Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

24.03.2006

Schwangere und Neugeborene vor Lösungsmitteldämpfen schützen

Werdende Eltern sollten nicht erst kurz vor der Geburt ihres Kindes ihre Wohnung oder ihr Haus renovieren, um ihr Neugeborenes nicht der hohen Anfangskonzentration von Lösungsmitteln auszusetzen. Denn Lösungsmitteldämpfe können bei Ungeborenen und kleinen Kindern das Auftreten von Allergien begünstigen …

Schwangere und neugeborene Kinder sollten nicht den Dämpfen von Lösungsmitteln ausgesetzt werden. Der Kontakt mit solchen Stoffen, die zum Beispiel in Farben und Lacken enthalten sind, könne bei Ungeborenen und kleinen Kindern das Auftreten von Allergien begünstigen. Das sagte Dr. Norbert Englert, Umweltmediziner beim Umweltbundesamt in Dessau. Werdende Mütter sollten Renovierungsarbeiten deswegen lieber von ihrem Mann übernehmen lassen und auch nicht dabei zusehen.

„Es ist auch sinnvoll, die Wohnung oder das Haus nicht erst kurz vor der Geburt zu renovieren“, sagte Englert. So werde das neugeborene Kind nicht der hohen Anfangskonzentration von Lösungsmitteln ausgesetzt. Lösungsmittelfreie Farben seien eine Alternative, aber auch bei ihnen gelte für Schwangere, unnötige Belastungen zu vermeiden, so der Umweltmediziner.

Autor: äin-red