Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

01.04.2020

Corona: Eltern können Notfall-Kinderzuschlag online beantragen

In der Corona-Krise sollen Familien leichter an den Kinderzuschlag kommen. Den Antrag dafür können sie auch online stellen. Was müssen Menschen, die das Geld erhalten wollen, dafür tun?

In der Corona-Krise haben viele Eltern mit Einkommenseinbußen zu kämpfen. Betroffene können in solchen Fällen einen Notfall-Kinderzuschlag erhalten. Der Antrag dazu lässt sich auch online stellen.

Unter www.kinderzuschlag.de finden Eltern alle Informationen, die sie für einen Antrag brauchen. Schritt für Schritt werden sie durch das Formular geführt, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilt.

Der Kinderzuschlag ist eine zusätzliche finanzielle Unterstützung für Eltern, die ihren eigenen Unterhalt bestreiten können, deren Einkommen aber nicht reicht, um den Unterhalt der Kinder zu sichern. Der Zuschlag kann bis zu 185 Euro monatlich je Kind betragen. Dabei wird das Einkommen der Eltern individuell berücksichtigt.

Ab 1. April wird mit Blick auf die Folgen der Corona-Pandemie bei der Prüfung nur noch das Einkommen des letzten Monats herangezogen. Bislang waren es die vorangegangenen sechs Monate.

Nach dem Ausfüllen des Online-Antrags muss das automatisch erzeugte Antragsdokument aus rechtlichen Gründen noch ausgedruckt und unterschrieben an die Familienkasse geschickt werden. Wer keinen Drucker hat, kann den Antrag aber auch von der Familienkasse ausdrucken und sich per Post zur Unterzeichnung zuschicken lassen.

Kinderzuschlag-Lotse (KiZ-Lotse): www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kiz-lotse

Quelle: dpa

Autor: äin-red