Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

10.01.2018

Bei Kindern mit Übergewicht regelmäßig Blutdruck kontrollieren lassen

Übergewicht erhöht auch bei Kindern und Jugendlichen das Risiko für Bluthochdruck. Da die Zahl der übergewichtigen Kinder in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen hat, tritt das Problem „Bluthochdruck“ bzw. „Hypertonie“ bei immer mehr jungen Patienten auf.

© Kzenon - Fotolia.com

© Kzenon - Fotolia.com

Der KiGGS-Studie zufolge ist die Zahl der Hypertoniker bei Heranwachsenden in den letzten 30 Jahren bis auf das Sechsfache gestiegen. „Meist reichen Lebensstilveränderungen, wie mehr Bewegung und eine gesunde Ernährungsweise aus, um den Blutdruck zu verbessern. In einigen Fällen ist eine medikamentöse Therapie sinnvoll, da durch den Bluthochdruck längerfristig auch Gefäße und Organe wie die Niere geschädigt werden können“, verdeutlicht Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Mitglied des Expertengremiums des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Kinder, die unter Schuppenflechte, bestimmten Nierenerkrankungen und unter einer Zuckererkrankung leiden, haben ebenso ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck. Hoher Salzkonsum – z-B. über Junkfood und Knabbereien -  oder Passivrauch können den Blutdruck zusätzlich negativ beeinflussen.

„Für Kinder gelten andere Blutdruckwerte wie für Erwachsene. Die Grenzwerte für Bluthochdruck sind abhängig vom Alter, Geschlecht und der Größe. Wenn Eltern bei ihrem Kind den Blutdruck zuhause messen wollen, sollten sie sich beim Kinder- und Jugendarzt beraten lassen, was sie beachten sollten. Für kleinere Kinder ist eine handelsübliche Manschette für Erwachsene meist zu groß. In der Kinder- und Jugendarztpraxis stehen spezielle Messinstrumente für Kinder zur Verfügung“, ergänzt Dr. Fegeler.

Quelle: Springernmedinzin.de, Pediatrics, Penn State Health

_________________

Dies ist eine Pressemeldung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V. Der Abdruck dieser Pressemeldung oder von Teilen des Artikels ist unter folgender Quellenangabe möglich: www.kinderaerzte-im-netz.de. Bei Veröffentlichung in Online-Medien muss die Quellenangabe auf diese Startseite oder auf eine Unterseite des BVKJ-Elternportals verlinken. Fotos und Abbildungen dürfen grundsätzlich nicht übernommen werden.

Autor: äin-red