Kinder- & Jugendärzte im Netz

Ihre Haus- & Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

01.11.2011

Bauchschmerzen durch „Reizdarm“: Entspannung, Joghurt und/oder Pfefferminzöl können helfen

Klagt ein Kind immer wieder über leichte bis mittelstarke Schmerzen im Bereich des Bauchnabels, kann dies ein Hinweis auf ein Reizdarmsyndrom sein. Die Diagnose steht erst endgültig fest, wenn der Kinder- und Jugendarzt andere Krankheiten ausgeschlossen hat. Dann können Entspannungstechniken, Joghurt und/oder Pfefferminzölkapseln die Beschwerden lindern...

Leidet ein Kind unter chronischen Bauchschmerzen und hat der Kinder- und Jugendarzt andere Krankheiten ausgeschlossen, liegt meist ein sogenanntes Reizdarmsyndrom vor. Dann können Entspannungstechniken, Joghurt und/oder Pfefferminzölkapseln die Beschwerden lindern. „Das Reizdarmsyndrom macht sich durch wiederholte leichte bis mittelstarke Schmerzen im Bereich des Bauchnabels bemerkbar. Diese Beschwerden treten in manchen Familien gehäuft auf. Vermutlich ist eine Überempfindlichkeit der Schmerznerven im Darm dafür verantwortlich. Wenn sich z.B. bei Stress die Darmbewegungen verstärken, haben betroffene Kinder ‚Bauchweh’“, erklärt Dr. Monika Niehaus, Kinder- und Jugendärztin in Weimar sowie Pressesprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Thüringen. Blähungen, Durchfall, aber auch Verstopfung treten oft zusammen mit dem Reizdarm auf.

„Eltern sollten mit ihren Kindern Entspannungstechniken wie Atemtechniken, Yoga, Fantasiereisen üben, die helfen, von den Bauchschmerzen abzulenken und Stress zu vermeiden. Manchmal kann auch eine Verhaltenstherapie hilfreich sein. Ob Pfefferminzölkapseln für ihr Kind sinnvoll sind, darüber sollten sich Eltern beim Kinder- und Jugendarzt informieren“, rät Dr. Niehaus. „Ablenkung statt Verstärkung“ heißt das Motto: Kinder lernen mit dem empfindlichen Darm umzugehen, während den Schmerzen selbst möglichst wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Quellen: GastroNews, DGKJ-Broschüre "Mein Kind hat Bauchschmerzen"

Autor: äin-red