skateboard-ähnliche Geräte überhaupt für ihr Kind geeignet sind.

Autor: äin-red