Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

28.10.2008

Schlafforscher: Mittagsschlaf hilft Kindern beim Wachsen

Während des Mittagsschlafs schüttet der kindliche Körper laut Schlafforschern ein Wachstumshormon aus, das beim Wachsen mitwirkt. Die Mittagsruhe hilft einem kleinen Kind darüber hinaus, sich zu erholen und die Eindrücke des Tages zu verarbeiten... 

Der Mittagschlaf hilft Kindern beim Wachsen. In der Ruhephase schütte der Körper ein Wachstumshormon aus, erläutert der Schlafforscher Prof. Jürgen Zulley aus Regensburg. Außerdem bräuchten Kinder den Mittagsschlaf, um sich von den vielen Eindrücken des Tages zu erholen und diese zu verarbeiten, berichtet die in München erscheinende Zeitschrift „Eltern“ (Ausgabe November 2008). Nach Möglichkeit sollten Kinder immer zur gleichen Tageszeit schlafen. Der geregelte Tagesablauf tue Kindern gut und reguliere auch den Nachtschlaf: Dieser werde zuverlässiger, so Zulley.

Wie lange ein Kind mittags am besten schläft, sei individuell verschieden. Im Schnitt benötige ein sechs Monate altes Baby rund dreieinhalb Stunden Schlaf, ein einjähriges Kind rund zweieinhalb Stunden und ein eineinhalbjähriges zwei Stunden, erläutert Zulley. Im Alter von vier Jahren könnten die meisten Kinder dann auf einen Mittagsschlaf verzichten.

Autor: äin-red