Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

31.03.2003

Käseschmiere schützt vor Infektionen

Schwedische Wissenschaftler haben in der Käseschmiere antibiotisch wirkende Stoffe entdeckt, die das Baby vor Bakterien schützen...

Käseschmiere (Vernix caseosa), die die Haut von Neugeborenen bedeckt, scheint nicht nur zu wärmen und Nährstoffe für die Haut zu enthalten, sondern auch eine wichtige Funktion bei der Infektabwehr zu haben.

Babys sind mit starken Abwehrsystemen ausgerüstet
Im Fruchtwasser schütz die Käseschmiere die Haut vor dem Austrocknen, bei der Geburt ist sie ein natürliches Gleitmittel und nach der Geburt verhindert sie, dass das Baby rasch auskühlt. Schwedische Wissenschaftler haben nun in der Schmiere Peptide (Eiweißstoffe) entdeckt, die antibakteriell wirken und z.B. auch einen Pilzbefall der Haut verhindern können. Darüber hinaus stellte eine andere schwedische Studie fest, dass die harmlosen roten Flecken und teilweise auch wässrigen Pusteln auf der Haut eines Neugeborenen eine Immunreaktion der Babyhaut sind. Die roten Flecken enthalten ebenso einen antibiotisch wirkenden Soff.

Autor: äin-red