Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

23.06.2021

Hitzetod im Auto: Eltern „vergessen“ Kind meist in Stresssituationen, bei Müdigkeit oder Änderungen ihres gewohnten Tagesablaufs

Wenn Eltern ihre kleinen Kinder im Sommer im Auto vergessen, besteht das Risiko, dass diese an Überhitzung sterben. Einer kanadischen Studie zufolge ist es bei über der Hälfte der Eltern ein Versehen und ein Gedächtnisproblem, wenn sie ihr Kind im Auto zurücklassen.

In der Regel sind Ablenkung, Stress, Müdigkeit oder Veränderungen der Alltagsroutine die Ursache, dass Eltern nicht daran denken, dass Kind mit aus dem Auto zu nehmen. „Kleinkinder sind besonders anfällig gegenüber Hitze. Ihr Körper ist noch nicht so gut wie der von Erwachsenen fähig, die Temperatur zu regeln, er erwärmt sich drei- bis fünfmal schneller. Die Temperaturen im Fahrzeuginneren können bis zu 22 °C über der Umgebungstemperatur ansteigen, wobei der größte Temperaturanstieg schnell in den ersten 30 Minuten erreicht ist. Beispielsweise kann bei einer Außentemperatur von 22,2 °C die Innentemperatur innerhalb einer Stunde auf über 40 °C steigen – auch ein leicht geöffnetes Fenster hat darauf wenig Einfluss. Bei Kindern kann die Körpertemperatur dann innerhalb von Minuten kritisch werden“, erklärt Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Mitglied des Expertengremiums des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) mit Verweis auf die kanadische Studie.

Das Wissen um die Gefahren, die das Zurücklassen von Kindern in Fahrzeugen mit sich bringt, und präventive Strategien können diese Tragödien verhindern helfen. Nach einer amerikanischen Studie gehen nur etwa 13% der Eltern weg und wissen, dass ihr Kind noch im Auto ist – vermutlich, weil sie sich der Gefahr nicht bewusst sind. Bei 55% der in den überhitzten Autos zurückgelassenen Kinder hatten die Eltern schlicht vergessen, sie mitzunehmen. In über ein Viertel der Fälle (28%) klettert das Kind alleine ins Auto, ohne dass ein Erwachsener in der Nähe ist, und kann nicht mehr selbstständig heraus. Die meisten Opfer sind drei Jahre oder jünger. Eltern/Betreuer sollten ihr geparktes Fahrzeug ebenso nicht offen lassen und Kinder vor den Gefahren des Einsteigens in ein unbeaufsichtigtes geparktes Fahrzeug warnen.

Eine italienische Studie beobachtete die meisten Hitzetodesfälle im Auto bei Außentemperaturen ab 16 °C und höher. Die American Academy of Pediatrics weist aber darauf hin, dass auch schon bei knapp 14 °C und Sonne die Hitze im Auto für kleine Kinder kritisch werden kann.

„Schauen Sie immer auf den Rücksitz, bevor Sie Ihr Auto zusperren. Legen Sie Ihr Mobiltelefon oder ihre Tasche beispielsweise auf den Rücksitz neben Ihr Kind und ein Spielzeug oder die Windeltasche auf den Beifahrersitz, kleben Sie etwas auf Ihren Autoschlüssel, um erinnert zu werden, dass sich der Kindersitz hinten befindet“, rät Dr. Fegeler.

Quellen: Paediatr Child Health, Minerva Pediatr, Healthy Children/AAP
____________________
Dies ist eine Pressemeldung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ). Der Abdruck dieser Pressemeldung oder von Teilen des Artikels ist unter folgender Quellenangabe möglich: www.kinderaerzte-im-netz.de. Bei Veröffentlichung in Online-Medien muss die Quellenangabe auf diese Startseite oder auf eine Unterseite des BVKJ-Elternportals verlinken. Fotos und Abbildungen dürfen grundsätzlich nicht übernommen werden.


Autor: äin-red