Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

22.10.2021

HPV-Impfung im Jugendalter schützt vor HPV-Infektion des Penis

Die HPV-Impfung ist einer aktuellen Studie zufolge wirksam gegen eine HPV-Infektion des Penis bei Transgender-Frauen und Männern, die Sex mit Männern haben, wenn der Impfstoff vor und bis zum Alter von 18 Jahren verabreicht wird. Die Arbeit wurde im „Journal of Infectious Diseases“ veröffentlicht. Eine Infektion mit dem Humanen Papillomvirus (HPV) spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Peniskrebs.

Humanes Papillomvirus (HPV)

Humanes Papillomvirus (HPV)

Schützende Wirkung geht bei Impfung nach Volljährigkeit verloren

Hatten Transgender-Frauen und homosexuelle Männer ihre erste HPV-Impfdosis erst nach dem 18. Lebensjahr erhalten, war dieser Schutz nicht mehr zu beobachten. „Dieser beobachtete Mangel an Wirksamkeit mit höherem Alter bei der Impfung ist wahrscheinlich auf eine Exposition gegenüber HPV (Humanes Papillomvirus) vor der Impfung zurückzuführen, da in dieser Studie das gemeldete Durchschnittsalter bei der ersten HPV-Impfstoffdosis (21 Jahre) höher war als das Durchschnittsalter beim ersten Geschlechtsverkehr mit einem Partner (17 Jahre)“, schrieben Professorin Rachel L. Winer, PhD, von der University of Washington School of Public Health, und ihre Kollegen.

Sie und ihre Kollegen führten in Seattle eine Querschnittsstudie mit Männern, die Sex mit Männern (MSM) haben, und Transgender-Frauen im Alter von 18 bis 26 Jahren durch, die selbst gesammelte Penisabstrichproben zur HPV-Genotypisierung einreichten und Auskunft über ihre Impfungen im Zeitraum von 2016 bis 2018 gaben. Die Forscher verglichen die Verbreitung von HPV-Infektionen bei geimpften Teilnehmern mit der bei Teilnehmern ohne Impfung oder mit unbekanntem Impfstatus.

Insgesamt 348 von 687 Studienteilnehmern (50,7%), die in die Analyse eingeschlossen wurden, gaben selbst an, jemals eine oder mehrere HPV-Impfstoffdosen erhalten zu haben, berichtete Winer und Kollegen. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer lag bei 23 Jahren. Die meisten Probanden berichteten von mehr als fünf Sexualpartnern und mehr als die Hälfte von mehr als 20.

Effekt der Impfung hängt davon ab, ob sie vor erstem Sexualkontakt stattfindet

Die Forscher fanden heraus, dass die Verbreitung bestimmter HPV-Typen, gegen die auch die Impfung (4vHPV) wirksam ist, bei geimpften Teilnehmern (12,1%) und Teilnehmern ohne Impfung oder mit unbekanntem Impfstatus (15,6%) ähnlich war. Allerdings war HPV bei Teilnehmern, die im Alter von 18 Jahren oder jünger geimpft wurden, deutlich weniger verbreitet als bei Teilnehmern ohne Impfung oder mit unbekanntem Impfstatus – mit einer Impfstoffwirksamkeit von 85 % gegen HPV vom 4vHPV-Typ.

Laut Winer und Kollegen gab es unter den 37 Teilnehmern, die vor dem ersten Sex eine erste HPV-Impfdosis erhielten, keine Fälle von HPV-Infektionen des Penis.

„Unsere Ergebnisse liefern realen Daten zur Wirksamkeit des HPV-Impfstoffs bei MSM und Transgender-Frauen“, schrieben die Autoren. „Die Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung der routinemäßigen HPV-Impfung im frühen Jugendalter und die Notwendigkeit weiterer Bemühungen, die HPV-Impfabdeckung bei Jugendlichen zu erhöhen.“

Quellen: Healio, Journal of Infectious Diseases






Autor: äin-red