Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

28.05.2005

Kalte Füße bei Babys kein Anzeichen für Frieren

Die Wärmeregulation ist bei Babys noch nicht stabil. Die Feinsteuerung der Durchblutung von Händen und Füßen funktioniert noch nicht so wie bei Erwachsenen, so dass dem Kind warm sein kann, auch wenn Hände oder Füße kalt sind…

Kalte Füße deuten bei Babys und Kleinkindern nicht unbedingt darauf hin, dass es ihnen zu kalt ist. Die Feinsteuerung der Durchblutung vor allem von Händen und Füßen funktioniert bei kleinen Kindern noch nicht perfekt. Deshalb sind Hände und Füße manchmal kalt, obwohl dem Kind vermutlich warm ist.

Da Babys mit übermäßiger Hitze von außen schlecht zurecht kommen, sollten sie trotz kalter Füße nicht zu warm angezogen werden. Ob dem Kind warm genug ist, wird am besten mit einem Griff in den Nacken getestet. Vor allem über den Kopf, der im ersten Lebensjahr ein Fünftel der gesamten Körperoberfläche ausmacht, gibt der Körper viel Wärme ab.

Autor: äin-red