Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

15.04.2005

Muttermilch nicht zu lange aufbewahren

Abgepumpte Milch, die im Kühlschrank aufbewahrt wurde, enthält zwar immer noch mehr Antioxidantien als eine künstliche Milch, doch gehen die wertvollen Inhaltsstoffe umso mehr verloren, je länger und je kühler Muttermilch gelagert wird…

Muttermilch enthält wertvolle Inhaltsstoffe für den Säugling, u.a. Antioxidantien, die seine Abwehr stärken. Amerikanische Wissenschaftler untersuchten nun die Antioxidantien von Muttermilch, die aufbewahrt wurde. Sie verglichen frische mit künstlicher Milch, gekühlter (4 °C) und gefrorener Muttermilch (-20 °C) in einem Zeitraum von zwei bis sieben Tagen. Es zeigte sich, dass frische Muttermilch die beste Qualität hatte. Ihr Gehalt an Antioxidantien war deutlich höher als bei der Fläschchennahrung. Je länger und je kühler die Muttermilch aber gelagert wurde, desto mehr Antioxidantien gingen laut der Studie verloren. Sollten Mütter ihre Milch aufbewahren müssen, dann ist es demnach besser, sie im Kühlschrank frisch zu halten statt einzufrieren und wieder aufzutauen.

Autor: äin-red