Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

12.12.2001

Influenza-Impfung jetzt noch möglich

In diesem Herbst ist zwar in Deutschland noch kein Nachweis von Influenzaviren zu verzeichnen. In der Regel häufen sich jedoch im Dezember die sporadischen Erkrankungen an Influenza, der echten Virusgrippe. Daher empfiehlt das Robert Koch-Institut allen gefährdeten Personen die Impfung möglichst für Oktober oder November.

"Auch `Nachzügler` profitieren noch von einer Influenza-Impfung", schreibt Brunhilde Schweiger, Leiterin des Nationalen Referenzzentrums für Influenza am www.rki.de , im Editorial der Dezember-Ausgabe des Bundesgesundheitsblatts .

Die Influenza (Grippe) hat zum Beispiel im Winter 1995/96 rund 30.000 Todesopfer gefordert. Die Impfung wird verschiedenen Gruppen dringend empfohlen: Kindern, Jugendliche und Erwachsene mit einer erhöhter Gesundheitsgefährdung infolge eines Grundleidens (chronische Lungen-, Herz-, Kreislauf-, Stoffwechselkrankheiten), HIV-Infizierte und Menschen, die beruflich einem erhöhen Infektionsrisiko ausgesetzt sind (z.B. Beschäftigte im Gesundheitswesen, Lehrer u.a.) und alle Menschen über 60 Jahre, sollten sich unbedingt impfen lassen.

Autor: äin-red