Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

01.11.2019

Schlechte Haltung beim Umgang mit Smartphone und anderen mobilen Geräten schädlicher als viele denken

Viele unterschätzen die Gesundheitsrisiken, die mit einer schlechten Körperhaltung im Umgang mit mobilen Geräten einhergehen. Darauf machen Forscher des Orlando Health-Systems in Florida aufmerksam.

© Antonioguillem - Fotolia.com

© Antonioguillem - Fotolia.com

Eine schlechte Körperhaltung kann laut Forschern des Orlando Health-Systems in Florida zu Gesundheitsproblemen wie chronischen Rücken-, Nackenschmerzen und Knieproblemen, Durchblutungsstörungen, Sodbrennen und Verdauungsproblemen führen. Amerikanische Erwachsene verbringen im Durchschnitt mehr als 3,5 Stunden pro Tag mit ihrem Smartphone, das bedeutet, dass sie längere Zeit nach unten schauen oder/und eine ungesunde Haltung einnehmen. Manche Jugendliche verharren möglicherweise noch länger in solch einer Haltung.

In einer am 9. Oktober veröffentlichten nationalen Umfrage sollten Interviewte Auskunft darüber geben, ob sie sich Sorgen machten, dass sie beim längeren Gebrauch möglicherweise ihre Augen schädigten, ein Karpaltunnel-Syndrom entwickelten und andere mögliche gesundheitliche Folgen erwarten müssten. Nur 47% machten sich demnach Gedanken über ihre schlechte Körperhaltung und wie sich dies auf ihre Gesundheit auswirken könne.

Es sei aber egal, ob Menschen eine ungünstige Haltung einnehmen, weil sie auf ihrem Handy scrollen oder weil sie ein Buch lesen, am Schreibtisch arbeiten oder auf der Couch faulenzten, erklärte Nathaniel Melendez. ein Physiotherapeut am National Training Center von Orlando Health in Clermont, Florida. Die Auswirkungen seien ähnlich.

"Die Menschen merken nicht, welchen Belastung sie ihren Körper aussetzen, wenn er nicht richtig ausgerichtet ist, oder wie weit Korrekturübungen und tägliche Anpassungen dazu beitragen können, Schmerzen und Haltungsprobleme zu lindern", fügte er in einer Pressemitteilung des Gesundheitszentrums hinzu.

"Ich sehe viele Menschen, die ihre schlechte Körperhaltung mit kleinen Schritten und herunterhängenden Schultern auszugleichen versuchen, während sie mit gesenktem Kopf und gebeugtem Hals umhergehen", so Melendez.
Schon minimal falsche Haltung kann dauerhaft schädlich sein
Schon leichte Fehlhaltungen können den Körper stark belasten. Für jede zweieinhalb Zentimeter, den der Kopf nach vorne gebeugt wird, werden viereinhalb Kilos Druck/Zug auf die Schultern übertragen, verdeutlichte er.
"Wenn sich zum Beispiel Ihr Kopf 4 Zoll [ca. 10 cm] vor Ihrem Körper befindet, während Sie auf Ihr Telefon hinunterblicken, ist das, als würde ein kleines Kind die ganze Zeit auf Ihren Schultern sitzen", bemerkte Melendez.

Die meisten Probleme, die durch eine schlechte Körperhaltung verursacht werden, können mit einfachen Veränderungen behoben werden.

"Kräftigungsübungen alleine reichen nicht aus, um Ihre Haltung zu verbessern oder die Schmerzen zu lindern", ergänzte Melendez. "Ich arbeite mit Menschen zusammen, um ihren Rumpf zu stärken und Übungen zur korrekten Haltung zu lernen. Wir machen auch viele Übungen, bei denen Patienten Bewegungen des täglichen Lebens trainieren."

Menschen, die am Schreibtisch arbeiten oder viel Zeit im Sitzen verbringen, sollten ihren Bildschirm auf Augenhöhe einrichten, mit beiden Beinen auf dem Boden sitzen und häufige Pausen einlegen, um aufzustehen und sich bewegen, riet Melendez.

Quelle: HealthDay, Orlando Health, EurekAlert!



Autor: äin-red