Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

11.07.2022

Schulkinder: Täglich 15 Minuten Laufen verbessert Gedächtnis und Fitness

Laut einer Studie der University of Stirling (Schottland) sind Schulkinder, die in der Schule 15 Minuten lang laufen oder gehen, geistig und körperlich fitter als diejenigen, die dies nicht tun.

Grundschüler, die länger als drei Monate an einem Laufprogramm wie der „Daily Mile“ teilnahmen, seien fitter als diejenigen, die kürzer teilgenommen hätten, erklärten die Forscher. Eine Auszeit vom Unterricht für Laufen oder Gehen hat einer Studie der University of Stirling (Schottland) zufolge keine negativen Auswirkungen auf die Denkfähigkeit oder das Wohlbefinden der Schüler - im Gegenteil: Ihre verbesserte körperliche Leistungsfähigkeit ging auch mit einem besseren Gedächtnis einher.

Die Studie ist die erste, die die langfristigen Auswirkungen auf die psychische Gesundheit von schulbasierten Laufprogrammen wie „Daily Mile“ untersucht, bei dem Kinder eine 15-minütige Pause vom Unterricht einlegen, um sich körperlich zu betätigen.

Bereits eine Dekade „Daily Mile“  

Die Aktion „Daily Mile“ gibt es mittlerweile seit mehr als 10 Jahren und mehr als drei Millionen Kinder nehmen weltweit an dem Programm teil.
Dr. Colin Moran von der University of Stirling (Schottland), der an dieser sowie vergangenen Studien zum Thema „Daily Mile“ beteiligt war, kommentierte: „Es ist großartig zu sehen, wie sich die längerfristigen Vorteile von ‚Daily Mile‘ für die Gesundheit von Kindern in unserer Arbeit niederschlagen.“

Für diese jüngste Studie beobachteten Forscher der Universitäten Stirling, Edinburgh und Highlands and Islands (Schottland) 6.000 Schüler im Alter von neun bis elf Jahren.

Ziel dieser Untersuchung war es, Gruppen von Schülern, die für kurze Zeit (d.h. 2 Monate oder weniger) und länger (d.h. mehr als 3 Monate) an The Daily Mile™ teilgenommen hatten, mit denen vergleichen, die nicht teilgenommen haben.
Alle Schüler absolvierten eine Reihe kognitiver Tests. Die Lehrer testeten die Fitness ihrer Schüler, und ließen sie Aufgaben lösen, um Aufmerksamkeit und Gedächtnis zu messen. Darüber hinaus sollten die Schüler über ihr eigenes Wohlbefinden berichten.

Mithilfe von statistischen Modellen analysierten die Experten die Auswirkungen des langfristigen Laufprogramms auf das Gedächtnis, das Wohlbefinden und die Fitness der teilnehmenden Schüler. Sie berücksichtigten auch andere Faktoren wie Alter, Geschlecht und sozioökonomischen Status.

Das Ergebnis: Bei Schülern, die weniger als zwei Monate teilgenommen hatten, zeigte sich, ein kleiner, aber nachweisbaren Zusammenhang der Fitness mit verbesseren Gedächtnis- und Denkfähigkeiten. Während eine Teilnahme über drei Monate einen signifikanten Zusammenhang mit einem höheren Fitnessniveau aufwies, wurden keine Vorteile für die Kognition und das Wohlbefinden gefunden.

Diese Studie zeigt die positiven Auswirkungen von schulbasierten Laufprogrammen auf Fitness und geistige Fähigkeiten, schlussfolgerten die Forscher. Dr. Josie Booth von der Moray House School of Education and Sport der University of Edinburgh sagte: „Die tägliche Teilnahme an der Daily Mile kann die Fitness der Schüler verbessern, und obwohl wir dort keine längerfristigen Vorteile für Kognition und Wohlbefinden feststellen konnten, gab es auch keine nennenswerten negativen Auswirkungen. Der gesundheitliche Nutzen von Bewegung gepaart mit dem unmittelbaren Nutzen für das Lernen macht solche Bewegungspausen lohnenswert und sollte von Klassenlehrern und Schulleitungen sowie bildungspolitischen Entscheidungsträgern berücksichtigt werden.“

Quellen: DailyXpress, Frontiers in Psychology



Autor: äin-red